Moderator: Marcus Baumann
mit Marcus Baumann
 
 
v.l.n.r.: Dr. Christoph Kahlenberg (Randstad Akademie), Lutz Eigenhüller (IAB), Bettina Kohlar (Randstad Inhouse Services) und Manuel Zeiler (Arbeitsagentur Memmingen) führten durch den Nachmittag
(Bildquelle: (c) randstad)
 
Memmingen
Donnerstag, 28. Juni 2018

Die Wirtschaft in Memmingen blüht

Die Zukunft des Arbeitsmarkts - Unternehmen bewerben sich bei Kandidaten

Die Wirtschaft in Memmingen blüht, die Beschäftigungsquote steigt seit einigen Jahren konstant an. Doch wird so auch der Arbeitsmarkt der Zukunft aussehen? Worauf müssen sich Bewerber, Arbeitnehmer und Unternehmen einstellen? Wie werden Bewerbungsprozesse ablaufen? Um diese und weitere Themen ging es beim Randstad Arbeitsmarktgespräch in Memmingen. Es wurde deutlich: Prognosen über das Aussterben bestimmter Berufe haben sich bislang nicht bewahrheitet – im Gegenteil. Was aber auf dem Vormarsch ist, sind digitale Recruitingmethoden. Ein Trend, den Unternehmen nicht verpassen dürfen. 

Es gibt keine Branche mehr, die nicht die Auswirkungen der Digitalisierung spürt. Lutz Eigenhüller vom Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung in Bayern wagte in seinem Vortrag einen Ausblick auf die Zukunft des Arbeitsmarktes in Deutschland. Er sah vor allem im Hilfskräfte- und Facharbeiter-Bereich einige Arbeitsplätze bedroht und gab Tipps, wie man den Herausforderungen begegnen kann. Auch Dr. Christoph Kahlenberg, Leiter der Randstad Akademie, gab einen Einblick in die aktuellen Trends am Arbeitsmarkt: „Wir erleben von Seiten unserer Kundenunternehmen eine ungebrochene Nachfrage nach Hilfskräften im gewerblichen Bereich.“ Aber auch solche Berufe, die sich vorwiegend mit Zahlen und Rechnungsprozessen beschäftigen, Aufgaben, die auch von IT-Systemen übernommen werden können, seien nicht vom Aussterben bedroht. „Die Buchhaltungsfachkraft zum Beispiel ist nach wie vor eine begehrte Qualifikation“, so Dr. Christoph Kahlenberg.

 

Anforderungen im Job ändern sich
Was sich ändert sind allerdings die Anforderungen im Job, das ist auch den Arbeitnehmern bewusst. 60% sagen, dass sie aktuell noch nicht über die Qualifikationen verfügen, die sie zukünftig brauchen (Studie Randstad Arbeitsbarometer). Dabei sind sich viele nicht bewusst, dass sie auch selbst aktiv werden müssen, um den Anschluss zu halten. 49% glauben nicht, dass sie bei Weiterbildung die Initiative ergreifen müssen. „Mitarbeiter fit für die moderne Arbeitswelt zu halten ist gleichermaßen Aufgabe von Unternehmen und der Arbeitnehmer selbst“, erklärt Dr. Christoph Kahlenberg. „Den Kandidaten, der alles kann, gibt es nicht. Deshalb ist es umso wichtiger für Arbeitnehmer, Lernbereitschaft und Eigenverantwortung zu zeigen.

 

Erwartungen an Unternehmen und Personaldienstleister
Aber auch die Anforderungen von Bewerbern an ihre zukünftigen Arbeitgeber entwickeln sich weiter. Eine ausgewogene Work-Life-Balance nennen viele Arbeitnehmer als wichtigen Jobfaktor (Monster Studie „World of Work“, BAP Studie Zeitarbeit). Dem können Unternehmen entgegenkommen, indem sie dynamische Arbeitszeiten, Home Office und faire Überstundenregelungen anbieten. Flexibles Arbeiten ist wichtiger denn je. Und auch in der Personaldienstleistungsbranche ändern sich Arbeitsabläufe. „Wir nutzen Technologien da, wo diese Prozesse schneller machen, etwa bei der Suche nach einem geeigneten Kandidaten für ein Kundenunternehmen. Die gewonnene Zeit wird dafür eingesetzt, um sich intensiv und im persönlichen Austausch mit dem Bewerber zu beschäftigen“, erklärt Dr. Christoph Kahlenberg. (PM)


Tags:
arbeitsmarktgespräch jobanforderungen erwartungen allgäu



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
ERC Sonthofen mit 6-Punkte Wochenende - Towerstars & ESV Kaufbeuren mit Sieg und Niederlage
Der ERC Sonthofen konnte mit Siegen gegen Lindau und Regensburg das erste 6-Punkte Wochenende in der diesjährigen Oberliga Süd Saison einfahren. Der EV ...
ECDC Memmingen trifft am Mittwoch auf den ESVK - Bully ist um 20:00 Uhr am Hühnerberg
Es ist direkt ein Highlight was die Fans beider Seiten am Mittwoch in Memmingen geboten bekommen. Auf einer Seite starten die Indians in die Vorbereitung zur neuen ...
Auch Marius Klein bleibt dem EV Füssen erhalten - 26-jähriger geht den Schritt mit in die Oberliga
Ein weiterer EVF-Spieler, der nächste Saison erstmals in der dritthöchsten deutschen Spielklasse auflaufen wird: Marius Klein, 26 Jahre alter ...
Brent Norris wechselt zu den EV Lindau Islanders - Kanadischer Stürmer kommt von den Hannover Indians
Nach den Transfers von Torhüter Michael Boehm und Stürmer Florian Lüsch präsentieren die EV Lindau Islanders ihren ersten Importspieler für die ...
Keine Auffälligkeiten bei Mathematik-Abiturprüfung - Kultusminister Michael Piazolo nimmt Stellung
Das Bayerische Kultusministerium hat die Hinweise zu der diesjährigen schriftlichen Abiturprüfung im Fach Mathematik sorgfältig geprüft. ...
Erste Personalentscheidungen beim EV Lindau - Schmerzliche Abgänge und erfreuliche Verlängerungen
Eine richtige Sommerpause gibt es für die Verantwortlichen der EV Lindau Islanders nicht. Nach dem Motto „Nach der Saison, ist vor der Saison“ ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Welshly Arms
Learn To Let Go
 
Katy Perry
Chained To The Rhythm
 
Zara Larsson
All the Time
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Unfall auf B308 bei Oberstaufen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Schwerer Unfall auf B308
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
50 Jahre DJK Seifriedsberg
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum