Moderator: Marcus Baumann
mit Marcus Baumann
 
 

Fußball: FC Memmingen mit erstem Heimspiel gegen Viktoria Aschaffenburg
14.03.2013 - 15:37
Lange wie noch nie, nämlich ganze vier Monate liegt das letzte Regionalliga-Heimspiel des FC Memmingen zurück.
Am Samstag (14 Uhr) soll nicht nur die lange Fußball-Abstinenz gegen die Viktoria Aschaffenburg ein Ende haben, sondern auch die Heimspielflaute. „Wir müssen zu alter Heimstärke zurückfinden“, fordert Trainer Esad Kahric vor diesem wichtigen Duell gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt.

Die Voraussetzungen: Die FCM-Verantwortlichen wollen das Spiel unbedingt durchziehen. Ein erneuter Ausfall würde erhebliche Terminnöte bringen, schon jetzt ist das Programm der kommenden Wochen straff. Bereits am kommenden Mittwoch geht es erneut daheim gegen 1860 Rosenheim (19 Uhr). Momentan sieht es gut aus, dass gespielt werden kann. Die Winterrückkehr fiel nicht so heftig aus und bei den angekündigten Plusgraden sollte die Arena am Samstagnachmittag eigentlich schneefrei sein. Wenngleich die Platzverhältnisse tief und damit kraftraubend sein werden. Aber damit haben dann beide Mannschaften zu kämpfen. Mit dem 2:1 Auswärtssieg bei Fürth II sind die Memminger gut aus den Startlöchern gekommen. Neuzugang Kevin Ruiz führte sich mit dem Führungstreffer gleich perfekt ein.

Der Gegner: In Aschaffenburg dreht sich das Personalkarussell im Spielerbereich schon die ganze Runde über intensiv. Nach dem Jahreswechsel musste Trainer Antonio Abruzzesse zusammenpacken. Ex-Profi Werner Dreßel soll es nun richten. Pikant am Rande: Abruzzesse hatte für das Traineramt seinen Funktionärsposten aufgeben, soll aber nun weiter als Bevollmächtigter des Hauptsponsors ein Auge auf die Finanzen des Vereins haben. Denn zwei Jahre nach überstandener Insolvenz ist bei der Viktoria von einer Finanzlücke von 180.000 Euro die Rede. Der Sponsor will zwar das Loch noch einmal stopfen, hat für die nächste Saison aber seinen Rückzug angekündigt. Deshalb ist die finanzielle Zukunft ungewiss und die sportliche auch noch nicht gesichert. Dafür soll mit Peter Sprung sorgen. Der Stürmer mit Drittliga- und Regionalliga-Erfahrung wurde von den Stuttgarter Kickers geholt. Beim 1:0 Erfolg am vergangenen Wochenende erzielte er den Siegtreffer.

Das Personal: Daniel Böck und der bislang beste Torschütze Burak Tastan stehen beim FC Memmingen nach ihren Sperren wieder zur Verfügung. Ob sie gleich wieder in der Startelf stehen werden, ließ Kahric noch offen. Ansonsten sieht der Trainer seinen Kader „quantitativ und qualitativ verbessert“. Dass er erst einmal die Qual der Wahl hat, stört ihn nicht – im Gegenteil. In den vielen kommenden englischen Wochen wird vermutlich jeder Mann gebraucht. (ass)

Das Aufgebot des FC Memmingen:
Tor: Tobias Kirchenmaier (1) - Abwehr: Marc Hänschke (17), Matthias Bader (5), Edgar Weiler (3), Harald Holzapfel (4). – Mittelfeld: Kevin Ruiz (6), Alexander Hack (15), Stefan Heger (7), Sebastian Bonfert (8), Steffen Friedrich (11) – Angriff: Florian Makoru (12).

Auswechselspieler: Daniel Böck (2), Tastan Burak (9), Jannik Keller (10), Qendrim Beqiri (13), Ümüt Sönmez (14), Thomas Thönnessen (16), Matthias Jocham (18), Philipp Beigl (Tor).

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum