Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Die Hochschule für angewante Wissenschaften in Kempten
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Kempten
Donnerstag, 13. November 2014

Hochschule Kempten unterstützt neues Forschungsprojekt

INOLA mit 3,4 Millionen Euro gefördert


Unter dem Titel „Innovationen für ein nachhaltiges Land- und Energiemanagement auf regionaler Ebene“ (INOLA) ist ein neues Forschungsprojekt zur Unterstützung der Energiewende gestartet.

Das fünfjährige Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit 3,4 Millionen Euro gefördert. Die Hochschule Kempten unterstützt die Verbundpartner bei energietechnischen und ingenieurwissenschaftlichen Fragen. INOLA ist ein Forschungsprojekt, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen der Fördermaßnahme „Nachhaltiges Landmanagement“ initiiert wurde. Angesiedelt ist das Projekt bei der Energiewende Oberland, der größten Bürgerstiftung zum Thema Energiewende in Deutschland. Sie begleitet die Kommunen der drei Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Miesbach und Weilheim–Schongau auf dem Weg, bis 2035 die Energieeffizienz zu steigern und fossile Brennstoffe durch erneuerbare Energien zu ersetzen. INOLA ist nun ein weiterer Schritt zur Erreichung dieses Vorhabens. In enger Abstimmung zwischen kommunalen und regionalen Akteuren sowie der Wissenschaft ist das Hauptziel des Projektes, den Übergang eines nachhaltigen Landnutzungs- und Energiesystems innerhalb dieser Modellregion zu gestalten. Konkret geht es um die Entwicklung sozialer und technischer Innovationen für die Umsetzung der Energiewende auf regionaler Ebene. Ein zuerarbeitendes Innovationskonzept soll die beteiligten Kommunen dabei mit dem notwendigen Prozesswissen ausstatten. Unter Leitung von Professor Dr. Ing. Wolfgang Mayer unterstützt die Hochschule Kempten die Verbundpartner bei energietechnischen und ingenieurwissenschaftlichen Fragen. Schwerpunkte sind die Datenlieferung und -auswertung der Ist- und Potenzialanalyse der Landnutzung sowie die Energieversorgung und Einsparmöglichkeiten. Zudem trägt die Hochschule zur Entwicklung des Simulationsmodells, zur Erarbeitung von Innovationsstrategien und zur Erstellung des Innovationskonzeptes bei. Der Forschungsverbund setzt sich aus dem Lehrstuhl für Mensch-Umwelt-Beziehungen und dem Lehrstuhl für Geographie und geographische Fernerkundung der Ludwig-Maximilians-Universität München, der Professur für Regenerative Energien, Energiewirtschaft und Rationelle Energiesysteme der Hochschule Kempten, dem Zentrum für Energie, Klima und erschöpfbare Ressourcen des Ifo Instituts München, der Bürgerstiftung Energiewende Oberland und den Stadtwerken Bad Tölz zusammen.


Tags:
bildung förderung forschung INOLA



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Rekordspieler Tobias Fuchs macht in Lindau weiter - EV Lindau Islanders verkünden Vertragsverlängerung
Nach der Präsentation der beiden Kontingentspieler und weiteren neuen Spielern in der Offensive präsentieren die EV Lindau Islanders mit der Personalie Tobias ...
Forstbetrieb Sonthofen warnt vor Riesenbärenklau - Sämtliche Pflanzenteile giftig
Er ist eine imposante Schönheit, der Riesenbärenklau. Um diese Jahreszeit fällt er besonders durch seine riesigen Blüten auf, die einen Durchmesser ...
Landratsamt Unterallgäu: BayernTour - Natur erleben - August-Aktionen im Grünen
Mehr erfahren über Hummeln oder Fledermäuse, die Iller mit dem Kanu erkunden und vieles mehr kann man bei der „BayernTour Natur“ im August. Auf ...
Verleihung der Geiger-Förderpreise in Oberstdorf - Insgesamt neun Schüler ausgezeichnet
Strahlende Gesichter bei der diesjährigen Geiger Förderpreisverleihung Oberstdorfer Schüler für besonders gute Leistungen mit ...
4. Bildungskonferenz des Landkreises Oberallgäu - Hauptthema: "Grundschule - und was dann?"
Grundschule – und was dann? Mit diesem Thema beschäftigten sich rund 70 Lehrkräfte und Referenten auf der 4. Oberallgäuer Bildungskonferenz des ...
Bundeswehrstandort Kaufbeuren bleibt erhalten - Stefan Stracke spricht von historischem Tag für Kaufbeuren
Der heutige 12. Juli 2019 wird ohne Zweifel in die Geschichte der Stadt Kaufbeuren eingehen, denn seit heute ist klar, der Bundeswehrstandort Kaufbeuren bleibt ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Gnarls Barkley
Crazy
 
Robin Schulz feat. Erika Sirola
Speechless
 
Lenny Kravitz
5 More Days ´Til Summer
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Traktorunglück Balderschwang
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sport ist mehr als Bewegung
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Hochwasser im Allgäu
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum