Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦
Polizeifahrzeug
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Kempten
Montag, 7. Juli 2014

Warnung vor Teerkolonnen

In den vergangenen Wochen traten im gesamten Zuständigkeitsbereich des Präsidiums Schwaben Süd/West vermehrt reisende Bauarbeiter auf, die Hausbesitzern unaufgefordert ihre günstigen Tätigkeiten anboten. Hier ist Vorsicht geboten!

Über 20 Mitteilungen bezüglich Unstimmigkeiten bei Asphaltierungsarbeiten erreichten in den vergangenen drei Monaten die Inspektionen im Präsidiumsbereich. Bei mehr als die Hälfte der Meldung bestand der Verdacht einer betrügerischen Handlung.

So auch ein Vorfall der vergangenen Woche im Ostallgäu, der beispielhaft für die fragwürdigen Methoden der Teerkolonnen steht: Zur Mittagszeit wurde ein 52-jähriger Hauseigentümer von ihm unbekannten Personen angesprochen. Sie gaben an, von einer nahegelegenen Baustelle etwas Asphalt übrig zu haben, dessen Menge noch für seinen Hofraum ausreichen würde. Da das Betrugsopfer den genannten Betrag von fast 5.000 Euro für günstig erachtete, stimmte er der Asphaltierung zu und übergab die Entlohnung während den laufenden Arbeiten in Bargeld. Allerdings wurde absprachewidrig nicht asphaltiert, sondern lediglich ein maximal ein Zentimeter hoher unzureichender und minderwertiger Bitumenbelag aufgebracht und Kies darüber gestreut. Der versprochene Asphalt war zwar zugesagt, wurde aber nicht mehr geliefert.

In allen Fällen boten die Arbeiter ihre Leistung ungefragt und völlig überraschend an und überrumpelten die Hauseigentümer mit dieser auf den ersten Blick einmaligen Gelegenheit. Regelmäßig waren die Arbeiter mit im Ausland - meist irisch, britisch oder französisch - zugelassenen und entsprechend fachmännisch ausgerüsteten Fahrzeugen unterwegs.
Oft verhalten sich die Gruppen derart geschickt, dass sie weder gegen strafrechtliche noch gegen gewerberechtliche Bestimmungen verstoßen. Auf dem Schaden der gemeldeten Fälle, der in den vergangenen drei Monate auf mehrere zehntausend Euro beziffert wird, bleiben die Opfer im Regelfall sitzen, weil die umherreisenden Gruppen nur schwer in Regress zu nehmen sind und deren Identität oft gar nicht bekannt ist.

Aus diesen Gründen wird zur Wachsamkeit bei entsprechenden Angeboten geraten. Die Polizei rät außerdem, sich von augenscheinlich günstigen Offerten nicht überrumpeln, und von Arbeitern nicht bedrängen zu lassen. Egal ob unbestellte Asphaltierarbeiten, Reparaturen an Dach oder Dachrinne oder ähnlichen Angeboten: wenn auch nicht immer, handelt es sich allzu oft um unseriöse Angebote. Jedem der Bedarf an entsprechenden Arbeiten hat, wird empfohlen, sich an seriöse Handwerker zu wenden und vielleicht sogar Vergleichsangebote einzuholen.


Tags:
teerkolonne grundbesitzer asphalt allgäu


© 2021 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Lindauer Str. 6 • 87439 Kempten (Allgäu) - Tel: 0831-20 69 74-0
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Nathan Evans
Wellerman (Sea Shanty / 220 KID x Billen Ted Remix)
 
Beattube
I still (feat. Michael Russ)
 
Luca Hänni
Don´t Think About Me
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Unfall an Bahnübergang in Sonthofen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Bergung am Öschlesee
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Cessna stürzt in Öschlesee bei Sulzberg
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum