Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Zentrale der Allgäuer Hilfsorganisation humedica in Kaufbeuren
(Bildquelle: humedica e. V.)
 
Kaufbeuren
Montag, 29. September 2014

Kaufbeurer Hilfsorganisation startet Ebola-Hilfe

humedica schickt Hilfsgüter und Einsatzkräfte

Die Allgäuer Hilfsorganisation humedica aus Kaufbeuren bringt heute ein mit 45 Tonnen Hilfsgütern beladenes Charterflugzeug vom Flughafen München aus auf den Weg nach Monrovia, die Hauptstadt Liberias. Die Güter werden dort dringend zur Behandlung bereits erkrankter Menschen benötigt, darüber hinaus eingesetzt, um die weitere Ausbreitung der Ebola-Epidemie zu stoppen.

Den Flieger begleiten werden zwei humedica-Einsatzkräfte, die im Rahmen einer bereits bestehenden Projektarbeit einer Partnerorganisation eingesetzt werden. "Wir haben es mit einer furchtbaren Krankheit zu tun, die mittlerweile immer schwieriger zu kontrollieren ist", konstatiert humedica-Geschäftsführer Wolfgang Groß. "Unsere Planungen für diesen Hilfsgüterflug laufen bereits seit einigen Wochen. Leider benötigen die besonderen Umstände auch eine besonders intensive Vorbereitungszeit; jetzt sind wir froh, dass die wichtige Lieferung auf den Weg gebracht werden kann."

Insgesamt 45 Tonnen an Hilfsgütern konnte humedica in den vergangenen Tagen zusammenstellen. Die Lieferung basiert auf einer spezifischen Bedarfsliste des Gesundheitsministeriums von Liberia, die gemeinsam mit UN-Mission für Liberia entwickelt wurde. Etwa vier Tonnen der Fracht wurden von der befreundeten Organisation action medeor e. V. (Tönisvorst) gespendet. Auch der Flughafen München trägt seinen Teil zur Hilfe bei, indem er auf die Abfertigungsentgelte und die Landegebühren verzichtet.

Der Charterflug mit einer McDonnell Douglas MD 11-F startet heute Mittag mit leichter Verspätung. Als Passagiere werden die beiden humedica-Einsatzkräfte, Koordinator Raphael Marcus (München) und Ärztin Sabine Kirchner (Stollberg) den Flug begleiten. Aus Berlin  anreisen wird die Botschafterin der Republik Liberia, Ihre Exzellenz Frau Ethel Davis, um den  Start dieser besonderen Form der Hilfe für Ihr Land zu beobachten und anschließend auch die Zentrale von humedica in Kaufbeuren zu besuchen.

Die Einsatzkräfte werden nicht nur die Abwicklung des Hilfsgüterfluges überwachen, sondern in Liberia auch den Kampf des humedica-Projektpartners Medical Teams International (MTI) gegen die weitere Ausbreitung von Ebola unterstützen. Die US-amerikanische Organisation engagiert sich bereits seit Monaten in mehr als 90 Krankenhäusern des Landes im Bereich der Aufklärung, Prävention und etabliert gleichzeitig Strukturen und Standards gegen die Seuche,  eine wichtige Hilfe für das am Boden liegende Gesundheitssystem Liberias.

"Unser Einsatz ist bewusst breiter aufgestellt", erklärt Wolfgang Groß. "Wir werden im Rahmen einer Seefracht mehr Hilfsgüter schicken und auch der Einsatz weiterer medizinischer Kräfte wird diskutiert. Der jüngste Hilferuf der liberianischen Präsidentin Ellen Johnson Sirleaf dokumentiert die verzweifelte Lage im Land und die Notwendigkeit breit angelegter Hilfsmaßnahmen. Ich kann die aktuellen Appelle meiner Kollegen anderer Organisationen nur unterstreichen und insbesondere politische Verantwortungsträger und um noch intensiveres Eingreifen bitten."

Zur Umsetzung der beschriebenen Hilfe und weiterer Maßnahmen erbittet humedica
dringend konkrete Spenden auf das Konto:
humedica e. V.
Stichwort "Ebolahilfe "
IBAN DE35 7345 0000 0000 0047 47
BIC BYLADEM1KFB
Sparkasse Kaufbeuren
oder unter: www.humedica.org/spende


Tags:
humedica ebola hilfe allgäu



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
"König der Löwen" ist der letzte Film im Kinderkino - Nach 25 Jahren wird das Kinderkino nicht mehr fortgeführt
Es ist nicht nur der letzte Film der aktuellen Kinderkino-Saison, sondern der letzte Film überhaupt, der im Kinderkino des Kreisjugendamts Unterallgäu ...
„Fast 6.000 potenzielle Ersthelfer“ - BRK Oberallgäu führte zahlreiche Erste-Hilfe-Kurse durch
„Erste-Hilfe-Kurse sind nicht nur etwas für Führerscheinneulinge. Vielmehr sollte im Fall eines Notfalls jeder in der Lage sein, Erste Hilfe zu ...
Einsatzzahlen der Johanniter Oberallgäu für 2019 - Über 4.400 Rettungseinsätze im vergangenen Jahr
Die Johanniter fahren von drei Rettungsdienststandorten in Kempten und im Oberallgäu aus in den Einsatz. Die haupt- als auch ehrenamtlichen Einsatzkräfte tun ...
Schulungen für Alltags- und Demenzbegleiter - Landratsamt Oberallgäu gibt Schulungstermine bekannt
Auch 2020 werden an vielen Orten des Oberallgäus wieder Schulungen angeboten mit dem Ziel, möglichst viele Frauen und Männer für eine ...
Innovationspreis Bayern 2020 - Innovative Allgäuer Betriebe können sich ab sofort bewerben
Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger ruft den Wettbewerb zum Innovationspreis Bayern 2020 aus: „Innovationen garantieren Erfolg und Wachstum, sie erhalten ...
Rauchmelder löst Feuerwehreinsatz in Buchloe aus - Eingesetzte Feuerwehr kann keinen Brand feststellen
Aus einem noch unbekannten Grund wurde in Buchloe ein Rauchmelder ausgelöst. Die Feuerwehr rückte an, um dann festzustellen, dass es keinen Brand gibt. Die ...
© 2020 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Riton x Oliver Heldens feat. Vula
Turn Me On
 
Alle Farben & James Blunt
Walk Away
 
Alice Merton
No Roots
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Kontrolle auf Bauernhof im Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Casinoatmosphäre
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sonthofen-Burgberg
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum