Moderator: Thomas Häuslinger
mit Thomas Häuslinger
 
 
Symbolfoto Bauarbeiter
(Bildquelle: Pixabay)
 
Kaufbeuren
Donnerstag, 3. Mai 2018

Bauarbeiter aus Kaufbeuren nehmen Kurs auf Berlin

„Dampfablassen“ in der Hauptstadt

Bauarbeiter aus Kaufbeuren lassen Dampf ab in Berlin: Auf den heimischen Baustellen herrscht „dicke Luft“, so die Bau-Gewerkschaft. Die Stimmung unter den rund 620 Bauarbeitern in Kaufbeuren sei „denkbar mies“: „Vom Maurer bis zum Kranführer – alle sind stinksauer. Die Arbeitgeber haben die Tarifverhandlungen zum Scheitern geführt. Das bringt den Bau zum Brodeln“, sagt der IG BAU-Bezirksvorsitzende Michael Jäger. Aus Kaufbeuren werde sich deshalb am kommenden Montag eine Bauarbeiter-Delegation auf den Weg nach Berlin machen, um beim zentralen Bau-Protest in der Hauptstadt „ordentlich Frust abzulassen“.

Und das direkt da, wo sich die Schlichtungsrunde trifft: „Drinnen wird
Ex-Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement als Schlichter versuchen, die Arbeitgeber zu einem fairen Angebot zu bewegen. Draußen wird die Bau-Delegation aus Kaufbeuren laut und deutlich sagen, was sie will. Da ist mächtig Druck auf dem Kessel. Und den Druck lassen die Bauarbeiter in Berlin ab“, so Michael Jäger. Für den Bezirksvorsitzenden ist es ohnehin ein „starkes Stück“, dass es so weit gekommen ist: „In anderen Branchen drum herum gibt es Tarifabschlüsse. Nur im Baugewerbe blockieren die Arbeitgeber. Und das, obwohl der Bau boomt und die Auftragsbücher voll sind.“ Zudem sei die Lohnforderung der IG BAU vergleichbar mit der anderer Branchen: 6 Prozent bei einer Laufzeit von zwölf Monaten.

 

„Dass ein Monatslohn als Weihnachtsgeld für alle Bauarbeiter mit in den Tarifvertrag gehört, will den Arbeitgebern partout nicht in den Kopf. Aber daran arbeiten wir …“, so Michael Jäger. Er setzt auf die Schlichtung am Montag und auf den Protest der heimischen Bauarbeiter. Immerhin gehe es auch darum, den Bau für den Nachwuchs attraktiv zu machen: In Zukunft will die IG BAU erreichen, dass Azubis die vollen Ausbildungskosten ersetzt bekommen. „Dazu gehören dann auch die Kosten für die Fahrt zur Berufsschule“, fordert Michael Jäger.

 

Darüber hinaus komme es künftig darauf an, dass Bauarbeiter den Weg zur Baustelle bezahlt bekommen. „Wenn ein Bauunternehmen Aufträge für eine Baustelle annimmt, die eine Stunde mit dem Auto vom Betrieb entfernt ist, dann ist das o.k. Aber der Chef darf dann nicht erwarten, dass seine Bauarbeiter den Wecker morgens eine Stunde früher stellen, ohne dass sie davon etwas haben“, macht der IG BAU-Bezirksvorsitzende deutlich. (PM)

 

 


Tags:
tarifverhandlungen baugewerbe protest allgäu



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Umsatz und Beschäftigung steigen im Ausbaugewerbe - Größter Anstieg in Wirtschaftszweig Installation (Gas, Wasser etc.)
Wie das Bayerische Landesamt für Statistik mitteilt, erwirtschaftete das Ausbaugewerbe in Bayern im zweiten Quartal 2019 einen ausbaugewerblichen Umsatz von ...
Chinesischer Gegenbesuch in Memmingen - 45-köpfige Gruppe seit Sonntag im Allgäu
Bei Armin Buchmann sind die Eindrücke der China-Reise an Pfingsten immer noch sehr präsent. Der Präsident des FC Memmingen gehörte mit ...
Mehr junge Allgäuer nach ihrer Ausbildung arbeitslos - Insgesamt über 9.300 Menschen in der Region ohne Job
Im August hat sich im Allgäu die Arbeitslosigkeit vorübergehend erhöht. Vor allem eine Reihe junger Menschen meldete sich nach Abschluss ihrer Ausbildung ...
Memmingen nimmt nächste Hürde im BFV-Toto-Pokal - Sieg in Wasserburg nach vierstündiger Busfahrt
Der FC Memmingen hat die schwere Hürde beim TSV Wasserburg mit 2:1 (1:0) genommen und steht mit einer überzeugenden Vorstellung im Achtelfinale des ...
Reinigungskräften drohen massive Einbußen - IG BAU appelliert an alle Personen der Branche
Die IG BAU appelliert an Reinigungskräfte: Keine schlechteren Arbeitsverträge unterschreiben. Weniger Urlaubstage, gestrichene Zuschläge, Arbeit auf ...
Erfolgreiche Podiumsdiskusion der SOKO Tierschutz - Organisation setzt 5.000 Euro Belohnung aus
Am Abend hat eine Podiumsdiskussion der SOKO Tierschutz stattgefunden, bei der es hauptsächlich um die Vorwürfe gegen den Bad Grönenbacher ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Revolverheld
So wie jetzt
 
Simon Lewis
Break Your Wall
 
Kungs vs. Cookin´ On 3 Burners
This Girl
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Unfall auf B308 bei Oberstaufen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Schwerer Unfall auf B308
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
50 Jahre DJK Seifriedsberg
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum