Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Bei der Pflanzaktion auf dem Wäsen: von links Eckart Prandner, Erich Jörg, von der GTL Martin Geuting, Martin Lein, Felix Weber, Claudia Grießer von der BN-Geschäftsstelle und BN-Mitglied Martin Nuber
(Bildquelle: BUND Naturschutz/Leas Blender)
 
Bodensee - Lindau
Donnerstag, 21. November 2019

Baumpflanzaktion am Wäsen in Lindau

40-jähriges Jubiläum der Aktion gefeiert

Vor 40 Jahren, im Sommer 1979, schlug der Streit um den Schutz des Bodenseeufers am Wäsen in Lindau-Zech monatelang hohe Wellen. Damals wollten der Bezirk Schwaben eine riesige Jugendbildungsstätte und der berühmte Erfinder Dr. Felix Wankel ein Museum im Landschaftsschutzgebiet „Bayer. Bodenseeufer“ bauen. Zu diesem Zweck wurde gar vom Lindauer Kreistag die Schutzgebietsverordnung in diesem Bereich aufgehoben.

Die Wogen gingen hoch. Der Streit beherrschte wochenlang die Schlagzeilen der regionalen wie der überregionalen Presse. Dazu trug vor allem der vehemente Einsatz des bundesweit bekannten Naturschützers. Film- und Buchautors Dr. Horst Stern bei, der im Januar dieses Jahres im hohen Alter von über 95 Jahren in der Nähe von Passau verstarb. Am Ende siegte der Wille des Volkes über die staatliche Macht. Die Pläne mussten aufgegeben werden. Der Wäsen blieb von einer Bebauung verschont und der Landschaftsschutz wurde wiederhergestellt. Die Stadt Lindau hat danach viel für die ökologische Aufwertung des gesamten Gebietes getan, brach alte Gemäuer ab, entsiegelte asphaltierte Wege und pflanzte Bäume und Sträucher. Das anerkennen sogar die Lindauer Naturschützer des BUND Naturschutz und sprechen vom bedeutendsten Natur- und Erholungsraum am bayerischen Bodenseeufer.

Aus Anlass des Jubiläums „40 Jahre Wäsenrettung“ erinnerte die BN-Kreisgruppe im September mit einer Veranstaltung vor Ort an die erfolgreichen Tage vor 40 Jahren. „Wir wollten mit Freude und Dankbarkeit der Menschen gedenken, die sich vor vier Jahrzehnten so großartig und erfolgreich dem Naturschutz verschrieben haben“, erklärt der Lindauer Kreisvorsitzende des BN, Erich Jörg. Im September konnte als sichtbares Zeichen der Dankbarkeit und Erinnerung eine Baumpflanzung wegen Laubbehangs noch nicht vorgenommen werden. Das wurde jetzt nachgeholt. Auf städtischem Grund auf dem Wäsen pflanzten der Ehrenvorsitzende der Lindauer Alpenvereinssektion (DAV), Eckart Prandner und Erich Jörg als Vorsitzender der BN-Kreisgruppe Lindau zwei Linden und zwei Eichen. Prandner wie Jörg waren 1979 Mitstreiter um die Freihaltung des Bodenseeufers, Prandner als DAV-Sektionsvorsitzender und Jörg als DAV-Mitglied und Angehöriger des Bürgerkomitees. Beide würdigten nochmals die vielen Menschen, die sich vor 40 Jahren für den Schutz des Bayerischen Bodenseeufers eingesetzt haben, vor allen Dingen das Wirken von Horst Stern. Er habe den Vorgängen bundesweite Aufmerksamkeit beschert und maßgebend zum Erfolg beigetragen. Nach Aussage der Lindauer Naturschützer hätte die Baumpflanzaktion auf dem Grundstück stattfinden sollen, auf dem die riesige Jugendbildungsstätte hätte gebaut werden sollen. Doch der Bezirk Schwaben, der noch heute im Besitz des Geländes ist, hätte das abgelehnt. Erich Jörg dankte bei der Pflanzaktion den Mitarbeitern der Lindauer Stadtgärtnerei, insbesondere Martin Lein, der in höchst kooperativer Weise die Aktion ermöglicht habe. Eckart Prandner, der als Privatperson einen Baum stiftete – die übrigen kamen vom BN – sowie Erich Jörg erklärten, diese vier Bäume sollen die Erinnerungen an die damaligen Ereignisse wachhalten. Sie seien ein Zeichen des Lebens im Lindauer Stadtgebiet.

 


Tags:
Baum Bäumepflanzen Aktion Jubiläum BUND



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Europaparlament über das Wolfsmanagement - Ulrike Müller setzt sich für wolffreie Zonen in Allgäuer Alpen ein
Die europäische Wolfspopulation war heute Thema einer öffentlichen Anhörung im Europaparlament. Die Anhörung sollte zu einem besseren ...
CSU-Fraktion will Höfe- Sterben verhindern - Dringlichkeitsantrag an die Staatsregierung
Eine Vielzahl von Politikern von CSU und FREIE WÄHLER haben gemeinsam einen Dringlichkeitsantrag zur Sicherung der landwirtschaftlichen Familienbetriebe abgegeben. ...
Tunneldurchschlag der B16 ist erfolgt - Weiterer Schritt für Ortsumfahrung Marktoberdorf - Bertoldshofen
Ein Meilenstein beim Bau des Tunnels Bertoldshofen fällt mit dem höchsten Feiertag der Mineure zusammen. Am Barbaratag, dem 04.12.2019 erfolgte der Durchschlag ...
Verkehrsunfall am Bahnübergang in Salgen - Sachschaden in Höhe von über 10.000 Euro
Eine 65-jährige Autofahrerin fuhr von Mindelheim kommend die Bundesstraße B16 in nördliche Richtung. Hinter ihr fuhr ein 29-jähriger Autofahrer. Als ...
Zwei leichtverletzte bei Verkehrsunfall in Lindenberg - Sachschaden in Höhe von 16.000 Euro
16.000 Euro Sachschaden und zwei Leichtverletzte sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles, der sich am Mittwochabend auf der Bundesstraße 308 zwischen Manzen und ...
Baumfällung in Lamerdingen geht schief - Mehrere Haushalte längere Zeit ohne Strom
Am späten Mittwochnachmittag fällte ein Forstarbeiter in der Buchloer Straße einen Baum. Da der Baum nicht in die vorgesehene Richtung fiel, riss er ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Aerosmith
Cryin
 
Sasha
Polaroid
 
Sia feat. Greg Kurstin
Never Give Up
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sonthofen-Burgberg
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Gastromesse im C+C Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
AllgäuHIT startet digitale Offensive
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum