Moderator: Hits der 70er bis Heute
Sendung: Der AllgäuHIT-MIX
 
 
Elmar Stegmann
(Bildquelle: Norbert Kolz)
 
Bodensee - Lindau
Freitag, 23. Dezember 2022

Lindauer Landrat Stegmann blickt auf 2022 zurück

Ein Bericht von Norbert Kolz

Für Radio AllgäuHIT zog Landrat Elmar Stegmann in Lindau ein Fazit für das zu Ende gehende Jahr 2022 und wagte einen Ausblick auf das neue Jahr 2023.

"2022 war zum großen Teil noch geprägt von den Folgen der Coronapandemie. Wir hatten die Aufgabe, in den Impfzentren die neuen Impfstoffe für die Bevölkerung bereitzustellen. Es sind dann auch Kinderimpfungen angeboten worden, man musste sich also wieder auf neue Dinge einstellen, auch was die Coronaschutzmaßnahmen anbelangt. Ich bin sehr froh, dass die Coronapandemie im Herbst dann am abebben war und dass jetzt Virusvarianten im Umlauf sind, die wohl nicht so krankmachend zu sein scheinen, wie die Varianten, die wir bisher kannten. Insofern freue ich mich, dass es auf dieser Seite etwas Beruhigung gegeben hat. Wir werden zum 31. Dezember die Impfzentren im Landkreis Lindau einstellen. Das Impfen wird dann wieder ganz regulär in die Hände der Hausärzte und der Kinderärzte übergehen."

Flüchtlingskrise wird weit in das Jahr 2023 hinein reichen

"Gleichzeitig war das Jahr 2022 natürlich geprägt von den Folgen der Ukrainekrise. Es sind fast 1000 Menschen aus der Ukraine in den Landkreis Lindau geflüchtet. Wir waren das ganze Jahr über damit beschäftigt, die Menschen ordnungsgemäß unterzubringen, sie zu versorgen, sie auch bestmöglich bei uns zu integrieren. Ich bin überzeugt, dass diese Aufgabe weit auch in das Jahr 2023 hinein reichen wird. Was in der Öffentlichkeit bisher kaum wahrgenommen wird, ist, dass nicht nur Menschen aus der Ukraine zu uns kommen. Im gleichen Maß strömen seit vielen Monaten wieder aus anderen Teilen der Welt Menschen zu uns und suchen Schutz, insbesondere aus Afghanistan, Syrien, Türkei, aber auch aus Nordafrika. Deutschland hat bereits im November mehr Flüchtlinge aufgenommen als in den Jahren 2015/16, wo von der großen Flüchtlingskrise gesprochen wurde."

Appell an alle Bürgermeister, dem Landkreis Lindau Wohnraum zu melden

"Nach Informationen aus dem Innenministerium gehen wir davon aus, dass die Zahlen weiter steigen werden. Daher gilt nach wie vor, der von mir bereits vor einem Jahr formulierte Appell an alle Bürgermeister, dem Landkreis Wohnraum zu melden, weil wir hier nach wie vor darauf angewiesen sind Wohnraum anzumieten um Flüchtlinge, die uns zugewiesen werden, unterzubringen. Wir werden, wenn am 31. Dezember das Impfzentrum in der FOS-Turnhalle schließt, diese unmittelbar zu einer Flüchtlingsunterkunft umbauen, weil wir mittlerweile an unsere Kapazitätsgrenzen stoßen. Obwohl wir regelmäßig Aufrufe gestartet und auch große Hilfsbereitschaft in der Bevölkerung erfahren haben, reichen die Kapazitäten auf absehbare Zeit nicht mehr aus, alle Flüchtlinge unterzubringen und deswegen müssen wir uns vorbereiten, und werden daher in der FOS-Turnhalle in Lindau die Möglichkeit dazu einrichten."

Haushaltsberatungen 2023 mit Schwerpunkt im Bildungsbereich

"Für den Landkreis Lindau beginnt das neue Jahr regelmäßig mit den Haushaltsberatungen und bei uns wird auch im neuen Jahr ein Schwerpunkt bei diesen Haushaltsberatungen der Bildungsbereich sein. Es ist mir persönlich ein ganz großes Anliegen, dass die Kinder und Jugendlichen bei uns beste Bildungschancen haben und dazu gehört auch, dass eine vernünftige Schulausstattung vorhanden ist. Der Landkreis Lindau hat in den vergangenen Jahren alle Schulen in seiner Trägerschaft auf Vordermann gebracht. Sie sind alle modernisiert worden, sind technisch bestens ausgestattet."

Berufschulzentrum Lindau und Antonio-Huber-Schule Lindenberg Schwerpunkte

"Es gibt allerdings zwei Ausnahmen, das ist zum einen das berufliche Schulzentrum in Lindau mit Berufsschule und Fachoberschule und zum anderen die Antonio-Huber-Schule in Lindenberg. Bei der Antonio-Huber-Schule in Lindenberg haben wir im vergangenen Oktober den Startschuss für den Neubau dieser Schule gesetzt, die jetzt also im Bau ist und 2024 fertig gestellt sein wird. Das Jahr 2023 wird also hier von den Baumaßnahmen geprägt sein. Gleichzeitig werden wir im Jahr 2023 die Planungen für das berufliche Schulzentrum in Lindau weiter vorantreiben. Das ist mir persönlich auch ganz wichtig, denn diese Schule ist in die Jahre gekommen und vor dem Hintergrund, dass die Schule abgebrochen und neu errichtet werden soll, wurde in die Bausubstanz in den vergangenen Jahren nicht mehr investiert. Umso wichtiger ist es, dass wir dieser Schule eine Perspektive geben und diese Perspektive wollen wir gemeinsam im Jahr 2023 entwickeln und auf den Weg bringen."


Tags:
allgäu bodensee rückblick silvester


© 2024 AllgäuHIT e.K. • Lindauer Str. 6 • 87439 Kempten (Allgäu) - Tel: 0831-20 69 74-0
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der AllgäuHIT e.K.
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
James Arthur
Blindside
 
Coldplay
Viva La Vida
 
Rosa Linn
Hallelujah
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Bauernproteste im Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Chlorgasunfall am Klinikum Sonthofen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Auto prallt in Sonthofen in Hauswand
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum