Moderator: Marcus Baumann
mit Marcus Baumann
 
 
Der ESV Kaufbeuren bei einem Heimspiel 2017/2018 in der erdgas schwaben arena (Archiv)
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Kaufbeuren
Sonntag, 28. Oktober 2018

ESV Kaufbeuren gewinnt Spitzenspiel gegen Frankfurt

4:3-Erfolg für die Joker vor 2.869 Zuschauern

Nach der Niederlage am Freitag in Ravensburg konnten der ESV Kaufbeuren sein zweites Spitzenspiel der DEL2 an diesem Wochenende vor 2.869 Zuschauern erfolgreich gestalten und besiegte die Löwen Frankfurt nicht unverdient mit 4:3.

Ein sehenswertes Spiel, das oft hin und her wogte entschied schlussendlich Branden Gracel mit seinem Treffer in der 43. Minute. Beide Mannschaften benötigten etwas Anlauf, um in dieses Spitzenspiel hineinzufinden, denn in den ersten 10 Minuten spielte sich das Geschehen trotz zweier Kaufbeurer Überzahlspiele nicht in der Nähe der beiden Tore ab. In der elften Spielminute eröffnete Jere Laaksonen, der nach einem Schuss von Joey Lewis den Abpraller verwertete, den Torreigen und die bei weitem ereignisreichere Hälfte des ersten Drittels. Drei Minuten nach dem Führungstreffer rettete erst die Querlatte für Frankfurts Torwart Felix Bick, im direkten Gegenzug traf Tim Schüle ebenfalls nur das Torgestänge. In der 17. Minute nutzten die Löwen direkt ihr erstes Powerplay und spielten den Ausgleich zum 1:1 durch Adam Mitchell hervorragend heraus. Eine gute Minute vor der ersten Pause taten es die Joker den Frankfurtern gleich und konnten ihrerseits ihr Powerplay ausnutzen. Sami Blomqvist, dessen Direktschuss exakt ins Kreuzeck passte, brachte seine Mannschaft wieder in Führung.

Ebenso rasant ging es im zweiten Drittel weiter, wobei der ESVK zu Beginn die aktivere Mannschaft war. Nach 25 gespielten Minute hatte Phillip Messing die große Chance, die Führung auszubauen, scheiterte jedoch am Pfosten. Zwei Minuten später spielten die Löwen auch ihr zweites Powerplay perfekt aus, Maximilian Faber vollendete zum erneuten Ausgleich. Weitere zwei Minuten später hätte Joey Lewis die Führung wiederherstellen können, verfehlte allerdings das leere Tor aus kurzer Distanz. Glück hatten die Joker in der 35. Minute, denn dort waren wieder die Frankfurter an der Reihe, nur das Torgestänge zu treffen.

Das letzte Drittel war kaum angelaufen, da begannen die turbulenten 98 Sekunden, die den Ausgang dieser Begegnung maßgeblich beeinflussen sollten. Erst brachte Ossi Saarinen mit einem trockenen Schuss von der linken Seite seine Mannschaft wieder in Führung. Der Jubel über diesen Treffer war in der erdgas schwaben arena kaum verhallt, da brachte Daniel Spang die Scheibe, mehr aus Verlegenheit als aus Überzeugung, einfach mal zum Tor – und hatte Erfolg: denn Stefan Vajs rutschte dieser Schuss über die Fanghand ins Tor. Vom darauffolgenden Anspiel in der Mitte weg legte Brandel Gracel sofort de Vorwärtsgang wieder ein und tunnelte ganze neun (!) Sekunden nach dem Ausgleich Felix Bick zur vierten Führung an diesem Abend. In der 48. Minute hatte Sami Blomqvist einen Alleingang, scheiterte allerdings am linken Torpfosten. Direkt daran anschließend hatten die Frankfurter die größte Gelegenheit, erneut auszugleichen, konnten aber eine vierminütige Überzahl nicht nutzen. In den letzten Minuten brachten die Kaufbeurer den Sieg mit Geschick nach Hause.

In der anschließenden Pressekonferenz sah Löwen-Coach Matti Tilikainen die Chancenverwertung seiner Mannschaft als Grund für die Niederlage. ESVK-Trainer Andi Brockmann machte der Mannschaft ein Kompliment für die Leistung an diesem Abend, man habe eine „absolute Topmannschaft“ hervorragend niedergekämpft. (pm)


Tags:
esvk eishockey del2 allgäu



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
ESV Kaufbeuren verliert in Ravensburg mit 5:2 - Gutes Auswärtsspiel wird nicht mit Punkten belohnt
Trainer Andreas Brockmann konnte beim heutigen Auswärtsspiel in Ravensburg wieder auf Verteidiger Valentin Gschmeissner zählen. Da bis auf den ...
Allgäuer Eishockeyspieler bleiben in der DEL - Verträge mit Maximilian Hadraschek und Daniel Pfaffengut verlängert
Maximilian Hadraschek und Daniel Pfaffengut spielen für zwei weitere Jahre in der DEL. Die Schwenninger Wildwings verlängerten die Verträge der ...
Eishockeyspieler verletzt Zuschauer nach Niederlage - 14-jähriger mit Gesichtsprellung ambulant behandelt
Beim Spiel zwischen Lechbruck und Senden (Endstand 8:4 für Lechbruck) feierten die Fans der Heimmannschaft den Sieg. Ein Spieler des EC Senden war davon nicht ...
ESV Kaufbeuren holt fünf Punkte am Wochenende - Erste Niederlage für den ERC Sonthofen in der Verzahnungsrunde
Der ECDC Memmingen konnte am Wochenende zwei Siege einfahren (einen davon nach Verlängerung) und bleibt weiterhin an der Tabellenspitze. Genauso wie der ECDC ...
Lindau Islanders setzen weiter auf "Learn to Skate" - Anmeldungen jetzt möglich für den Eishockeynachwuchs
Als Ausbildungsverein ist es den EV Lindau Islanders ein ganz besonderes Anliegen, Kindern und Jugendlichen eine qualifizierte Ausbildung auf dem Eis zu geben. Um das ...
EV Lindau mit wichtigem Spiel um Platz acht - Saisonaus für Islanders-Stürmer Hammerbauer
Die „Mission Play-offs“ geht weiter: Mit einem Sieg (3:2 gegen Peiting) und einer Niederlage (1:7 in Rosenheim) sind die EV Lindau Islanders in die ...
© 2020 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Avec
Home
 
Sia
I´m Still Here
 
Scissor Sisters
I Don´t Feel Like Dancin´
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Kontrolle auf Bauernhof im Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Casinoatmosphäre
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sonthofen-Burgberg
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum