Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦
Die St.Lorenz-Basilika in Kempten
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Kempten
Samstag, 9. August 2014

In Kempten beginnt die Allgäuer Festwoche

Es ist das Fest der Superlative in Kempten. Heute beginnt die Allgäuer Festwoche und damit nicht irgendeine Veranstaltung, sondern tatsächlich die fünfte Jahreszeit in der Allgäu- Metropole. Und sie wird auch in diesem Jahr wieder ein echtes Highlight werden - Da sind wir uns sicher!

Das Besondere an dieser Art der Veranstaltung: Alt und Jung freuen sich gleichermaßen auf die perfekte Verbindung aus Messe unter Tags und Partymeile am Abend. 2013 wurden 183.660 Besucher gezählt. Unter ihnen waren 104.495 Messebesucher und 79.165 Abendbesucher. Und nicht nur das: Bis zum Sonntag, den 17. August sind etwa 2.000 Personen auf dem Veranstaltungsgelände beschäftigt - Durchaus vergleichbar mit einem Werke eines der größten Arbeitgeber im Allgäu, Bosch in Seifen.

Für den neuen Oberbürgermeister der Stadt Kempten, Thomas Kiechle, dürfte es eine ganz besondere Sache heute sein, die Messe zusammen mit Bayerns Innenminister Joachim Herrmann zu eröffnet. Anschließend begeben sich die beiden mit zahlreichen weiteren Größen aus der regionalen Politik, der Wirtschaft und vielen weiteren auf einen offiziellen Messerundgang. Hier wird Herrmann sehen, dass wir Allgäuer es geschafft haben Oktoberfestcharakter abends und eine starke regionale Leistungsschau unter Tags perfekt miteinander verknüpft zu haben. Die Dimension des Messegeländes kann sich jedenfalls sehen lassen: 56.000 Quadratmeter beträgt die Gesamtfläche der Allgäuer Festwoche.

Zu sehen gibt es eine ganze Menge: Ob Landwirtschaft, Handwerk oder Industrie - Alle sind gleichermaßen vertreten und informieren über Produktneuheiten oder laden zum Probieren der einen oder anderen Spezialität ein. Die Allgäuer Festwoche ist Ku(h)lt und gleichzeitig Kultur, lässt Kinderaufgen strahlen und ist definitiv immer für eine Überraschung gut. Das ansonsten schon umfangreiche Programm ist zur 65. Auflage noch einmal umfangreicher geworden.

 

Tatsächlich ist für jeden etwas dabei, was allein schon das Rahmenprogrammzeigt:
Ein Festwochenkultur-Klassiker: Residenzhofserenade. Zum fünften Mal in Folge mit dem Blechbläserensemble „Abarizzo“. Das Repertoire reicht von  Renaissance-Werken über Klassik bis Jazz und Swing. Samstag, 9. August, 19 Uhr. Muss man zu Georg Ringsgwandl noch etwas sagen? Vielleicht das: „Der Kabarett-Punker liefert seinem Publikum nach wie vor abgedrehte Vorstellungen.“ Am Sonntag, 10. August präsentiert er mit seiner Band das neue Programm „Mehr Glanz“. 20 Uhr.

Zwei Tage später ist ein eingeborener Allgäuer an der Reihe, einer der Profiliertesten und Beliebtesten in der regionalen Liedermacherszene. Werner Specht und seine Gruppe „Westwind“ erfreuen mit melodischer Mundart. Dienstag, 12. August, 20 Uhr.

Unter dem Motto „Spiel mir das Lied zum Film“ gestaltet unter Leitung von Gertrud Hiemer-Haslach eine Gruppe AllgäuerKünstler einen Abend mit Filmmusik-Evergreens und aktuellen Nummern: „Dirty Dancing“ und mehr. Es sind unter anderen dabei: eine Liveband mit dem Pianisten Reinhold Ohmayer, die Jazzsängerin Lydia Schiller, Matthias Haslach, Tom Croél und Roland Wintergerst. Mittwoch, 13. August, 20 Uhr.

Der Anspruch ist kein geringer: „Die Allgäuer Bandtritt für eine Erneuerung des Wertekanons der Menschheit ein.“ Die Titel sind dann entsprechend: „Empört Euch!“, „Niedermauern“, „Wenn die Welt untergeht“. Das einzige „Rainer von Vielen“-Konzert in diesem Jahr in Kempten – am Donnerstag, 14. August ab 20 Uhr im Residenzhof. Die Festwoche macht ́s möglich.

Noch ein Festwochenkultur-Klassiker: das Gemeinschaftskonzert des Musikvereins Sankt Mang. In diesem Jahr zusammen mit dem Musikverein Konzenberg. Da kommen Freunde konzertanter Blasmusik auf ihre Kosten. Freitag, 15. August, 19 Uhr. Der Eintritt ist an diesem Abend frei, Spenden erwünscht.

 

Fast alle Eintrittspreise unverändert
Neun Arten von Festwochen-Eintrittskarten gibt es, für acht davon werden die Preise gegenüber 2013nicht erhöht. Die reguläre Tageskarte kostet heuer wieder 7,50 Euro, die Familienkarte wieder 15 Euro und die Abendkarte wieder 3 Euro. Dagegen steigt der Preis für die „Busbänder“ von 2 auf 3 Euro. Daraus ergibt sich eine Erhöhung des Preises der „Abendkarte plus“ (Abendeintritt und Busband) von 5 auf 6 Euro.

Die Busbänder berechtigen zur Fahrt mit den „Nachtbussen“ der Verkehrsgemeinschaft Kempten in die Kemptener Stadtteile, die Nachbargemeinden und bei Bedarf bis Isny oder Oberstdorf. Die Festwochenleitung spricht von einem „besonderen Service für Festwochenbesucher“ und einem „nach wie vor einmalig günstigen Angebot“. Die Kostensteigerungen bei den Busunternehmern müssten aber „mindestens teilweise weiter gegeben werden“. Zumal rund 60 Prozent der tatsächlich anfallenden Kosten aus dem allgemeinen Festwochentopf bezahlt würden.


Tags:
allgäu festwoche messe party


© 2020 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Lindauer Str. 6 • 87439 Kempten (Allgäu) - Tel: 0831-20 69 74-0
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Miley Cyrus
Midnight Sky
 
Wild Cherry
Play That Funky Music
 
Boomtown Rat´s
I Don´t Like Monday
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Motorradunfall auf der B308 bei Oberstaufen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Motorradunfall in Gunzesried-Säge
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Brand Lackiererei Kempten
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum