Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 

Seehofer: Vierspuriger B12-Ausbau kommt sicher - PKW-Maut von Ausländern gefordert
07.01.2013 - 11:15
Die B12 wird zwischen Buchloe und Kempten vierspurig ausgebaut. Das sagte Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) beim Neujahrsempfang der Kemptener CSU am vergangenen Wochenende.
Er verstehe es, dass die Allgäuer die unfallträchtige Bundesstraße so rasch wie möglich ausgebaut haben möchten. Er und seine Parteikollegen werden dafür in Berlin kämpfen. Allerdings sei es nicht einzusehen, warum deutsche Autofahrer in den Nachbarländern Gebühren für die Straßennutzung und vor allem für den Unterhalt des Straßennetzes bezahlen und bei uns nicht. Einen Koalitionsvertrag in dem das nicht geregelt ist, werde er nicht unterschreiben, so Seehofer. Der CSU-Chef will eine PKW-Maut für Ausländer durchsetzen.

Ansonsten sei für ihn das Allgäu das "gelobte Land". Das solle aber nicht heißen, dass hier alles zum Besten bestellt sei. Auch weiterhin müsse es Fördergelder vom Freistaat für zahlreiche Projekte geben und diese werden auch fließen, unterstrich Seehofer. Besonders wichtig ist den Allgäuer CSU-Politikern eine schnellere Bahnverbindung. Ein so genannter Sprinter-Zug könnte die Fahrzeit zwischen Kempten und München auf eine Stunde begrenzen.

Zum Auftakt des Wahljahres sahen die im Kornhaus in Kempten anwesenden Besucher einen Horst Seehofer, der ruhig und beinahe entspannt locker durch seine Rede führte. Kein großer polternder Angriff, sondern ganze feine Spitzen verteilte der Ministerpräsident. Für seinen Wahlkampf bleibt das auch so, sagte er im Interview bei Radio AllgäuHIT.

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum