Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦
Diplom-Ingenieur und Energieberater Klaus Röthele vom Energie- und Umweltzent-rum Allgäu (eza!)
(Bildquelle: Stadt Lindau)
 
Bodensee - Lindau
Freitag, 29. Mai 2015

Energiesparen in der Stadtverwaltung Lindau

Effizienter Umgang mit Energie ist nicht nur eine Frage des Klimaschutzes und des schonenden Umgangs mit unseren Ressourcen, sondern auch ein wichtiger Beitrag zur Kostensenkung. Ohne große Investitionen lassen sich bis zu 15 % des Energieverbrauchs und damit der Energiekosten durch die richtige Bedienung der technischen Anlagen und ein angepasstes Nutzerverhalten einsparen - ohne jeglichen Komfortverlust für die Nutzer oder Einschränkungen der Arbeitsabläufe.

Nachdem das Energieteam der Stadt Lindau, das sich für die Umsetzung des städtischen Klimaschutzkonzeptes einsetzt, Ende des letzten Jahres eine Hausmeisterschulung zum effizienten Umgang mit Energie und dem Umgang mit den technischen Anlagen organisiert hatte, waren nun die Nutzer an der Reihe: Zunächst haben der Energieberater Klaus Röthele, der Personalratsvorsitzende Peter Wenzler und die Leiterin des Energieteams Julia Genth in den Gebäuden der Stadtverwaltung in der Toskana einen „Energierundgang“ gemacht. Dabei haben sie in verschiedenen Büros, Besprechungs- und Pausenräumen sowie sanitären Räumen gemeinsam mit deren Nutzern geschaut, wie der Stand der Dinge in Sachen Energienutzung ist. Neben positiven Beispielen haben die drei auch viele Verbesserungsmöglichkeiten gefunden. Beim Rundgang haben sie den Energieverbrauch verschiedener Geräte in unterschiedlichen Betriebszuständen (Betrieb, Schein-Aus, Stand-by etc.) gemessen und bei einigen Geräten anschließend auch eine Langzeitmessung durchgeführt. Für einen Drucker ergab die Auswertung der Langzeitmessung beispielsweise, dass 95% der Energie im Stand-by verbraucht und dass nur 5% fürs eigentliche Drucken verwendet wird. Solchen krassen Missverhältnissen zwischen Energieverbrauch und eigentlichen Energiebedarf kann man leicht Abhilfe verschaffen, indem man beispielsweise mit einer abschaltbaren Steckerleiste den Strom am Feierabend und am Wochenende konsequent kappt.

Um die Ergebnisse des Rundgangs mit den Mitarbeitern zu teilen und diese für einen effizienten Umgang mit Energie zu sensibilisieren, fand anschließend eine Informationsveranstaltung statt, bei der es einige Aha-Erlebnisse gab. Im Anschluss an die Veranstaltung konnten die Mitarbeiter für ihr Büro abschaltbare Steckerleisten bestellen, damit sie die guten Ratschläge des Energieberaters auch in der Praxis anwenden können.


Tags:
energiesparen bodensee behörde mitarbeiter


© 2021 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Lindauer Str. 6 • 87439 Kempten (Allgäu) - Tel: 0831-20 69 74-0
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Dan + Shay & Justin Bieber
10,000 Hours
 
Bloodhound Gang
The Bad Touch
 
Clean Bandit
Symphony (feat. Zara Larsson)
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Bundesverdienstkreuz
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Polizei sucht Besitzer
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Fußball bei der DJK Seifriedsberg
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum