Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Naturschutz
(Bildquelle: pixabay)
 
Bodensee - Lindau
Montag, 20. August 2018

Naturschutzbund kritisiert Erweiterungsbau Lindaupark

Verkehrsbelastung wird zunehmend größer

Rund um den Bau der Erweiterung des Lindauparks hat der Naturschutzbund in Bayern e.V. erhebliche bedenken bzgl. der Auswirkungen auf das Straßenverkehrsnetz und somit auch der Umwelt geäußert. Nach dem erhalt der Unterlagen über den Erweiterungsbau hat die Kreisgruppe Lindau (Bodensee) des BUND Naturschutz mit einem Brief darauf reagiert. 

Der offene Brief im Wortlaut: 

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir danken für die Zusendung der Unterlagen.

Im Namen des Landesverbandes nimmt die Kreisgruppe Lindau (Bodensee) des BUND Naturschutz wie folgt Stellung: Die reine bauliche Erweiterung des Lindauparks betrifft zwar nicht direkt unsere natur- und umweltschützerischen Belange, jedoch deren Auswirkungen hinsichtlich des zukünftig daraus resultierenden Verkehrs. Wir gehen davon aus, dass das Verkehrsaufkommen am Berliner Platz und seinen sämtlichen Zubringerstraßen (Kemptener Straße, Bregenzer Straße, Rickenbacher Straße) nach der baulichen Erweiterung massiv zunehmen wird. Die geplanten zusätzlichen Parkplätze in Tiefgarage oder oberirdisch am Lindaupark werden diesen Zustand nicht entlasten bzw. eher noch verstärken. Diese Verkehrsbelastung wird sich nach Inbetriebnahme des neuen Bahnhofs Reutin noch erheblich verstärken.

Seit geraumer Zeit wird in der Öffentlichkeit heftig darüber diskutiert und die ständigen Verkehrsstaus beklagt. Lösungen sind nicht in Sicht. Die angedachte Unterführungslösung ist technisch wie finanziell äußerst schwierig, kaum durchführbar und dürfte den derzeitigen Zustand nur marginal entlasten. Die weitere Zunahme des Verkehrs durch die geplante Ausdehnung des Lindauparks würde die Dringlichkeit von baulichen Veränderungen in den Zufahrtswegen des Berliner Platzes verstärken, was unter anderem mit dem Entfernen der kostbaren Platanenallee einhergehen dürfte.

Angesichts der Klimaveränderungen und der diesen Sommer besonders eindrücklich vor Augen geführten Auswirkungen auf Temperatur und Luftfeuchtigkeit in der Stadt sollte ein so alter Baumbestand dringend erhalten werden, da die überaus große Blattfläche wesentlich zur Temperatursenkung, Anhebung der Luftfeuchte und Sauerstofferzeugung durch Transpiration beiträgt. Zudem unterstützen diese Bäume die Luftreinhaltung und Reduktion der Feinstaubbelastung in enormer Weise.

Jede Stadt ist durch die inzwischen nicht mehr zu übersehenden Veränderungen in klimatischer Hinsicht gut beraten, ihren Baumbestand unter allen Umständen zu erhalten und weiter zu erhöhen. Die Kreisgruppe Lindau des BUND Naturschutz hat bereits im Jahr 1992 bei den Planungen des Lindauparks vor diesem zu erwartenden Verkehrskollaps gewarnt. Wie man heute weiß, ist dieser inzwischen eine ständige Erscheinung. Ebenso wurde unsere Warnung in den Wind geschlagen, die ausgewiesene Kaltluftschneise vom Achtal Richtung Bodensee nicht durch den Bau des Lindauparks abzuriegeln.

Durch die neuerliche Konzentration von Geschäften aller Art im Lindaupark wird die dezentrale Versorgung der Einwohner Lindaus und ihrer Umgebung nachhaltig verschlechtert, mit all den bekannten unliebsamen Folgen (Geschäftsaufgaben, lange Einkaufswege, Steigerungen des Ausstoßes von klimaschädlichen Luftschadstoffen). Aus all diesen Gründen halten wir die vorgesehene Erweiterung des Lindauparks für äußerst bedenklich.(pm)


Tags:
Lindau Bodensee Park Naturschutz



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Sparkasse Allgäu besser als bayerischer Durchschnitt - Ausgezeichnete Ergebnisse bei Kundenbefragung
Um den Wünschen und Bedürfnissen ihrer Kunden noch besser Rechnung zu tragen, führt die Sparkasse Allgäu regelmäßig Kundenbefragungen ...
Verzögerung beim Umbau der Cavazzen - Überhöhte Ausschreibungsergebnisse sorgen für Verspätung
Der zunächst für Januar vorgesehene Baubeginn der Cavazzen-Sanierung wird sich leicht verzögern. Grund dafür sind überhöhte ...
Zuschuss für Bahnquerungen in Lindau - Minimaler Anteil muss noch von der Stadt getragen werden
Stadt Lindau erhält 508.000 EUR für die Bahnquerungen Holdereggenstraße, Eichwaldstraße und Zeltplatz. Damit sinkt der Anteil, den die Stadt Lindau ...
Serie von Rollerdiebstählen in Lindau - Polizei gibt Tipps an die Öffentlichkeit
Seit Anfang Dezember 2019 bis Mitte Januar kam es im Stadtgebiet Lindau, insbesondere in den Stadtteilen Reutin, Aeschach und Zech zu mehreren Diebstählen bzw. ...
Unterkühlter Mann mit 4,5 Promille in Lindau - Lebensbedrohlicher Zustand führt bis ins Krankenhaus
 Am späten Dienstagabend (21. Januar) hat die Bundespolizei einen Mann aufgrund seiner erheblichen Alkoholisierung in Schutzgewahrsam genommen. Der Betrunkene ...
Allgäuer Polizisten in Berlin eingesetzt - Polizeibeamte unterstützen bei der Libyenkonferenz
Anlässlich der Libyen-Konferenz waren drei Streifenteams der Allgäuer Polizei in der Bundeshauptstadt eingesetzt. Weil sich in Berlin an diesem Wochenende ...
© 2020 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Jonas Brothers
Only Human
 
Lost Frequencies & Zonderling
Crazy
 
The Weeknd
Blinding Lights
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Kontrolle auf Bauernhof im Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Casinoatmosphäre
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sonthofen-Burgberg
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum