Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Die Polizei zieht nach der Festwoche 2013 eine positive Bilanz
(Bildquelle: Stadt Kempten)
 
Kempten
Montag, 19. August 2013
Alkohol, Jugendschutz und Körperverletzungen
Polizei zieht insgesamt positive Festwochenbilanz

Auch die Allgäuer Polizei zieht nach der Festwoche eine recht positive Bilanz. Bei knapp 38.000 Abendbesuchern über die letzten drei Abende kann und muss trotz aller Ereignisse insgesamt von einem friedlichen Festwochenverlauf gesprochen werden. Alkohol, Jugendschutz und Körperverletzungen waren weiterhin die beherrschenden Themen. Einigen uneinsichtigen Besuchern mussten teils wieder Hausverbote ausgesprochen werden. Nicht zuletzt die erhöhte Präsenz der Polizei verhinderte allerdings größere Ausschreitungen.

Donnerstag, 15.08.2013

Am Donnerstag fanden sich am Abend ca. 10.000 Besucher auf der Festwoche ein. Von polizeilicher Seite aus, war es ein sehr ruhiger Abend. An Straftaten wurden lediglich eine Beleidigung registriert und eine Diebstahlsanzeige aufgenommen. Beleidigend gegenüber dem Sicherheitsdienst wurde ein 20 Jähriger, da sein Bruder ein Hausverbot erhalten hatte. Da sich sein Verhalten trotz aller gezeigter Nachsicht nicht änderte, wurde auch er in letzter Konsequenz mit einem Hausverbot belegt. Der aufgenommene Diebstahl fand bereits am Vortag statt und wurde erst am Donnerstag angezeigt. Am Mittwoch gegen 19:00 Uhr wurde einer jungen Dame auf dem Festwochengelände die Geldbörse, die sie für eine Freundin in ihrer Tasche verwahrte, aus der verschlossenen Handtasche entwendet. Die Geldbörse wurde vom Sicherheitsdienst wieder aufgefunden, in der sich noch die Karten und persönliche Sachen befanden. Das Bargeld i.H.v. 40,- Euro fehlte jedoch.

Bei Jugendschutzkontrollen wurde ein 15 Jähriger beobachtet, wie er aus einem Glas Weinschorle trank. Ein Alkotest ergab fast zwei Promille. Er wurde von Verwandten abgeholt und unter Aufsicht seiner Oma gestellt. Außerdem erhielt er ein Festwochenverbot für das Jahr 2013. Um 22:33 Uhr wurde noch eine 14 Jährige auf dem Festwochengelände festgestellt. Sie wurde abgeholt.

Freitag, 16.08.2013

Am Freitag wurden ca. 12.500 Abendbesucher registriert, weniger als am zweiten Freitag auf dem Festwochengelände zu erwarten waren. An diesem Tag wurde ein Diebstahl von zwei Staubsaugern angezeigt, die vermutlich in der Nacht zum Freitag aus einem Ausstellungsstand entwendet wurden. Weiterhin war am Abend ein Geldbörsendiebstahl aus einer verschlossenen Handtasche zu registrieren, der Inhalt, 15 Euro Bargeld. In beiden Fällen sind der/die Täter unbekannt. Am frühen Abend wurde eine Ausstellerin von einem „Kunden“ mit „blöde Schlampe“ beleidigt, da sie ihn kurz vor Schließung zum Gehen aufforderte. Bei dem 20-jährigen Mann musste schließlich festgestellt werden, dass er bereits Hausverbot für die gesamte Festwoche 2013 erhalten hatte. Zur Beleidigungsanzeige erhält er nun auch noch eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch.

Zwei Brüder im Alter von 21 und 24 Jahren gerieten mit einem 21 und einem 22 Jährigen in Streit. Im weiteren Verlauf kam es zu wechselseitigen Körperverletzungen. Alle wurden leicht verletzt. Zu einer weiteren Körperverletzung kam es zwischen einem 18 Jährigen mit knapp zwei Promille und einem 24 Jährigen mit über zwei Promille. Der Jüngere soll seinem Gegenüber einen Kopfstoß verpasst haben. Der Ältere wurde nur leicht verletzt. Da sich auch ihre beiden Freunde renitent und unkooperativ verhalten haben, erhielten nun alle 4 Personen ein Hausverbot.

Obwohl das Festwochengelände nicht wegen Überfüllung gesperrt werden musste, wurden an diesem Abend mehrere Personen beim Überklettern der Zäune beobachtet. Drei nicht zusammengehörende junge Männer im Alter von 16, 19 und 22 Jahren, alle mit ca. einem Promille Alkohol, erhielten eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch und ein Hausverbot. Bei den beiden anderen Zaunkletterer, die auch getrennt voneinander festgestellt wurden, handelt es sich um einen 16- und einen 17-jährigen Jugendlichen. Beide hatten bereits einen Alkoholwert von über zwei Promille. Ihnen war zuvor der Zutritt zum Festwochengelände aufgrund ihrer Alkoholisierung verwehrt worden. Auch sie erhielten eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch und ein Hausverbot.

Bei Jugendschutzkontrollen wurde nach 21:00 Uhr eine 14 Jährige im Stadtpark mit einer Weinschorle angetroffen. Sie hatte bereits einen Alkoholwert von ca. 0,5 Promille und wurde an ihren Vater übergeben. Eine 16 Jährige wurde mit knapp 1,5 Promille bereits erkennbar betrunken angetroffen, als sie eine weitere „Vierspurige“ konsumieren wollte. Sie wurde vorsorglich von ihren Eltern abgeholt. Ein 16 Jähriger hatte sich mit ca. 1,5 Promille in eine Toilette eingesperrt und war aufgrund seiner Alkoholisierung zunächst nicht ansprechbar. Auch er wurde seinen Eltern zugeführt.

Auch außerhalb des Festwochengeländes an der ZUM wurden Jugendschutzkontrollen durchgeführt. Zwei 17 und zwei 18 Jährige tranken dort Wodka mit Orangensaft. Wegen einem Verstoß nach der Kernstadtsatzung werden sie angezeigt. Die beiden 18 Jährigen zusätzlich noch wegen der unerlaubten Abgabe von branntweinhaltigen Getränken an Jugendliche. Die Alkoholwerte dieser jungen Männer wurden zwischen knapp 0,5 und ca. einem Promille festgestellt. Schließlich wurde noch ein 20 Jähriger beim Urinieren außerhalb der Toiletten festgestellt. Ein Alkotest ergab hier über 2,5 Promille. Und ein 55 Jähriger war mit über zwei Promille auf die Bühne im Festzelt geklettert, um dort zu tanzen. Seine mangelnde Einsichtsfähigkeit brachte ihm schließlich ein Hausverbot ein.

Samstag, 18.08.2013

Knapp 15.000 Besucher wurden am Samstagabend auf dem Gelände gezählt. Im Rahmen der Jugendschutzkontrollen wurden acht Jugendliche mit Alkohol angetroffen wobei Spitzenreiter eine 14-jährige Schülerin mit 1,5 Promille war. Sie wurde ihren Eltern übergeben. Wegen Abgabe von Alkohol und Tabakwaren werden zwei Standbetreiber zur Anzeige gebracht. Wegen Urinierens außerhalb der Toilettenanlagen gab es an diesem Abend vier Beanstandungen. Knapp 2,5 Promille hatte ein 17 Jähriger, der kurz nach 21.00 Uhr vom Sicherheitsdienst volltrunken auf dem Gelände gefunden wurde. Aufgrund seines hilflosen Zustandes wurde er in Schutzgewahrsam genommen und dann seiner verständigten Großmutter übergeben. Schlafender Weise wurde kurz nach Mitternacht ein 16 Jähriger im Stadtpark entdeckt. Freundlich aufgefordert doch das Festwochengelände aufgrund seines Zustandes zu verlassen, reagierte er erst mit Unverständnis und Aggressivität und musste auf die Festwochenwache verbracht werden. Mit viel Geduld gelang es dann den Einsatzkräften den jungen Mann zu überzeugen, doch das Gelände zu verlassen. Sein Pegel lag bei etwa 1,3 Promille. Knappe zwei Promille hatte ein 30-jähriger Bierzeltbesucher, der trotz mehrfacher Ermahnung durch den Sicherheitsdienst nicht aufhörte, andere Gäste anzupöbeln. Zusammen mit seiner 28-jährigen Begleiterin wurde er des Geländes verwiesen. Beide absolut uneinsichtig krönten ihr Verhalten noch, indem sie nach den Einsatzkräften schlugen und sie beleidigten. Mehr als 2,5 Promille zeigte der Alkomat bei einem 27 Jährigen, der trotz mehrfacher Aufforderung durch den Sicherheitsdienst den Eingangsbereich vor dem Bierzelt blockierte. Letztendlich musste er in Polizeigewahrsam genommen werden. Ein 18 Jähriger erstattete Anzeige wegen Körperverletzung, nachdem ihm ein noch unbekannter weiblicher Gast einen schmerzhaften Tiefschlag verpasste. Wegen Hausfriedensbruchs verantworten muss sich ein 18-jähriger Stuttgarter, der über eine Lüftungsgitter der Tiefgarage am Königsplatz in das Festwochengeländestieg. Insgesamt wurden an diesem Abend 8 Hausverbote ausgesprochen.


Der Radio-Programmbeitrag zum Nachhören:



Tags:
festwoche bilanz polizei kempten allgäu



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Unglück oder Tötungsdelikt im Allgäuer Germaringen - Frau (59) tot in Wohnung aufgefunden
Die Kriminalpolizei Kaufbeuren hat am vergangenen Montag Ermittlungen zu einem Todesfall aufgenommen. Gegen Mittag informierte die Integrierte Leitstelle Allgäu die ...
Mann (26) spricht Kinder an Schulen in Sonthofen an - Kinderpornografisches Material auf Rechner gefunden
In Sonthofen hat ein Mann in den vergangenen Wochen Schulkinder mehrfach angesprochen. Betroffen waren nach Informationen von Radio AllgäuHIT die Grundschule im ...
Auf der B12 mit 179 km/h unterwegs - Fahrerin zum 3. Mal vom selben Polizeibeamten „erwischt“
Während einer Geschwindigkeitsmessung auf der B 12 in Fahrtrichtung Kempten wurde eine 28-jährige Frau mit 179 km/h bei erlaubten 100 km/h festgestellt. ...
Brennender Pkw bei Kempten gelöscht - Sachschaden beläuft sich auf 2.000 Euro
Kurz vor acht Uhr musste heute ein Autofahrer in der Dieselstraße verkehrsbedingt anhalten. Als er wieder anfuhr geriet der Pkw im Bereich Unterboden/ ...
Tourengeher stürzt in Allgäuer Alpen 150 Meter ab - Rettungshubschrauber bringt Schwerverletzten in Klinik
Donnerstagvormittag stürzte ein Tourengeher wenige Meter unterhalb des Gipfels der Mädelegabel bei Oberstdorf in den Allgäuer Alpen ab. Der Mann aus dem ...
Nach Streit betrunken zur Polizei Füssen gefahren - 26-jähriger muss mit Anzeigen rechnen
FÜSSEN. In den Morgenstunden des vergangenen Donnerstag kam es in Füssen-West zu einer Auseinandersetzung unter Ex-Partnern. Da der Konflikt über ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Alan Walker
Sing Me to Sleep
 
Revolverheld
So wie jetzt
 
Justin Bieber
Love Yourself
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Grüner Aschermittwoch
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Empfang für Selina Jörg
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
fridaysforfuture-Demos im Allgäu
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum