Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦
Zahlreiche Geschädigte: Phantombilder der gesuchten Männer
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Bodensee - Lindau
Donnerstag, 26. Februar 2015

Straftäter zocken Haus-Verkäufer vom Bodensee ab

Eine Verkaufsanzeige für ein Haus brachte eine 58-jährige Frau und ihren 54-jährigen Lebensgefährten in Lindau am Bodensee in Kontakt mit Straftätern. Jetzt liegen Phantombilder zu den bisher Unbekannten vor.

Die 58-jährige Frau aus dem Landkreis Lindau und ihr 54-jähriger Lebensgefährte aus dem benachbarten Landkreis Ravensburg hatten sich zunächst Ende Januar und dann noch einmal am Abend des 8. Februar mit zwei Männern in einem Restaurant in Rom getroffen. Ging es beim ersten Mal noch um ein Haus, das der 54-Jährige inseriert hatte, hatten die beiden Geschädigten beim zweiten Treffen eigentlich die Absicht 80.000 Euro zu einem erstklassigen Wechselkurs in Schweizer Franken umzutauschen.

Als der Geschädigte bemerkte, dass ihnen Falschgeld angedreht werden sollte, warnte er seine Begleiterin, die das Kuvert mit dem Bargeld in der Hand hielt. Doch es war zu spät - das Kuvert wurde der Frau entrissen, die Täter flüchteten und konnten bislang nicht ermittelt werden. Inzwischen hat die Kripo Lindau von den beiden Tätern Phantombilder anfertigen lassen. Die ermittelnden Beamten gehen weiterhin davon aus, dass die Täter aus dem deutschsprachigen Raum stammen oder zumindest lange Zeit in Deutschland oder Österreich gelebt haben. Beide Personen sprachen perfektes Deutsch. Die von ihnen angegebenen Namen sind höchstwahrscheinlich frei erfunden.

Nach der Veröffentlichung des Falles haben sich bei der Kripo Lindau inzwischen vier Personen gemeldet, die in den vergangenen vier Jahren ebenfalls ein Haus inseriert hatten und dann mit gleichartigen oder ähnlichen Avancen nach Rom gelockt werden sollten. Die Mitteiler waren in diesen Fällen jedoch nicht auf die Angebote eingegangen. Der Verbindungsbeamte des Bundeskriminalamts in Rom hat inzwischen bestätigt, dass dort zahlreiche Fälle bekannt seien, bei denen Personen aus Deutschland mit der Aussicht auf lukrative Geldgeschäfte nach Rom gelockt wurden. Auch ein als Zeuge befragter Immobilienmakler bestätigte, dass er im Hinblick auf entsprechende Inserate immer wieder Anfragen von potenziellen Kaufinteressierten aus Italien erhält.

Die Kriminalpolizei warnt deshalb noch einmal eindringlich davor, sich auf solche oder ähnliche Geschäfte einzulassen. Und sie bittet die Bevölkerung erneut um Mithilfe bei der Aufklärung der Tat. Wer einen der beiden Tatverdächtigen kennt, wird gebeten sich mit der Polizei in Lindau, Tel.-Nr. 08382 910-0, oder einer anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


Tags:
raub immobilien allgäu bodensee


© 2021 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Lindauer Str. 6 • 87439 Kempten (Allgäu) - Tel: 0831-20 69 74-0
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Pharrell Williams & Camila Cabello
Sangria Wine
 
Die Ärzte
Junge
 
Alicia Keys
Love Looks Better
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Bundesverdienstkreuz
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Polizei sucht Besitzer
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Fußball bei der DJK Seifriedsberg
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum