Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Oberbürgermeister Thomas Kiechle informierte über die Veränderungen im Kulturamt der Stadt
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Kempten
Donnerstag, 3. Juli 2014

Für einen starken Kulturstandort

Neue Struktur im Kulturamt der Stadt Kempten

Das Kulturamt der Stadt Kempten (Allgäu) steht vor umfassenden und vielfältigen Aufgaben: Diese reichen von der Museumsentwicklung über Großveranstaltungen wie die KunstNachtKempten bis hin zur Unterstützung unterschiedlichster kultureller Initiativen. „Kultur ist ein echter Standortfaktor“, so Oberbürgermeister Thomas Kiechle. Um für diese und viele weitere zukünftige Projekte möglichst gut gerüstet zu sein, wird das Kulturamt personell gestärkt und zum 1. Juli 2014 neu strukturiert.

Dr. Gerhard Weber gibt die Amtsleitung auf eigenen Wunsch an seinen bisherigen Stellvertreter Martin Fink ab und übernimmt bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand in einem Jahr die Projektleitung für die Weiterentwicklung des Archäologischen Parks Cambodunum (APC). Daraus ergibt sich die Chance auf einen fließenden Übergang in der Leitungsebene sowie einen langfristigen Wissenstransfer. Die erforderliche Kontinuität in der Führung und Weiterentwicklung der städtischen Kulturarbeit ist sichergestellt. Außerdem kann Dr. Gerhard Weber zu seinen beruflichen Wurzeln und seiner großen Leidenschaft – der Archäologie – zurückkehren. Der 64-Jährige folgt damit auch dem ärztlichen Rat, zukünftig etwas kürzer zu treten.

Oberbürgermeister Thomas Kiechle würdigt die Leistung des bisherigen Kulturamtsleiters: „Dr. Gerhard Weber kann auf eine sehr erfolgreiche Zeit zurückblicken: Er hat in den elf Jahren als Kulturamtsleiter die Kulturszene der Stadt nachhaltig mitgeprägt. Durch seine Fachkompetenz und sein außerordentliches Engagement – verbunden mit persönlicher Begeisterung und Leidenschaft – hat Dr. Gerhard Weber einen entscheidenden Anteil zum hohen Ansehen des Kulturstandortes Kempten beigetragen. Dafür, ebenso wie für seine Zusage, die APC-Weiterentwicklung noch ein Jahr lang intensiv voranzutreiben, gebührt ihm sehr großer Dank.“

Der 35-jährige Archäologe Martin Fink ist seit Anfang 2013 stellvertretender Amtsleiter und Abteilungsleiter Kulturmanagement. „In dieser Zeit hat Martin Fink bewiesen, dass er alle Voraussetzungen für eine kompetente und engagierte Amtsführung mitbringt“, so Oberbürgermeister Thomas Kiechle.

Zum 1. Juli gab es eine weitere personelle Veränderung im Kulturamt: Dr. Christine Müller Horn nimmt ihre Tätigkeit als neue Museumsleiterin auf. Die Volkskundlerin mit vielfältigen und internationalen Erfahrungen als Ausstellungskuratorin und -leiterin wird sich zukünftig um die Umsetzung des Museumskonzeptes der Stadt Kempten kümmern. Die 38-Jährige war bisher Museenbeauftragte der Stadt Immenstadt und wissenschaftliche Leiterin des Allgäuer Bergbauernmuseums in Diepolz sowie des Museums Hofmühle in Immenstadt.

Diese personellen Veränderungen gehen einher mit strukturellen Anpassungen der Kulturamtsorganisation und einer personellen Aufstockung:

  • Als Abteilungsleiter war Martin Fink bisher Leiter der beiden Sachgebiete „Kulturmanagement“ und „Museen“.
  • Der Bereich „Kulturmanagement“ wird zu einer Stabsstelle, die direkt der Amtsleitung unterstellt ist. Diese Stelle wird in Kürze ausgeschrieben.
  • Der Bereich Museen wird zu einer eigenständigen Abteilung. Die Leitung übernimmt Dr. Christine Müller Horn.
  • Zur Unterstützung der Abteilung Museen wird dort zukünftig dauerhaft ein Volontariat eingerichtet.

Tags:
kulturstandort kulturamt struktur kiechle



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Zweitwohnungssteuer im Allgäu - Kemptener Stadträtin mit offenem Brief an den Oberbürgermeister
Die Zweitwohnungssteuer ist ein heiß diskutiertes Thema im Allgäu. Zuletzt wurde die Steuer in den Kommunen Sonthofen und Oberstdorf sogar gekippt. Jetzt wird ...
Verbesserung der Breitbandversorgung in Kaufbeuren - Bessere Versorgung für Großkemnat und Gutwillen
Die Stadt Kaufbeuren fördert die weitere Verbesserung der Breitbandversorgung im Stadtgebiet. Nur noch einzelne Gebäude im Stadtgebiet profitieren noch nicht ...
Eintrag ins Goldene Buch der Stadt - Staatsminister Bernd Sibler besucht Memmingen
Ziemlich genau 495 Jahre ist es her, dass sich 50 Abgesandte der aufständischen Bauern in der Memminger Kramerzunft getroffen haben und in zwölf Artikeln ihre ...
Flughafen Memmingen übertrifft seine eigenen Prognosen - Allgäu Airport auch 2019 wieder mit deutlichem Wachstum
Die Prognose war ambitioniert – und dennoch falsch. Denn der Flughafen Memmingen übertraf im abgelaufenen Jahr 2019 sein selbstgestecktes Ziel von 1,65 ...
Stadt Lindau erhält Unterstützung bei Digitalisierung - Aufnahmefahrten im Stadtgebiet Lindau durch die Firma CycloMedia
Im Rahmen der Digitalisierung der städtischen Infrastruktur erhält die Stadt Lindau erneut Unterstützung seitens der CycloMedia Deutschland GmbH. Diese ...
Legau als Teil von "Marktplatz der Generationen" - Unterallgäuer Gemeinde ab Februar 2020 mit dabei
Sechs Gemeinden aus Schwaben sind ausgewählt worden, ab Februar 2020 am Programm „Marktplatz der Generationen“ teilzunehmen. Dies teilte heute Bayerns ...
© 2020 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
The Veronicas
4ever
 
Eurythmics
Thorn In My Side
 
James Arthur
Say You Won´t Let Go
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Kontrolle auf Bauernhof im Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Casinoatmosphäre
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sonthofen-Burgberg
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum