Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦
Das Trainergespann des FCM
(Bildquelle: Olaf Schulze)
 
Memmingen
Sonntag, 1. Oktober 2017

Erstes Spiel für den FC Memmingen unter Bernd Kunze

Spiel eins nach dem Trainerwechsel: Der FC Memmingen muss am Dienstag, dem Tag der Deutschen Einheit, um 14 Uhr bei der SpVgg Oberfranken Bayreuth antreten. „Nach vorne schauen“, war in den vergangenen Tagen die meistverwendete Redewendung beim FCM. Trainer Bernd Kunze, der Stefan Anderl abgelöst hat, kündigte eine gewisse Neuausrichtung an, wenngleich auch „nicht alles umgekrempelt wird“. Was mitten in der Runde und in den ersten Tagen seit Amtsantritt auch kaum möglich wäre.

„Es war auch nicht alles schlecht“, so Kunze. Erste und zweite Mannschaft sollen aber in der Trainingsarbeit wieder deutlich näher zusammenrücken. Ansonsten will der neue Coach nicht über Ausfälle lamentieren, das würde den Spielern, die jetzt auf dem Platz stehen nicht gerecht. „Stabil stehen, Nadelstiche setzen“, ist das Rezept mit dem er in Bayreuth bestehen will.

Die Lage: Durch die Ergebnisse am spielfreien Wochenende sind die Memminger in der Tabelle wieder auf den vorletzten Platz zurückgefallen. Der Rückstand auf einen Relegationsrang beträgt zwei Punkte, auf die gesicherte Zone ist er auf sechs Zähler angewachsen. Nach starkem Saisonstart kassierte Bayreuth zuletzt drei Niederlagen gegen Profireserven hintereinander (1:4 gegen FCA II, 0:5 gegen Bayern II und 2:3 gegen Nürnberg II) und rutschte auf den zehnten Tabellenplatz ab.

Der Gegner: Mittelfristig soll es für die SpVgg Oberfranken Bayreuth aus der Regionalliga in die 3. Liga gehen. Über mehrere Etappen läuft gerade der Stadionumbau, an dessen Ende eine überdachte Gegentribüne und eine Flutlichtanlage im Hans-Walter-Wild-Stadion stehen soll. Heuer ist die Übermacht im Aufstiegsrennen mit dem TSV 1860 München und dem FC Schweinfurt mutmaßlich noch zu groß, aber immerhin wurden die Schweinfurter im Frankenderby mit 3:1 geschlagen.

Der junge SpVgg-Trainer Marc Reinhardt (31) hatte zuletzt etwas Personalsorgen. Neben dem länger verletzten Routinier Anton Makarenko und Rot-Südern Patrick Weimar fehlten mit Julian Kolbeck, Tobias Weber und Darius Held noch weitere Stammkräfte.

Das FCM-Personal: Nach seiner Gelb-Roten Karte im Wiederholungsspiel gegen den FC Unterföhring (2:2) fehlt Fabian Krogler. Branko Nikolic steht wegen seines Auslandsstudiums ab sofort nicht mehr zur Verfügung. Stefan Heger war etwas kränklich. Wer die Lücken schließen soll, wird nach dem Abschlusstraining am Montagabend geklärt.

Die bisherigen Vergleiche: Die Gesamtbilanz spricht seit den 1970iger Jahren für Bayreuth (23 Siege, 13 Unentschieden, 11 Niederlage). In der vergangenen Runde landeten die Memminger jedoch einen Last-Minute-Pokalsieg in Bayreuth und gewannen auch das Auswärtsspiel im Ausweichquartier Weismain mit 3:2. Zuhause wurde beim 2:2 Unentschieden ein „Dreier“ nur knapp verpasst.


Tags:
Trainer FCM Wechsel Änderung


© 2021 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Lindauer Str. 6 • 87439 Kempten (Allgäu) - Tel: 0831-20 69 74-0
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Quarry
Wake Me Up
 
Armin van Buuren
This Is What It Feels Like
 
MÖWE & Daniel Nitt
Lovers Friends
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Unfall an Bahnübergang in Sonthofen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Bergung am Öschlesee
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Cessna stürzt in Öschlesee bei Sulzberg
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum