Moderator: Thomas Häuslinger
mit Thomas Häuslinger
 
 
ESV Kaufbeuren (DEL2)
(Bildquelle: ESV Kaufbeuren)
 
Kaufbeuren
Montag, 17. Februar 2014

Sechspunkte-Wochenende in der DEL2

Kaufbeuren besiegt Heilbronn mit 6:4

Mit zwei guten Dritteln sicherten sich die Joker den langersehnten Auswärtssieg. Nach dem Ausbau der Heimserie auf sieben Heimsiege in Folge am Freitag gelang dem Team von Coach Uli Egen mit einem 6:4 der erste Auswärtssieg des ESVK seit dem 13.10.2013 und dadurch sogar der Sprung auf Platz 10, der für das Heimrecht in den Playdowns nötig ist.

Das Spiel begann nach Maß für den ESV. Nur 38 Sekunden waren gespielt, da überwand Alex Thiel nach einem Querpass zum ersten Mal Branislav Konrad im Tor der Falken. Die Falken ließen sich aber nicht allzu sehr verunsichern und hatten durch Überzahlsituationen mehr Spielanteile. Dies hatte auch den Ausgleich durch P.J. Fenton nach einer schönen Kombination mit Ex-Joker Brady Leisenring zur Folge. Doch dann kamen die 19 Sekunden von Michael Kreitl. Der Kapitän war zuerst Nutznießer eines Aufbaufehlers der Falken und nur Sekunden später rutschte ein hoher Pass Assners an einem Falken Verteidiger vorbei, Schmidle enteilte diesem und bereitete Kreitls Doppelpack vor, der in den Winkel vollstreckte. Mit diesem 3:1 ging es dann auch in die erste Pause. In dieser wechselte Falken-Trainer Igor Pavlov den Torwart und Philipp Lehr hütete von nun an das Gehäuse.

Die Unterländer kamen deutlich besser aus der Kabine und als je ein Spieler die Strafbank hütete, gelang Leisenring der Anschlusstreffer, nachdem er sich an der Bande gut durchsetzte und allein vor das Tor ziehen konnte. Die Hausherren hatten nun das Momentum auf ihrer Seite, aber dies zerstörte Alexander Thiel nur zwei Minuten später. Schultz kam mit viel Schwung auf der linken Seite ins Angriffsdrittel und die gegnerische Verteidigung orientierte sich nur an diesem. Thiel bekam den Puck jedoch im Slot, verzögerte und netzte gegen die Laufrichtung des Torhüters ein. Von nun an waren die Joker richtig am Drücker. Die Folge waren gute Möglichkeiten, die in Person von Kreitl dann auch den Weg ins Netz fanden. Kreitl vollendete mit seinem dritten Tor seinen Hattrick, der jedoch kurios fiel, da ein Pass von Schmidle ihn letztlich nur als Bande benutzte. Heilbronn war nun völlig von der Rolle. Die Rot-Gelben ließen nicht locker und der heute sehr auffällige Ryhänen nutzte einen langen Pass, zog vors Tor und traf durch die Schöner zum 6:2 nach 32 Minuten. Damit war der Auswärtssieg zum Greifen nahe.

Diese Sicherheit ließ dann die Gäste im letzten Drittel nur noch reagieren statt zu agieren. Wiedemann musste seine ganze Klasse zeigen, um einen Gegentreffer zu verhindern, darunter ein Herauskommen gegen Fenton, den er so nicht mehr an den Puck kommen ließ. Gästetrainer Egen nahm durch die vermehrten Chancen Heilbronns eine Auszeit in der 50. Minute. Heilbronn verkürzte in der Folge noch auf 4:6, aber dank zweier starker Drittel, blieben die Joker oben auf und die etwa 50 mitgereisten Anhänger hatten viel Grund zur Freude. Auf der anschließenden Pressekonferenz analysierte Egen das Spiel in seiner gewohnt genauen Art und Weise. Dabei war er mit dem ersten Drittel zufrieden, das zweite Drittel lobte er und mit dem Letzten war er durch das bloße reagieren unzufrieden.

Der Auswärtssieg werde der Mannschaft nun wieder Selbstvertrauen geben und habe zudem gezeigt, was mit einer kompakten Spielweise auswärts möglich sein kann, so Egen. Heimcoach Pavlov dagegen hat bei seinem Team den Charakter vermisst und stellte deutlich klar, dass so eine Leistung vor eigenem Publikum gegen einen direkten Konkurrenten nicht gehe.


Tags:
esvk del2 heilbronn eishockey



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Lindau Islanders wählen neuen Vizepräsidenten - Langjähriger Eishockeyspieler Ralph Sturm jetzt im Vorstand
Auf ihrer jüngsten Vorstandssitzung haben die Hauptverantwortlichen der EV Lindau Islanders die vakante Position des Vizepräsidenten neu besetzt. Nachfolger ...
ECDC Memmingen holt nur einen Punkt am Wochenende - Zwei Niederlagen gegen Kassel für den ESV Kaufbeuren
Das Wochenende gestaltete sich nicht sehr erfolgreich für die regionalen Teams: Lediglich der EV Füssen und der ERC Sonthofen konnten bei einem Spiel drei ...
ECDC Memmingen verlängert mit Trainer Waßmiller - 49-Jähriger bleibt bis Ende der Saison 2021/2022
Es war die große Nachricht vor Beginn des Spiels. Sergej Waßmiller verlängert sein Engagement beim ECDC. Der 49-Jährige Erfolgstrainer einigte sich ...
Topspiel für Memminger Indians in Deggendorf - Verein hinterlegt außerdem Bürgschaft für DEL2
Am Sonntagabend geht es für die Memminger Indians zum DEL2-Absteiger nach Deggendorf. Der DSC gilt, auch aufgrund starker Einzelspieler, als Top-Favorit um den ...
Polizeiliche Maßnahmen für Ultragruppierung - Stadt, Polizei und Ravensburg Towerstars beschließen Maßnahmen
Mit einem ganz konkret abgestimmten Maßnahmenkonzept werden die Stadt Ravensburg, das Polizeipräsidium Ravensburg und die Towerstars künftig ...
Joker verpflichten DEL Torhüter Sharipov - Kaufbeurer reagieren auf Vajs-Verletzung
Mit der Verpflichtung von Torhüter Ilya Sharipov reagiert der ESV Kaufbeuren auf den Ausfall von Stammtorhüter Stefan Vajs, der sich beim Auswärtsspiel in ...
© 2020 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Cher
Believe
 
Jonas Brothers
Only Human
 
Avec
Home
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Kontrolle auf Bauernhof im Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Casinoatmosphäre
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sonthofen-Burgberg
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum