Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦

Zahlreiche Sachbeschädigungen - Polizei tippt auf Halloween
01.11.2012 - 14:10
Zahlreiche Sachbeschädigungen mussten die Beamten der Kemptener Polizei in der letzten Nacht aufnehmen. Dabei hatten sie es nicht immer leicht, denn die Verursacher leisteten auch Widerstand.
Sachbeschädigung durch Brandlegung

KEMPTEN Am 31.10.12 meldete eine Anwohnerin der Straße am Fohlenhof 10 um 21:19 Uhr, dass ein Mülleimer vor dem Haus brennen würde. Bis zum Eintreffen der Streife war das Feuer bereits durch Bewohner gelöscht worden. Der Mülleimer wurde total zerstört, Schaden ca. 200,- Euro. Ein Tatverdacht besteht bisher nicht. Hinweise, die zur Aufklärung der Tat dienen, werden an die PI Kempten unter 0831/9909-2141 erbeten. (PI Kempten)

Sachbeschädigung an Kfz

KEMPTEN Am 31.10.12 stellte der Eigentümer eines schwarzen Honda Civic an seinem Auto Dellen im Bereich der Motorhaube und des Daches fest. Auf der Motorhaube konnte ein Schuhabdruck gefunden werden. Es muss daher davon ausgegangen werden, dass ein unbekannter Täter über den Pkw gelaufen ist und dabei die Schäden i.H.v. ca. 1000,- Euro verursacht hat. Der Autobesitzer konnte die Tatzeit jedoch leider nur auf die letzten drei Tage einschränken, in denen der Pkw an mehreren Stellen in Kempten geparkt war. Diese Örtlichkeiten sind das Fischerösch, die Kronenstraße und die Lessingstraße. Hinweise, die zur Aufklärung der Tat dienen, werden an die PI Kempten unter 0831/9909-2141 erbeten.

Sachbeschädigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

KEMPTEN Am späten Abend des 31.10.12 wurden aus einer Gruppe von vier Buben im Alter von 12 bis 14 Jahren heraus im Bereich Lenzfried vier Eier an eine Hauswand geworfen. Der Hauseigentümer konnte zwei der Buben festhalten. Bis zum Eintreffen der Streife waren die Eltern der Buben bereits vor Ort. Der 51jährige Vater eines 14jährigen Jugendlichen wollte verhindern, dass die Polizei die Personalien seines Sohnes feststellt. Ihm wurde zuerst ein Platzverweis ausgesprochen, unmittelbarer Zwang angedroht und musste schließlich weggeschoben werden. Da er sich dagegen wehrte wurde seine Jacke beschädigt. Die Jungen erhalten nun eine Anzeige wegen Sachbeschädigung, wobei die unter 14jährigen noch nicht strafmündig sind, der Vater des einen Jungen erhält eine Anzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Fahrlässige Sachbeschädigung

KEMPTEN In der Nacht zum 01.11.12 wurde ein 16jähriger in einem Vorgarten liegend von einem Passanten entdeckt. Als er von dem Passanten angesprochen wurde stand er auf und stolperte über den Gartenzaun. Dabei wurde der Zaun beschädigt, der Schaden beträgt ca. 200,- Euro. Die eingetroffene Streife stellte durch einen Alkotest einen Alkoholwert von ca. zwei Promille bei dem 16jährigen fest. Das versehentliche Beschädigen des Zaunes wird zwar strafrechtlich keine Folgen haben, zum Schadenersatz ist der 16jährige dennoch verpflichtet.

Sachbeschädigung

KEMPTEN In der Nacht zum 01.11.12 beschädigten unbekannte Täter im Falkenweg die Zäune von mehreren Anwesen, bewarfen die Fenster von mehreren Häusern mit Schneebällen und warfen Mülltonnen und eine Dixi-Toilette um. Schäden wurden bisher nur an den Zäunen festgestellt. Der Schaden wird auf ca. 1.000,- Euro geschätzt. Hinweise, die zur Aufklärung der Tat dienen, werden an die PI Kempten unter 0831/9909-2141 erbeten.

Körperverletzung

KEMPTEN In der Nacht zum 01.11.12 wurde ein 34jähriger Mann in einer Gaststätte von einem anderen Mann mehrmals ins Gesicht geschlagen. Der Verletzte kam mit blutverschmiertem Gesicht zur PI Kempten und erstattete Anzeige. Mit ihm wurde die Gaststätte aufgesucht, in der er den Täter identifizierte. Der 51jährige Täter hatte durch seine Tat zudem auch Verletzungen an einer Hand davongetragen. Beim Täter wurde durch einen Alkotest ein Wert von ca. zwei Promille festgestellt.

Anmerkung der Kemptener Polizei:
Die meisten Sachbeschädigungen im genannten Zeitraum dürften auf Halloween zurückzuführen sein, und das, obwohl dieser „Brauch“ in Deutschland keinerlei historische Grundlage hat. Leider benützen die zumeist jugendlichen Täter diesen Anlass für ihre Taten, die auch in den Ursprungsländern des Halloween-Festes nicht durch das Brauchtum gedeckt wären.

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum