Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦
Lindau Stadtverwaltung
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Bodensee - Lindau
Dienstag, 25. November 2014

Neue Bodenseeschifffahrtsordnung in Lindau ab 2015

Die neue Bodenseeschifffahrtsordnung, welche im Rahmen eines gemeinsamen Beschlusses aller Anrainerstaaten bereits im April 2013 geändert wurde, trat zum 01. November nun auch im Bayerischen Vollzugsbereich in Kraft. Dies bestätigte nun Innenminister Joachim Herrmann, der die Neuordnung Ende Oktober unterzeichnet hat, dem Landtagsabgeordneten Eberhard Rotter.

„Aus den Vorschriften ergeben sich einige wichtige Veränderungen, die für Wassersportler, besonders aber für unsere Rettungsorganisationen und die Polizei von entscheidender Bedeutung sind“, so Rotter. Bis zuletzt waren vor allem die Mindestanforderungen an die amtlichen Radarpatente wie auch an den Sprechfunk in der Diskussion und führten, insbesondere bei den Rettungsorganisationen und der Polizei am bayerischen Bodenseeufer zu massiver Verunsicherung. 

Landtagsabgeordneter Eberhard Rotter hat daraufhin beim Bayerischen Innenminister Joachim Herrmann auf eine schnelle Lösung der noch offenen Fragen gedrängt, um die Verunsicherungen bei den Organisationen vor Ort zu beseitigen.

Im Rahmen der neuen Richtlinien, die für einheitliche Standards in allen vier Vollzugsbereichen am Bodensee sorgen sollen, werden – sofern ein Radar als Navigationshilfe verwendet wird – künftig amtliche Radarpatente verpflichtend sein. Aber auch gleichwertige Patente eines Bodenseeuferstaates werden Gültigkeit haben, damit die Möglichkeit gegeben ist, einheitliche Standards am gesamten Bodensee sicherzustellen. Um unmittelbare Härten für die Betroffenen zu vermeiden, wird es eine Übergangsfrist von zwei Jahren ab Inkrafttreten geben. 

Auch die Unsicherheiten bei der verpflichtenden Ausrüstung der Einsatzboote mit Funkanlagen konnte Eberhard Rotter aufklären. Künftig besteht eine verpflichtende Ausrüstung jedes Einsatzbootes mit einer UKW-Funkanlage zum 01.01.2015. Ferner ist ab kommendem Jahr das Abhören des Funkverkehrs für Einsatzfahrzeuge verpflichtend. „Aber auch hier wird es eine Übergangsfrist von 12 Monaten geben“, so der Landtagsabgeordnete. 

„Keine Rettungsorganisation am bayerischen Bodenseeufer und auch die vielen Bootsbesitzer, die in ihrer Freizeit das „schwäbische Meer“ nutzen, brauchen Sorge zu haben, durch Inkraftsetzung der neue Bodenseeschifffahrtsordnung unmittelbare Nachteile zu haben oder gar ihren Aufgaben nichtmehr gerecht werden zu können“, so Eberhard Rotter.“


Tags:
schifffahrt gesetz bodensee allgäu


© 2021 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Lindauer Str. 6 • 87439 Kempten (Allgäu) - Tel: 0831-20 69 74-0
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Pink
Just Like A Pill
 
Plan B
She Said
 
George Ezra
Pretty Shining People
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Brand in Wohn- und Geschäftshaus in Kaufbeuren
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Voith Sonthofen symbolisch zu Grabe getragen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Stall-Großbrand in Kranzegg
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum