Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦
Der Hafen in Lindau
(Bildquelle: pixabay.de)
 
Bodensee - Lindau
Freitag, 27. Januar 2017

Mobilitätsprojekt: nachhaltige Pendler am Bodensee

Lindau (Bodensee) – Im Rahmen des Mobilitätsprojektes PEMO besuchten die Projektpartner aus Liechtenstein, Deutschland, Österreich und der Schweiz die Grenzregion Basel. Auch Vertreter aus dem Landkreis Lindau waren dabei. Sie tauschten Erfahrungen in der grenzüberschreitenden Mobilität mit der Stadt Basel aus und erhielten Impulse von Unternehmen, die ihre Maßnahmen für das betriebliche Mobilitätsmanagement vorstellten.

Das Ziel des grenzüberschreitenden Projektes PEMO, an dem auch der Landkreis Lindau sowie die Städte Lindau und Lindenberg als assoziierte Partner beteiligt sind, ist, konkrete Massnahmen zur nachhaltigen Pendlermobilität umzusetzen. Erfolgreiche Mobilitätsstrategien aus anderen Städten oder Unternehmen sollen dabei einfließen.

Ähnlich wie im Bodenseeraum grenzen auch Raum Basel verschiedene Länder aneinander: die Schweiz, Frankreich und Deutschland. „Die grenzüberschreitende Mobilität ist in Basel Alltag und bringe zahlreiche Herausforderungen mit sich“, erklärt Antje Hammer, Geschäftsführerin des Pendlerfonds des Bau- und Verkehrsdepartement Basel-Stadt. Drei Länder - das bedeutet verschiedene Tarifsysteme, unterschiedliche rechtliche Grundlagen und Zuständigkeiten.

Im Rahmen des Treffens besuchten die Projektpartner verschiedene Unternehmen, unter anderem die Firma Roche. Diese baut in der Stadt Basel gerade ihre Firmenzentrale aus. Ein Parkplatz für jeden ist auf diesem beengten Raum unmöglich. Mit gezielten Maßnahmen wie Parkplatzbewirtschaftung, Bonussystemen, flexible Arbeitszeitmodellen und klaren Regelungen für den Parkplatzanspruch begegnet das Unternehmen dieser Herausforderung. Ingo Pohl, Head of Strategy and Concepts bei Roche, riet, für die Umsetzung einer neuen Mobilitätsstrategie genügend Zeit einzuplanen, Mitarbeitende in den Prozess einzubinden sowie Ausnahmeregelungen für berufliche und familiäre Sondersituationen vorzusehen. Auch im Projekt PEMO werden anhand Befragungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter individuelle Lösungen für die teilnehmenden Unternehmen erarbeitet. „Die Exkursion nach Basel, insbesondere der Besuch bei den Firmen Roche und ABB, lieferte wertvolle Impulse für das Projekt PEMO was Engagement und Durchsetzbarkeit im Bereich des betrieblichen Mobilitätsmanagements betrifft“, lautet das Fazit von Steffen Riedel, Klimaschutzmanager des Landkreises Lindau.


Tags:
Pendeln Nachhaltigkeit Mobilität Zukunft


© 2021 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Lindauer Str. 6 • 87439 Kempten (Allgäu) - Tel: 0831-20 69 74-0
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Sam Smith
Diamonds
 
Banners
Someone To You
 
Miley Cyrus
Malibu
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Brand in Wohn- und Geschäftshaus in Kaufbeuren
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Voith Sonthofen symbolisch zu Grabe getragen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Stall-Großbrand in Kranzegg
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum