Moderator: Marcus Baumann
mit Marcus Baumann
 
 

Eishockey: Kaufbeuren mit der 2:3 Niederlage nach Penaltyschießen ausgeschieden
05.12.2012 - 07:23
Sie waren so knapp vor dem Einzug ins Halbfinale. Und doch gab es bei den Kaufbeurer Buron Jokern nach der Partie beim haushohen Favoriten Schwenninger Wild Wings am Ende lange Gesichter.
Nach großartigem Kampf vor nur 1.173 Zuschauern und einer excellenten Taktik mussten sich Ken Lattas Mannen nach einem spannenden Penaltyschießen erst im letzten Versuch mit 2:3 geschlagen geben. Dabei vergab Kevin Saurette ganze 20 Sekunden vor dem Ende der Verlängerung mit einem verschossenen Penalty die Entscheidung.

Gestützt auf eine gute Abwehrleistung inclusive einem wieder einmal überragenden Stefan Vajs ließen die Kaufbeurer im ersten Drittel kaum zu Torchancen zu. Die beste Möglichkeit vereitelte der Jokergoalie gegen den Kanadier Stefan Meyer.

Etwas überraschend gingen die Joker im Mitteldrittel durch Dominic Krabbat mit 0:1 in Führung. Anschließend konnte sich die Abwehr der Kaufbeurer über mangelnde Arbeit nicht beschweren. Doch immer wieder verhinderte ein Kaufbeurer Schläger, ein Körperteil oder der starke Stefan Vajs einen Treffer der Gastgeber. Selbst eine 75-sekündige doppelte Unterzahl wurde schadlos überstanden. Als die ersten heimischen Zuschauern zu pfeifen begannen, sollte doch noch der Ausgleich durch Ray Macias fallen.

Der Schlußabschnitt glich dann eher wieder dem ersten Drittel. Die Joker brachten die Gastgeber mit disziplinierter Defensivarbeit beinahe zur Verzweiflung. Und als Louke Oakley fünf Minuten vor Ende der regulären Spielzeit die tapferen Gäste sogar erneut in Führung brachte, bahnte sich die Sensation an. Doch ganze drei Minuten vor dem Ende gelang den Wild Wings doch noch der Ausgleich durch Pierre-Luc Sleigher. In der Folge drückten die Gastgeber noch auf die Entscheidung in der regulären Spielzeit, die allerdings noch nicht fallen sollte.

In der anschließenden Verlängerung hatten die Joker 20 Sekunden vor Ablauf die große Chance auf den Siegtreffer, als Kevin Saurette mit einem Penalty an Torhüter Martinovic scheiterte. So musste das Penaltyschießen über den Halbfinaleinzug entscheiden. Nachdem die ersten fünf Schützen allesamt vergeben hatten, gelang Matthias Forster als letztem der mehr als glückliche Siegtreffer für den haushohen Favoriten.

Die Joker haben erneut bewiesen, dass sie mit jeder Mannschaft der Liga mithalten können. Mit ein wenig mehr Glück wäre das Halbfinale möglich gewesen.

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum