Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Symbolfoto Bundespolizei
(Bildquelle: Bundespolizei)
 
Bodensee - Lindau
Freitag, 6. Juli 2018
Bundespolizei in Lindau stark gefordert
Unerlaubte Einreisen - gefälschte Dokumente - Fahndungstreffer

Am Donnerstag (5. Juli) hat die Lindauer Bundespolizei eine Schleusung aufgedeckt, mehrere unerlaubte Einreisen verhindert, einen Fahrer ohne gültigen Führerschein verhaftet und gefälschte Ausweise entdeckt.

Bundespolizisten kontrollierten in der Nacht auf der BAB 96 ein in Deutschland zugelassenes Fahrzeug. Der Fahrer und Beifahrer, beide syrische Staatsangehörige, wollten drei syrische und zwei irakische Insassen ohne jegliche Reisedokumente unerlaubt ins Land bringen. Ersten Ermittlungen zufolge wäre für die erfolgreiche Schleusung nach Deutschland pro Geschleusten ein Betrag von 1.200 Euro geflossen.

 

Eine Fahrgemeinschaft der besonderen Art bildeten ein Syrer und ein Ghanaer. Beide fuhren in einem Pkw mit deutscher Zulassung über die Grenze, als sie von den Lindauer Bundespolizisten gestoppt wurden. Der syrische Fahrer wird sich nun wegen Beihilfe zur unerlaubten Einreise strafrechtlich verantworten müssen, da der afrikanische Beifahrer keine gültigen Grenzübertrittspapiere besaß. Beide Männer befanden sich bereits im Asylverfahren in Deutschland.

 

Auch ein Nigerianer versuchte kurz zuvor mit dem Fernbus unerlaubt nach Deutschland einzureisen. Für den Afrikaner endete die Reise bei der Buskontrolle der Bundespolizei am ehemaligen Grenzübergang Hörbranz. Der Mann war nicht im Besitz gültiger Reisedokumente. Die Bundespolizisten wiesen den Afrikaner später nach Österreich zurück.

 

Ein Georgier versuchte mit dem Pkw unerlaubt nach Deutschland einzureisen. Im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war der Mann jedoch nicht. Dafür stellten die Bundespolizisten einen Schlagring bei dem Südosteuropäer fest. Zudem suchte die Staatsanwaltschaft Heidelberg den Georgier bereits wegen Fahrens ohne gültige Fahrerlaubnis. Der Mann war seiner Geldstrafe von über 2.000 Euro schuldig geblieben. Da der 27-Jährige den Betrag nicht entrichten konnte, muss er nun 60 Tage in einer Justizvollzugsanstalt verbringen.

 

Auch für drei Afghanen nahm die Reise nach Deutschland via Fernbus ein jähes Ende. Bei der Einreisekontrolle der Bundespolizei konnte der 32-Jährige kein Ausweisdokument vorweisen. Dafür legte er für die mutmaßliche Ehefrau und die 6-jährige Tochter italienische Ausweise vor. Doch die Bundespolizisten erkannten sofort, dass die Dokumente gefälscht sind. Bei der Durchsuchung des Reisegepäcks des Kindes fanden die Beamten dann noch weitere gefälschte Dokumente. Darunter fand sich auch ein gefälschter Ausweis des angeblichen Familienvaters. (Bundespolizeiinspektion Kempten | SB Öffentlichkeitsarbeit)

 


Tags:
bundespolizei fahndungserfolg forderung allgäu



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Person an Bahnübergang in Immenstadt getötet - Fußgängerin von Zug erfasst
An einem Bahnübergang nahe Bühl bei Immenstadt ist eine Fußgängerin von einem Zug erfasst worden. Die Frau verstarb noch am Unglücksort. ...
Diebstahlserie in Memmingen geklärt - Fahndungserfolg der Memminger Polizei
Nach umfassender Ermittlungsarbeit konnte die Polizeiinspektion Memmingen einen Erfolg verbuchen: Ihr gelang die Festnahme eines Mannes, der mindestens 27 ...
SpVgg Kaufbeuren veranstaltet Fußballturnier - Einige der besten Fußballtalente Europas vertreten
Kaufbeuren wird zur Bühne für einige der besten Fußballtalente Europas! Bei der SpVgg Kaufbeuren laufen die Vorbereitungen für ein internationales ...
Beschrankung für die Bahnübergänge in Pfronten - Insgesamt 14 unbeschrankte Bahnübergänge sollen gesichert werden
Die deutsche Bahn bietet nach einem erneuten Unfall am Bahnübergang in Pfronten nun eine Lösung an. An diesem besonders gefährlichen Bahnübergang in ...
Auto prallt bei Nesselwang in den Gegenverkehr - Hoher Sachschaden von 45.000 Euro
Am Mittwochnachmittag kam es auf der Kreisstraße OAL 23 bei der Auffahrt zur A7 zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem zwei Fahrzeuge frontal zusammen ...
Leopold Herz äußert Verärgerung wegen des Waldpakts - Im Haushalt sind für den Waldpakt nur 7,5 Millionen Euro vorgesehen
Der "Waldpakt 2018" den die Landwirtschaftsministerin Kaniber und Ministerpräsident Dr. Söder für die bayerische Staatsregierung mit dem ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Train
Play That Song
 
Ellie Goulding
Something In The Way You Move
 
Shawn Mendes
Nervous
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
fridaysforfuture-Demos im Allgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Playlist für einen Online Casino Abend
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Eingeschneit in Balderschwang
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum