Moderator: Marcus Baumann
mit Marcus Baumann
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦
WELTGESCHEHEN
UEFA-Beschluss: Münchner EM-Stadion nicht in Regenbogen-Farben
München (dpa) - Das Münchner Stadion darf beim EM-Spiel der deutschen Mannschaft gegen Ungarn am Mittwoch nicht in Regenbogen-Farben beleuchtet werden. Die Europäische Fußball-Union UEFA lehnte am Dienstag einen entsprechenden Antrag des Münchner Stadtrats ab, der das Signal für Vielfalt und selbstbestimmte Lebensformen sexueller Orientierung gefordert hatte. Zuerst hatte die «Bild»-Zeitung darüber berichtet.
 
Geld
(Bildquelle: AllgäuHIT | Marcus Baumann)
 
Kaufbeuren
Donnerstag, 19. Juli 2018

18-Jähriger bringt Falschgeld in Kaufbeuren in Umlauf

Offenbar über seine Verhältnisse lud ein junger Mann (18) im Allgäuer Kaufbeuren Ende März dieses Jahres mehrere Gäste einer mit Falschgeld bezahlten privaten Feier ein. Die Ermittler kamen ihm nun auf die Schliche. Jetzt muss er den Schaden nachzahlen und sich strafrechtlich verantworten. Zudem suchen die Beamten nach den Herstellern der Blüten.

Als die Betreiber einer Diskothek die damaligen Tageseinnahmen zur Bank gebracht hatten, und die automatisierte Überprüfung der angelieferten Geldscheine anlief, stand schnell fest, dass es sich bei mehreren fünfzig-Euro-Scheinen um Falsifikate handelte. Die Bank informierte die Ermittler der Kripo Kaufbeuren über die Anhaltung, woraufhin diese mit den ersten Maßnahmen begannen.

Diese Ermittlungen führten die Beamten zwischenzeitlich zu einem 18-jährigen Mann aus Kaufbeuren, der die Vorwürfe auch einräumte. Demnach hatte der junge Mann zehn „falsche Fünfziger“ zuvor von einer noch unbekannten Person im Landkreis Ravensburg erworben und als Gegenwert dafür 150 Euro Echtgeld bezahlt. Mit dem Falschgeld feierte er dann bis in die frühen Morgenstunden mit Freunden und Bekannten.

Nun hat die damalige Privatfeier ein Nachspiel: Zum einen wird der junge Mann die Zeche nachzahlen dürfen, zum anderen ermittelt Staatsanwaltschaft und Kripo wegen Geldfälschung, was mit einer Freiheitsstrafe von bis zu zehn Jahren belegt werden kann.

Daneben sind die Ermittlungen der Polizei noch nicht abgeschlossen. Diese werden sich nun auf die bislang noch unbekannten Hintermänner und Hersteller der Falsifikate erstrecken. Das Bayerische Landeskriminalamt ist in die Ermittlungen der Kripo Kaufbeuren eingebunden.


Tags:
falschgeld disko allgäu polizei


© 2021 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Lindauer Str. 6 • 87439 Kempten (Allgäu) - Tel: 0831-20 69 74-0
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Justin Wellington
Iko Iko (feat. Small Jam)
 
Mando Diao
Dance With Somebody
 
Majestic & Boney M.
Rasputin
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Unfall bei Aichstetten
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Bundesverdienstkreuz
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Polizei sucht Besitzer
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum