Moderator: Hits der 70er bis Heute
Sendung: Der AllgäuHIT-MIX
 
 
Am 24. September ist die Kemptener Kunstnacht
(Bildquelle: Stadt Kempten)
 
Kempten
Dienstag, 13. September 2022

KunstNachtKempten und JungesKunstFest am 24. September

Am Samstag, 24. September 2022 findet nach der Corona-Pause endlich wieder das größte Kunst-Event Kemptens statt: die KunstNachtKempten mit dem JungenKunstFest.

Am Samstag, 24. September 2022 findet nach einer Corona-Pause 2021 das große Kunst-Event zum 6. Mal statt und verwandelt die Kemptener Innenstadt zur Bühne für die Bildende Kunst. Von 19 bis 24 Uhr zeigen an 64 KunstNachtOrten die teilnehmenden Künstler ihre Projekte. Von Ausstellungen, Installationen über Tanz, Musik und Performances bis hin zu Theater ist alles mit dabei.

In diesem Jahr wird die KunstNachtKempten von dem Thema „Schafft Erinnerungen!“ getragen. Wie die Künstler dieses Thema in ihrer Kunst reflektieren und ausdrücken, können die Besucher in Ateliers, Hinterhöfen, öffentlichen Plätzen, Museen und Galerien entdecken.

Zum ersten Mal werden im Rahmen der KunstNachtKempten elf Orte und ein Projekt im Stadtpark mit insgesamt 40.000 Euro durch Mittel der Kulturförderung der Stadt Kempten unterstützt. Die zwölf künstlerischen Arbeiten eröffnen in ihrer Vielschichtigkeit Künstler*innen wie Betrachter*innen einen anspruchsvollen, diversen und multisensuellen Zugang zum diesjährigen Motto: „Schafft Erinnerungen!“

Hildegardplatz

Los geht es um 19 Uhr auf dem Hildegardplatz mit der feierlichen Eröffnung durch Oberbürgermeister Thomas Kiechle.

Am Abend zeigen auf dem Hildegardplatz die drei Künstler Guido Weggenmann, Marco Schuler, Torsten Mühlbach unter dem Titel „Gipfeltreffen“ ihre Objekte.

Der Schlagzeuger Magnus Dauner improvisiert zu den Arbeiten.

Das Tanzensemble unter der Leitung von Markus Elhardt ergänzt und verbindet die einzelnen Kunstwerke und eröffnet neue Räume auf dem Hildegardplatz …

Stadtpark

Die Künstlerin Annika Gutsche hat mit ihrem Projekt „Zwischen Funken“ den Zuschlag für die Förderung zur Bespielung des Stadtparks erhalten. „Zwischen Funken“ stellt das Ergebnis einer künstlerischen Recherchearbeit zum Allgäuer Brauchtum des Funkenfeuers dar. In der multimedialen Installation fügen sich Fragmente von nachgebauten Funkentürmen mit Film- und Tonaufnahmen vom Funkenfeuer in Einzenberg zusammen. Ausgangspunkt der künstlerischen Recherche von Annika Gutsche ist die Frage nach dem bestehenden Konsens über die Tradition und Funktion der Funkenhexe mit Rücksicht auf die Geschichte der Hexenverbrennung. Die Betrachter sind eingeladen in einen Erlebnisraum, der zum Verweilen und Nachsinnen anregt.

Rathausplatz – Fassade des Rathauses

Vernetzte Bibliotheken mit Digital Calligraffiti – Botschaften in den Himmel schreiben

Wie aus Geisterhand verzaubern regionale und internationale Künstler Kempten und Sonthofen in eine leuchtende Kulisse durch Digital Calligraffiti. Analoges Schreiben trifft auf digitale Kommunikation. Gedanken zum Thema Natur und Klimawandel werden auf Transparentpapier mit Tusche und Feder an zwei interaktiven Lichttischen verfasst und zeitgleich an die Wand des Kemptener Rathauses und an der Stadthausgalerie in Sonthofen projiziert.

Die renommierten Calligraffiti-Künstler Hamza Abu Ayyash, Don Karl, Michael Ang, TheAtanas und Hasan Halilovic sind Meister der Schreibkunst des Calligraffiti, einer Kunstform aus Kalligraphie und Graffiti. Ursprünglich hat die Kuratorin Susa Pop „Digital Calligraffiti“ 2016 als Willkommensplattform für die Berliner Flüchtlinge ins Leben gerufen, seitdem tourt „Digital Calligraffiti“ weltweit. Zur KunstNachtKempten sind Erwachsene und Kinder eingeladen, ihre Naturwünsche in die dunkle Nacht zu projizieren. Die Vernetzte Bibliothek ist das Finale der „Lebendige Bibliothek für Nature Writing“. Ein Projekt der Stadtbibliothek Kempten in Kooperation mit den Büchereien Sonthofen und Wertach, kuratiert von Susa Pop und Michaela Vieser, gefördert im Fonds „hochdrei – Stadtbibliotheken verändern“ der Kulturstiftung des Bundes.

Digital Calligraffiti Performance mit vernetzten Schreiben und Projizieren

19.30-24 Uhr in Kempten an der Rathausfassade

19.30-22 Uhr in Sonthofen an der Wand der Stadthausgalerie

Winfried Becker – Rising Star

Bei der Arbeit „rising star“ des Bildhauers Winfried Becker handelt es sich um ein abgewandeltes circa fünf Meter langes Kriegsschiff aus Beton und Stahl. Die Einzelteile werden in der Werkstatt des Künstlers gefertigt und dann an Ort und Stelle – am Rathausplatz - montiert und weiterbearbeitet bzw. ergänzt. „In meinen Arbeiten beschäftige ich mich immer wieder mit den Absurditäten, die ein Krieg und die Kriegsmaschinerie hervorbringen. Wie vorherige Arbeiten, „Kriegsseife“, „glory days“, „fürvolkundvaterland“, ist auch die Arbeit „rising star“ roh und ungeschönt“, so Winfried Becker über seine Arbeit. Ab Anfang September wird die Arbeit vor Ort aufgebaut und bis zur KunstNacht immer weitergebaut. Besucher*innen sind herzlich willkommen. Der Künstler hat für dieses Projekt eine KunstNacht-Förderung erhalten.

St.-Mang-Platz und Erasmuskapelle

„Living in Doors“ – Projekt von Stephan A. Schmidt

Was ist, wenn aus alten Sicherheiten immer mehr neue Unsicherheiten werden, wenn wie derzeit „Krise“ das Synonym für Zukunft ist? Von Klimakrise und Pandemie über den Ukrainekrieg bis hin zur Energie- oder Lieferkettenkrise? Normalerweise gehört der seit über 20 Jahre in Kempten lebende Stephan A. Schmidt zu den Künstlern, die kritisch sind, Missstände im Status Quo hinterfragen und Finger in Wunden legen. „So viele Finger habe ich nicht mehr, und der Chor der Jammernden wird mir zu groß - irgendwann habe ich den Schalter gefunden und mir gedacht: Warum nicht an Gutes erinnern, das wir schon hatten, statt auf das zeigen, wo wir waren oder sind, sondern dahin, wo wir hinkönnten“, so Schmidt.

Die auf dem St.-Mang-Platz aufgebaute begehbare, interaktive Installation „Living in Doors“ ist ein laborhafter Versuchsaufbau und will anregen, Risiken und Sorgen nicht auszublenden, aber anzunehmen - und einfach auch mal eine Kerze der Hoffnung anzuzünden - je mehr und gemeinsamer, desto besser.

„Zeige deine Wunde“ –Projekt von MOS Allgäu / Fachoberschule für Gestaltung Kempten

In Auseinandersetzung mit Beuys Installation „Zeige deine Wunde“ schaffen Schüler*innen der MOS Allgäu eine raumfüllenden Foto- und Klanginstallation in der

Erasmuskapelle. Die entstandenen Fotos zeigen Interpretationen ihrer eigenen wahrgenommenen Wunden, sichtbare Wunden in ihrer Umgebung und Wunden, die der Umwelt zugefügt wurden.

Parkhaus Kronenstraße

„Intelligente Landschaften. Künstlerisch digitale Spurensicherung im Kulturraum Allgäu“

Das Kunstprojekt spielt mit der Annahme, dass in Landschaften und den darin verwobenen Lebensformen ein Wissen wirkt, das jenseits der vom Menschen angestifteten Agenda agiert. Obgleich wir Teil der Landschaften sind und auf unzählige Weisen mit ihr in Verbindung stehen, verändern wir sie mehr als alle anderen Wesen darin. Unter der künstlerischen Leitung von Susa Pop (Public Art Lab e. V.) und Michaela Vieser begeben sich von einer Fachjury ausgewählte Künstler*innen auf die Suche nach einer besonderen Verbindung zur Allgäuer Landschaft. Auf Exkursionen gesammelte Natur-Daten wurden zu multimedialen Kunstwerken weiterentwickelt, die in der KunstNachtKempten im Parkhaus Kronenstraße ausgestellt werden. „Intelligente Landschaften“ ist ein Projekt des Kulturamtes Kempten und wird entwickelt im Rahmen von „dive in.Programm für digitale Interaktionen“ der Kulturstiftung des Bundes, gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) im Programm NEUSTART KULTUR.

Programmablauf

  • 20 Uhr – Vernissage der Ausstellung „Intelligente Landschaften“
  • 20.30 Uhr – Künstlergespräch mit Sarah Degenhardt
  • 21 Uhr – Künstlergespräch mit Waltraud Funk
  • 21.30 Uhr – Künstlergespräch mit Dorothea Klug, Nikolaus Faßlrinner, Max Erbacher
  • 22 Uhr – Künstlergespräch mit Heinrich Heidelbeere

 

JungesKunstFest

Markthalle Kempten

Bereits zum 3. Mal findet das Mitmachprogramm der KunstNachtKempten in Kooperation mit der Volkshochschule Kempten statt. Es trägt einen neuen Namen: Aus KinderKunstFest wurde JungesKunstFest. Nach den gemeinsamen erfolgreichen KinderKunstFesten 2017 und 2019 mit über 500 jungen Teilnehmer*innen organisiert die Kunstschule und Volkshochschule das JungeKunstFest heuer am 24. September von 13 bis 18 Uhr in der Markthalle Kempten. Diesmal steht das JungeKunstFest unter dem Motto „Ein Koffer voll Erinnerungen“. An vielfältigen Kunst-Stationen können Kinder und Jugendliche in der Markthalle auf künstlerische Spurensuche gehen.

Zusätzlich gibt es in diesem Jahr nicht nur eine Ausstellung der Illerherz-Steine, sondern auch Werke von Teilnehmenden der Kinder- und Jugendkunst der Kunstschule Kempten zu bewundern. Außerdem lädt ein Riesen-Memory zum Gedächtnistraining ein.

Der Eintritt ist frei.

Die entstandenen Werke werden ab 19 Uhr in und um die Markthalle zu sehen sein.


Tags:
kunst kultur allgäu


© 2022 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Lindauer Str. 6 • 87439 Kempten (Allgäu) - Tel: 0831-20 69 74-0
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Cheat Codes & Russell Dickerson
I Remember
 
Alan Walker & Sophie Simmons
Lovesick
 
Fun. feat. Janelle Monáe
We Are Young
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Dachstuhlbrand Memmingen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Brand Immenstadt
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Canyoning-Unglück im Allgäu
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum