Moderator: Andreas Viktor
mit Andreas Viktor
 
 

Sparkasse Allgäu: Kundeneinlagen rückläufig - dennoch mit Bilanz zufrieden
02.04.2013 - 15:24
Bei der heutigen Bilanz-Pressekonferenz zeigte sich der Vorstand der Sparkasse Allgäu mit den Ergebnissen des Vorjahres zufrieden.
„Unsere Strategie, die wir uns vor etwa einem Jahr im neu zusammen gesetzten Vorstand gegeben haben, greift bereits“, erklärte Vorstandsvorsitzender Manfred Hegedüs. Es ist der Sparkasse gelungen, ihre Bilanzsumme um 112 Mio. Euro auf über 4,2 Mrd. Euro zu steigern. Auch das Eigenkapital wurde in 2012 um weitere 7,5 Prozent erhöht und damit die Substanz der Sparkasse weiter nachhaltig gestärkt.

Das Kreditvolumen ist mit 2,5 Mrd. Euro gegenüber dem Vorjahr nahezu gleich geblieben. Die Neuausleihungen an Privatpersonen haben leicht zugenommen. Vor allem bei den Wohnbaukrediten konnte die Sparkasse Allgäu eine Steigerung von 2,5 Prozent verbuchen. Das zeigt, dass das Eigenheim für viele Menschen nach wie vor eine interessante Alternative für den Vermögensaufbau und die Altersvorsorge darstellt.

Das Ergebnis im Immobiliengeschäft bewegte sich auf dem selben hohen Niveau wie das Rekordergebnis des Vorjahres. Damit baute die Sparkasse Allgäu ihre Marktführerschaft in diesem Segment weiter aus. Auch Edelmetalle, allen voran Gold, waren in 2012 weiter stark gefragt.

Bei den Kundeneinlagen verzeichnete die Sparkasse Allgäu in 2012 kein Wachstum. „Den Konditionenwettlauf, den sich Direktbanken und Banken aus dem Ausland mit nicht marktgerechten Zinsen liefern, machen wir nicht mit. Dabei nehmen wir es in Kauf, auch einmal eine Einlage nicht für uns zu gewinnen. Wir achten auf die Sicherheit der uns anvertrauten Kundengelder und auf unsere Stabilität“, betonte Manfred Hegedüs.

Positives Wertpapiergeschäft
Die positive Entwicklung an den Aktienmärkten führte dazu, dass die Vermögenswerte der Kunden der Sparkasse Allgäu in den Wertpapierdepots 2012 erstmals die Milliarden-Marke knackte. Der Gesamtumsatz, also Käufe und Verkäufe, lag bei rund 507 Mio. Euro.

Bausparen und Versicherungen für Kunden hochinteressant Im Bauspargeschäft hat die Sparkasse Allgäu im abgelaufenen Geschäftsjahr weiter zugelegt. Es ist ihr gelungen, mehr neue Bausparkunden als im Vorjahr zu gewinnen. Insgesamt wurden knapp 4.900 Verträge mit einer Gesamtsumme von 155 Mio. Euro abgeschlossen. Damit behauptet die Sparkasse Allgäu weiterhin ihren Spitzenplatz im Bauspargeschäft unter den schwäbischen Sparkassen.

Das Ergebnis bei den Versicherungen verlief in 2012 äußerst positiv. So konnte die Sparkasse Allgäu bei den Neuabschlüssen von Lebensversicherungen eine Steigerung um 86 Prozent verzeichnen.

Viele Menschen im Allgäu bringen der Sparkasse großes Vertrauen entgegen. „Fast jeder zweite Einwohner unseres Geschäftsgebietes ist Kunde bei der Sparkasse Allgäu“, freut sich Vorstandsmitglied Heribert Schwarz. Die Sparkasse bietet ihren Kunden verschiedene Wege zur Erledigung ihrer Bankgeschäfte an. Die Palette reicht vom klassischen Konto mit Betreuung in der Geschäftsstelle über Online-Banking und Telefon-Banking bis hin zu Mobile Banking mit der Sparkassen-App für Smartphones und Tablet-PCs.

Rund 1000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bietet die Sparkasse Allgäu einen sicheren und attraktiven Arbeitsplatz. „Etwa die Hälfte davon sind in direktem Kundenkontakt“, so Hegedüs. Als Qualitätsanbieter legt die Sparkasse großen Wert auf eine gute Ausbildung, Fortbildung und Qualifikation. Jedes Jahr bildet die Sparkasse Allgäu rund 30 junge Leute zum Bankkaufmann oder Bachelor of Arts aus.

Dass die Sparkasse gut für das Allgäu ist, lässt sich am Spendenvolumen messen. So stellte sie im vergangenen Jahr rund 300.000 Euro aus dem Sponsoring und über 600.000 Euro an Spenden zur Verfügung und unterstützte damit die gemeinnützige Arbeit der Allgäuer Vereine und Organisationen.

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum