Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Kaufbeuren
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Kaufbeuren
Samstag, 25. Oktober 2014

ESV Kaufbeuren verliert bei den Starbulls

Im Auswärtsspiel bei den Starbulls Rosenheim musste der ESV Kaufbeuren heute Abend eine weitere Niederlage hinnehmen: die Hausherren siegten mit 4:1. ESVK-Coach Uli Egen musste dabei weiterhin auf die Langzeitverletzten Fröhlich, Richter und Vajs verzichten, im Tor erhielt diesmal Thorsten Knorr den Vorzug vor Max Sigl.

Die erste Unterzahlsituation zu Beginn des Spiels überstanden die Joker schadlos und konnten ihrerseits ihr erstes Powerplay nutzen: Knapp vier Minuten waren gespielt, als Max Schmidle einen Schuss von Daniel Menge unhaltbar ins Tor abfälschte. Im weiteren Verlauf hatten die Oberbayern zwar mehr vom Spiel, doch auch die Joker, die im ersten Drittel sehr konzentriert auftraten, kamen immer wieder zu guten Kontermöglichkeiten. In der 10. Minute fehlten Marquardt nur wenige Zentimeter zum 0:2.

Der zweite Spielabschnitt begann mit einer Schrecksekunde für die Joker: Strakhov konnte einen Abpraller vom Torwart nur über das Tor setzen. In der 25. Spielminute setzte sich Florian Thomas im Laufduell durch und kam auch zum Abschluss, scheiterte aber an Ehelechner. Zwei Minuten später trafen dann die Starbulls zum ersten Tor: nach einem Fehlpass eines Kaufbeurers hatte Valery-Trabucco wenig Mühe, im Powerplay den Ausgleich zu erzielen. 34 Minuten waren gespielt, da traf Somma nur das Torgestänge, eine Minute später gingen die Rosenheimer durch Gottwald in Führung – erneut in Überzahl. Und weitere zwei Minuten später erhöhte Valery-Trabucco auf 3:1. Wieder mit einem Mann mehr auf dem Eis.

Zu Beginn des Schlussdrittels hatte zunächst Marquardt die Chance, auf den Anschluss, nach einem Querpass von Mayr konnte Ehelechner die Situation mit viel Mühe entschärfen. Im Gegenzug stand Thorsten Knorr im Mittelpunkt, als er gleich mehrmals gegen Schopf rettete. Die Joker erarbeiteten sich nun mehr Spielanteile, brachten die Scheibe jedoch nicht im Tor unter, die beste Chance hatte Marquardt in der 53. Minute, doch Ehelechner war wieder stärker. Vier Minuten vor dem Ende musste Rosenheims Fischhaber auf die Strafbank und Uli Egen zog seinen Torhüter zu Gunsten eines sechsten Feldspielers. Doch es fehlte der letzte Tick und auch das Scheibenglück, um das Spiel nochmal spannend zu machen, Kwiet traf nur den Pfosten. 76 Sekunden vor Schluss komplettierte Valery-Trabucco seinen Hattrick und traf ins leere Tor zum 4:1-Endstand.

Auf der anschließenden Pressekonferenz zeigte sich Uli Egen zufrieden mit dem ersten und dritten Drittel, in denen man gut gespielt habe, der Mannschaft könne er keinen Vorwurf machen. Weniger erfreut war Egen über das zweite Drittel, in dem man sich durch unnötige Strafzeiten selbst in Bedrängnis brachte und drei Tore kassierte. Ein Sonderlob erhielt Torwart Knorr, der in seinem ersten DEL2-Spiel sehr gut gehalten habe. Auch Starbulls-Coach Franz Steer lobte seinen Torwart Ehelechner, der in v.a. den letzten Minuten den Anschlusstreffer verhindern konnte.


Tags:
esvk starbulls eishockey allgäu


© 2020 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Parov Stelar
Brass Devil
 
Mabel
Don´t Call Me Up
 
Zoe Wees
Control
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Brand Lackiererei Kempten
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Tödlicher Unfall auf der B31
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Tödlicher Unfall B12
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum