Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 

Wohnungsbrand in der Bahnhofstraße in Kempten
13.05.2013 - 15:56
Montagmorgen informierten mehrere Anrufer die Integrierte Leitstelle Allgäu über eine Rauchentwicklung in einem Wohn- und Geschäftshaus in der Bahnhofstraße.
Als die Feuerwehr Kempten an der Einsatzstelle eintraf, wurden die Einsatzkräfte vorbildlich von den Bewohnern eingewiesen. Die Erkundung ergab eine starke Rauchentwicklung aus einer Wohnung auf der Rückseite des Gebäudes. Sofort ging ein Trupp mit Atemschutzgeräten und mit Hilfe der im Haus eingebauten Steigleitung* in das betroffene Obergeschoss vor. Der Mieter hatte bereits die brennenden Räumlichkeiten verlassen und die Wohnungstüre geschlossen. Dadurch konnte eine Rauchausbreitung im Treppenhaus verhindert werden. Zudem teilte er der Feuerwehr mit, dass sich keine weiteren Personen in seiner Wohnung befinden. Der vorgehende Trupp hatte das Feuer schnell unter Kontrolle, anschließend bliesen die Einsatzkräfte mit einem Hochleistungslüfter den Brandrauch aus der Wohnung. Zudem kontrollierte die Feuerwehr weitere Wohnungen im Haus auf Rauch. Vom Rettungsdienst mussten zwei Personen versorgt werden. Die Feuerwehr Kempten war mit elf Fahrzeugen und ca. 55 Einsatzkräften vor Ort.

Update: Ermittlungen der Polizei gestartet
Die Ermittlungen zur Brandursache wurden von der Kriminalpolizeiinspektion Kempten übernommen. Da aufgrund der bisherigen Ermittlungserkenntnisse davon auszugehen ist, dass der Brand im Zusammenhang mit dem Rauchen einer Zigarette entstand, ermittelt diese wegen einer fahrlässigen Brandstiftung. Der Brandleider musste wegen einer Rauchgasvergiftung stationär im Krankenhaus aufgenommen werden. Zwei weitere Personen wurden wegen dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung im Krankenhaus untersucht. Sachschaden: ca. 30.000 Euro.

*Steigleitung = Rohrleitung für Löschwasser die speziell für die Feuerwehr im Gebäude vorhanden ist

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum