Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Türkische Delegation von Herzspezialisten zu Gast im Klinikum Kaufbeuren
(Bildquelle: Klinikum Kaufbeuren)
 
Kaufbeuren
Donnerstag, 4. Juli 2013

Ausbildung für Ärzte aus aller Welt

Hochmodernes Verfahren am Herzzentrum

Eine  türkische  Delegation  von  Kardiologen  hat  sich  bei  Chefarzt  PD  Dr.  Marcus  Koller,  Leiter  des Herzzentrums  Ostallgäu-Kaufbeuren,  in  einem  hochmodernen  Verfahren  der  so genannten Kälteballonverödung  zur  Behandlung  des  Vorhofflimmerns,  einer  der  häufigsten Herzrhythmusstörungen, via Herzkatheter ausbilden lassen.   
 
Nach  einem umfangreichen Theorieteil  konnten  die  Teilnehmer  zwei  Eingriffe  am Patienten  live  im Herzkatheterlabor am Kaufbeurer Klinikum mitverfolgen. In einem weiteren Schritt unterweist und begleitet der weltweit  anerkannte  Experte  Koller  die  Kardiologen  bei  ihrem  ersten  Eingriff  in  der  eigenen  Klinik  in  der Türkei.
 
Als einer der ersten, der dieses Verfahren überhaupt angewendet hat, verfügt der Kaufbeurer Kardiologe, PD Dr. Marcus Koller mittlerweile über einen Erfahrungsschatz von mehr als 1000 Eingriffen. Seiner Kompetenz ist  es  zu  verdanken,  dass  das  Klinikum  Kaufbeuren  Europäisches  Ausbildungszentrum  für  Kardiologen geworden  ist  und  dieses hochmoderne  Verfahren,  das  neben  umfangreichem  Spezialwissen  sehr  viel Fingerspitzengefühl erfordert, international weitervermittelt.
 
Behandelt  wird  dabei  das  sog.  Vorhofflimmern,  das  als  die  häufigste Herzrhythmusstörung  gilt.  Rund 8% Prozent  der  Bevölkerung  über  70 Jahre sind  davon  betroffen.  Es  gibt  aber  auch  eine  ganze  Reihe  jüngerer Patienten,  die  entsprechende  Beschwerden  aufweisen.  Diese  reichen  von  Atemnot  über  schnellen unangenehmen  Herzschlag  bis  hin  zu Angina  Pectoris  Anfällen.  Wird  das  Vorhofflimmern  nicht behandelt, droht eine verminderte Herzleistung um bis zu 20%, was sich in starkem Leistungsabfall bemerkbar machen kann.  Vor  allem  aber  ist  das  Vorhofflimmern  die  häufigste Ursache  für  Schlaganfälle, weil  sich  Blutgerinnsel bilden  können,  die  Gefäße  im  Gehirn  verschließen  können.  Deshalb  müssen  die  meisten  Patienten  mit  Blut verdünnenden Mitteln behandelt werden.
 
Während bislang nur eine medikamentöse Behandlung in Frage kam, die mit unter 20 Prozent Erfolgsaussicht nur  wenig  effektiv  war,  profitieren  von  der  modernen  Kälteballonverödung  immerhin  70  bis  80  Prozent  aller Patienten. Bei dieser Methode wird mittels Herzkatheter die elektrische Fehlzündung im Herzen bei minus 50 bis minus 60 Grad verödet.


Der Radio-Programmbeitrag zum Nachhören:




DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
AllgäuStromVolleys gewinnen in Vilsbiburg mit 1:3 - Starke Leistung bringt zweiten Sieg in Folge ein
Nach dem Sieg beim Tabellenzweiten VC Neuwied konnten die Sonthofer Bundesliga-Volleyballerinnen auch am Samstag beim Tabellendritten Vilsbiburg II gewinnen. Mit 3:1 ...
Unfallverursacher leistet mehrfach Widerstand - Zwei Polizisten werden verletzt
Am frühen Samstagabend kam es auf der Staatsstraße 2015 zwischen Bad Wörishofen und Schlingen zu einem Auffahrunfall. Ein 33-jähriger Kaufbeurer, ...
Unbekannter raubt 1.000 Euro aus Tankstelle - Täter bedroht Kassierer mit Messer in Bad Wörishofen
Am Freitag, 13. Dezember, gegen 21.30 Uhr, betrat ein unbekannter Mann eine Tankstelle in der Türkheimer Straße und bedrohte den Kassierer mit einem Messer. ...
Mutwilliger Vandalismus im Stadtgebiet Mindelheim - Polizei gibt Zeugenaufruf raus
In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden insgesamt fünf Pkw, ein Lkw-Auflieger, sowie ein Stromverteilerkasten massiv und mutwillig beschädigt. Bei zwei Pkw ...
Windböe reißt fahrenden Anhänger in Mindelheim um - Sachschaden in Höhe von 6.000 Euro
Am Samstagmittag kam es auf der B 16 nördlich des Kreisverkehrs Mindelheim zu einem Verkehrsunfall, als ein in Richtung Mindelheim fahrender Pkw mit Anhänger ...
Woringen: Unfallflucht mit erheblichen Eigenschaden - Polizei kann Flüchtigen nicht mehr erwischen
Am gestrigen Samstag, gegen 18:15 Uhr, fuhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer in Woringen, Ortsteil Darast, gegen einen Leitpfosten und mehrere Warnbaken. ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Gestört aber GeiL
Vielleicht (feat. Adel Tawil)
 
Mumford & Sons
The Cave
 
Pink feat. Khalid
Hurts 2B Human (Midnight Kids Remix)
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Casinoatmosphäre
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sonthofen-Burgberg
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Gastromesse im C+C Oberallgäu
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum