Moderator: Marcus Baumann
mit Marcus Baumann
 
 
Office
(Bildquelle: pixabay)
 
Kempten
Donnerstag, 30. August 2018

Sommerflaute auf dem Allgäuer Arbeitsmarkt

Regionale Arbeitslosenquote steigt leicht auf 2,5 Prozent

Im August hat die Arbeitslosigkeit im Allgäu vorübergehend zugenommen. Wie bereits im Juli meldete sich erneut eine Reihe junger Menschen nach Abschluss ihrer Ausbildung für kurze Zeit arbeitslos. Insgesamt waren 9.535 Frauen und Männer bei den Vermittlern der Agentur für Arbeit und in den sieben Jobcentern gemeldet. Die Arbeitslosenquote erreichte im August 2,5 Prozent, sie lag damit um 0,2 Prozentpunkte höher als im Monat zuvor. Der Vergleich mit dem August des Vorjahres zeigt allerdings eine deutliche Verbesserung. Aktuell waren 400 Menschen weniger arbeitslos als vor einem Jahr. Anhaltend hoch blieb  der Bedarf an Arbeitskräften in hiesigen Betrieben. Arbeitgeber stellten mehr als 6.800 Beschäftigungsmöglichkeiten zur Verfügung.

„In den Sommermonaten Juli und August melden sich vor allem mehr junge Menschen arbeitslos. Das wiederholt sich jährlich, denn in dieser Zeit enden viele schulische und betriebliche Ausbildungen. Nicht alle jungen Menschen werden nahtlos übernommen. Sie verfügen jedoch über gute berufliche Kenntnisse und starten erfahrungsgemäß zeitnah in eine neue Beschäftigung“, sagt Horst Holas, stellvertretender Leiter der Agentur für Arbeit Kempten-Memmingen.

Arbeitslose Menschen - Jüngere derzeit stärker betroffen
Die Zahl der jugendlichen Arbeitslosen unter 20 Jahren nahm aktuell um gut 120 Menschen auf knapp 400 zu, etwa 80 weniger als vor einem Jahr. Für viele von ihnen endete eine schulische oder betriebliche Ausbildung und sie meldeten sich für kurze Zeit arbeitslos. Im Haupturlaubsmonat August sind viele Personalabteilungen in Betrieben nicht vollständig besetzt, Einstellungen werden zurückgestellt. Spätestens nach der betrieblichen Urlaubszeit finden viele junge Menschen eine Arbeit. Etliche melden sich nur vorübergehend bei der Arbeitsagentur und besuchen im Herbst eine weiterführende Schule oder beginnen ein Studium.

Auch im August war auf Seiten der arbeitslosen Menschen vieles in Bewegung. Nach einer Erwerbstätigkeit meldeten sich 1.413 Menschen neu arbeitslos bei den Vermittlern der Arbeitsagentur und in den Jobcentern, 124 mehr als im Juli. Im selben Zeitraum nahmen knapp 1.174 Frauen und Männer eine neue Tätigkeit auf und beendeten dadurch ihre Arbeitslosigkeit, 82 mehr als im Monat vorher. Viele fanden neue Beschäftigungen im Baugewerbe und im Handwerk. Das sonnige Wetter sorgte auch für zusätzliche Nachfrage nach Arbeitskräften in Hotellerie und Gastronomie.

Anhaltend hoher Kräftebedarf
Im August bewegte sich die Nachfrage nach Arbeitskräften weiter auf einem hohen Niveau. Etwas mehr als 1.600 Beschäftigungsmöglichkeiten gaben Arbeitgeber neu zur Besetzung herein, in der Summe waren bei der Arbeitsagentur Kempten-Memmingen Mitte August knapp 6.900 Stellen zur Besetzung gemeldet.

Nach wie vor ist der Produktionssektor stark vertreten. Besonders im Metallbereich, in der Mechatronik und im Maschinenbau gab es weiteren Kräftebedarf. Das zeigen gut 380 zusätzliche Stellenangebote allein aus diesen Bereichen.

Der Logistiksektor suchte eine ganze Reihe von Mitarbeitern als Fachlagerist oder Kraftfahrer.

Nicht zuletzt aufgrund des anhaltend schönen Sommers hatten Hotellerie und Gastronomie für die Betreuung der Gäste zahlreiche neue Jobs für Köche und Servicepersonal zu vergeben.

Im Jahresvergleich ist das Stellenangebot etwas gesunken, gleichzeitig sind weniger Menschen arbeitslos gemeldet.

In manchen Sparten dauert es aktuell länger bis eine gemeldete Stelle besetzt werden kann. Während in Büro und Verwaltung rein rechnerisch drei arbeitslose Menschen auf eine angebotene Stelle kommen, sind im IT-Bereich, im Bausektor und in Produktion/Fertigung mehr Stellenangebote verfügbar als Personen arbeitslos gemeldet sind.

Regionale Entwicklungen im Jahresvergleich
Im Agenturbezirk erreichte die Arbeitslosenquote mit 2,5 Prozent ein Ergebnis, das um 0,2 Prozentpunkte günstiger war als im August des vergangenen Jahres. Vergleichbares gilt für alle Wirtschaftsräume des Agenturbezirks.

Mit Ausnahme der Region Kaufbeuren (Arbeitslosenquote 3,2 Prozent) stand in allen Regionen des Allgäus eine Zwei vor dem Komma der Arbeitslosenquote.

Der Landkreis Lindau verzeichnete ebenso wie die Region Füssen einen leichten Anstieg der Arbeitslosigkeit. Die Quote stieg auf 2,5 Prozent in Füssen und 2,3 Prozent in Lindau.

Leicht verbessert zeigte sich das Arbeitsmarktergebnis in den Regionen Memmingen (2,3 Prozent), Kempten (2,8 Prozent), Marktoberdorf (2,3 Prozent) und im südlichen Oberallgäu (2,3 Prozent).

Den besten Arbeitsmarkt bietet die Region Mindelheim mit einer Arbeitslosenquote von unverändert 2,2 Prozent.

Arbeitslosenversicherung und soziale Grundsicherung
Arbeitslose Menschen werden seit Einführung der sozialen Grundsicherung von der Arbeitsagentur und in den Jobcentern betreut. Im Vergleich mit den Ergebnissen des Vormonats waren in beiden Bereichen mehr Menschen arbeitslos gemeldet (siehe Grafik). Wenn man die Entwicklung bei arbeitslosen Menschen im Jahresvergleich betrachtet, ergibt sich sowohl im Bereich der Arbeitslosenversicherung wie auch in der sozialen Grundsicherung („Hartz IV“) ein merklicher Rückgang. Die Arbeitsagentur betreute aktuell 5.446 Kräfte, 270 weniger als im August des vergangenen Jahres. In der sozialen Grundsicherung waren die sieben Jobcenter im Agenturbezirk für knapp 4.100 arbeitslose Frauen und Männer zuständig. Im Vergleich zum August des vorigen Jahres bedeutete das einen Abbau um 130 arbeitslose Personen.

Binnen Jahresfrist ist die Zahl der Haushalte im Allgäu, die auf Grundsicherung angewiesen sind - sog. „Bedarfsgemeinschaften“ - um 7,1 Prozent auf etwa 8.800 zurückgegangen. Die Zahl der erwerbsfähigen Empfänger von Grundsicherung ist um gut 200 auf etwa 4.200 Personen gesunken.

Ausblick
Nach langjähriger Erfahrung ist die Zunahme der Zahl der arbeitslos gemeldeten Menschen im August nur von kurzer Dauer. Mit dem Ende der Sommerferien und der Rückkehr zum „Regelbetrieb“ in vielen Firmen ist ab September wieder mit einer stärkeren Kräftenachfrage zu rechnen. In der Folge bieten sich dann regelmäßig Beschäftigungsmöglichkeiten auch für arbeitslos gemeldete Menschen.

Der Ausbildungsmarkt im Allgäu

Lehrling gesucht
Der Ausbildungsmarkt befindet sich bereits auf der „Zielgerade“, denn der traditionellen Ausbildungsbeginn Anfang September steht unmittelbar bevor. Für junge Menschen, die noch eine Ausbildungsstelle suchen, sieht es gut aus, denn es gibt noch zahlreiche offene Ausbildungsplätze. Für manche Arbeitgeber gestaltet sich der anhaltende Überhang an unbesetzten Ausbildungsplätzen schwierig.

Seit Beginn des Beratungsjahres stellten die Betriebe im Allgäu gut 5.900 Lehrstellen zur Verfügung, etwa gleich viel wie vor einem Jahr.

Bei den Berufsberatern meldeten sich demgegenüber 4.371 junge Menschen als Bewerber um eine Ausbildungsstelle, ähnlich viele wie bis zum Sommer des vergangenen Jahres.

Auch wenn sich bis zum Start des neuen Ausbildungsjahres noch das eine oder andere verändern kann wird deutlich, dass nicht jeder gemeldete Ausbildungsplatz am 1. September besetzt sein wird. Derzeit sind noch 1.871 Ausbildungsplätze nicht vergeben. Gleichzeitig waren bei der Berufsberatung Mitte August knapp 700 junge Menschen gemeldet, die noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz sind, der ihren Vorstellungen entspricht. Vor allem im Einzelhandel, Verkauf und in der Gastronomie/ Hotellerie werden noch zahlreiche Ausbildungsplätze angeboten.


Tags:
arbeitsmarkt allgäu wirtschaft jobs



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Landwirte gehen gemeinsam auf die Straße - Widerstand gegen aktuelle Agrarmarktpolitik
Über ein Jahrzehnt nach den massiven bundes- und europaweiten Protesten der Milchbäuerinnen und -bauern formiert sich in der Landwirtschaft wieder ...
Brand einer Feldscheune im Oberallgäu - Brandstiftung derzeit nicht ausgeschlossen
Am Sonntagfrüh gegen 02:00 Uhr wurde der Polizei in Sonthofen der Brand einer Feldscheune im Ortsteil Bad Oberdorf mitgeteilt. Die Streifen der Polizeiinspektion ...
Pflanzen für den Klimaschutz im Allgäu - Realschüler pflanzen 500 Bäume am Wiesenbühl
500 Baumsetzlinge haben die Schüler der achten Klassen der Realschule Füssen letzte Woche am Wiesenbühl gepflanzt. Organisiert hatte die Aktion die ...
Voith: Schließung des Standorts Sonthofen - Leopold Herz (Freie Wähler) nimmt Stellung
Dass die Firma Voith Turbo Ende September 2020 sein Werk in Sonthofen schließen wird, schockt die Mitarbeiter und auch die Region. Zumal das Werk in Sonthofen eine ...
Erfolgreiche Überschreitung - Rückblick auf das 2. Literaturfest Kleinwalsertal
Das Literaturfest Kleinwalsertal überzeugte zum zweiten Mal durch hochkarätige Protagonisten, spannende Formate und die mit Bedacht gewählten ...
IG Metall will um Voith-Standort in Sonthofen kämpfen - Gewerkschaft kündigt Widerstand an und erwartet Verantwortung
Die IG Metall im Allgäu kündigt Widerstand gegen die Schließung des Standorts von "Voith Turbo Systems" in Sonthofen an. Die Konzernleitung der ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Jax Jones feat. Raye
You Don´t Know Me
 
Sixpence None The Richer
Kiss Me
 
Alle Farben & Jordan Powers
Different for Us
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Wolf gesichtet
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Unfall auf B308 bei Oberstaufen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Schwerer Unfall auf B308
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum