Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Die neuen Leutkircher Ehrenbürger Hedwig Seidel-Lerch und Wolfgang Wild, eingerahmt von OB Hans-Jörg Henle und Maria Wild.
(Bildquelle: Stadt Leutkirch )
 
Bodensee - Leutkirch
Sonntag, 12. Januar 2020

Stadt Leutkirch verleiht zwei Ehrenbürgerrechte

Höchste Auszeichnung der Stadt verliehen

Am Neujahrsempfang der Stadt Leutkirch am vergangenen Freitag, 10.01.2020, erhielten Hedwig Seidel-Lerch und Wolfgang Wild von Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle in feierlichem Rahmen das Ehrenbürgerrecht der Stadt Leutkirch verliehen.

Das Ehrenbürgerrecht ist die höchste Auszeichnung, die eine Stadt vergeben kann. In Leutkirch wurden gleich zwei Persönlichkeiten, die sich in herausragender Weise um das Wohl der Bürger oder Ansehen der Stadt verdient gemacht haben, damit ausgezeichnet. Der Leutkircher Gemeinderat entschied sich jeweils einstimmig dafür den beiden verdienten Persönlichkeiten das Ehrenbürgerrecht zu verleihen.

 

Hedwig Seidel-Lerch

Insgesamt 38 Jahre war Hedwig Seidel-Lerch Gemeinderätin. Acht Jahre lang war sie auch Vorsitzende des CDU Ortsverbands Leutkirch. Als „Leutkircher Institution“ hat sie sich jahrzehntelang nicht nur im Rat, sondern auch in zahlreichen Ausschüssen (Galerie, Jugend / Familie / Senioren) weit über das normale Maß hinaus engagiert und konnte durch ihr vielfältiges weiteres ehrenamtliches Engagement immer wieder „aus der Praxis“ berichten und Missstände aufzeigen.

Für ihr ehrenamtliches Engagement wurde Hedwig Seidel-Lerch bereits 1994 mit der Ehrennadel des Gemeindetag Baden-Württemberg und 2012 mit der Ehrennadel des Städtetags und des Gemeindetags Baden-Württemberg ausgezeichnet.

Vor allem Bildung, Integration, soziale Gerechtigkeit, Kultur, Kunst und Kirche waren und sind ihre Themen, in denen sie sich wie keine zweite im Rat auskannte. „Immer auf der Seite der Menschen“ – so wird sie von ihrem Umfeld beschrieben.

Dass ihr die Menschen am Herzen liegen, zeigte Hedwig Seidel-Lerch auch in ihrer Funktion als „Familienbesucherin“. In Leutkirch erhalten Familien mit einem neugeborenen Kind ein „Eltern-Start-Paket“ und zahlreiche wichtige Informationen. Von der Stadt beauftragt, verteilte Seidel-Lerch viele Jahre lang diese Pakete und informierte persönlich vor Ort über die verschiedenen Angebote.

In den Hochzeiten der Flüchtlingskrisen, hat sich die Ehrenbürgerin aktiv um Geflüchtete gekümmert. Seit 2014 ist sie ständiges Mitglied im Lenkungsausschuss des Arbeitskreis Asyl und setzte sich auch mit Nachdruck für die Einstellung einer Integrationsbeauftragten ein. Sie engagiert sich aber auch ganz direkt in unzähligen Fällen zum Beispiel bei Wohnungs- oder Möbelsuche, begleitet bei Behördengängen und hilft wo es nötig ist. So hat sie sich auch von der VHS zertifizieren lassen, um einen „B2-Sprachkurs“ durchführen zu können.

Hedwig Seidel-Lerch ist eine große Fürsprecherin der Volkshochschule Leutkirch (VHS) und setzt sich seit Jahrzehnten sehr für Bildung und Kultur in Leutkirch ein. 1975 – 2002 war sie Vorstandsmitglied und davon sieben Jahre Vorsitzende des VHS Trägervereins. Die Professionalisierung der VHS hat sie entscheidend mit vorangetrieben.

Zehn Jahre lang war sie außerdem Vorsitzende des katholischen Frauenbunds Leutkirch. Sie veranstaltete Tagungen, Bildungsseminare, praktische Kurse und Beratungen, Lehrfahrten, Besichtigungen, Begegnungen von Menschen in Stadt und Land, um gegenseitiges Verständnis zu vertiefen. Dabei legte sie auch Wert auf eine spirituelle Dimension, sowie die Pflege der Gemeinschaft.

Darüber hinaus engagierte sie sich in hohem Maße für den Erhalt des Leutkircher Krankenhauses sowie für die Einrichtung eines Hospizes in Leutkirch – was 2019 schließlich gelang.

2013 wurde die Bürgerstiftung Leutkirch im Allgäu gegründet und Hedwig Seidel-Lerch ist seither Mitglied im Stiftungsrat, dem Kontrollorgan des Stiftungsvorstands.

Auch in ihrem Beruf als Lehrerin und Schulleiterin engagierte sich Seidel-Lerch in herausragendem Maße. Während ihrer Zeit an der „Grundschule am Oberen Graben“ war sie im örtlichen Personalrat (Schulamt Tettnang 1973 - 2003), im Bezirkspersonalrat (Oberschulamt Tübingen 1983 – 2003), sowie geschäftsführende Schulleiterin im Sprengel Leutkirch.

In allen genannten Bereichen brachte sich Frau Seidel-Lerch in einem ungewöhnlich großen Maß zum Wohle der Allgemeinheit und der Stadt Leutkirch im Allgäu ein. „Sie ist eine Persönlichkeit, die auch andere Menschen motiviert, sich ehrenamtlich zu engagieren. Sie wird als durchaus hartnäckig und durchsetzungsfähig beschrieben, mit einem großen Herz für ihre Mitmenschen. Sie gestaltet aktiv mit. „Ein solches Tun wie das von Hedwig Seidel-Lerch hat Vorbildwirkung für die Gesellschaft, die ohne ehrenamtliches Engagement nicht funktionieren könnte“, beschreibt OB Henle in seiner Laudatio am Neujahrsempfang die neue Ehrenbürgerin.

„Mit dieser Auszeichnung wird Ihr herausragendes Engagement für das Sozialleben in Leutkirch ebenso gewürdigt, wie Ihr Engagement in der Kommunalpolitik. Sie hat sich um Ihre Stadt und darüber hinaus verdient gemacht. Deshalb wird ihr mit einstimmigem Gemeinderatsbeschluss das Ehrenbürgerrecht der Stadt Leutkirch verliehen“, so Henle abschließend.

 

 

Wolfgang Wild

Wolfgang Wild war 35 Jahre Mitglied im Leutkircher Gemeinderat. In dieser Zeit war er außerdem sechs Jahre stellvertretender Fraktionsvorsitzender der CDU. Außerdem engagierte er sich zehn Jahre lang als stellvertretender Vorsitzender des CDU Ortsverbandes Leutkirch. Als „Ratsältester“ hielt Wolfang Wild viele Jahre lang die Rede im Gemeinderat zum Jahresabschluss.

Von 2000 bis 2019 war er 1. Ehrenamtlicher Stellvertreter des Oberbürgermeisters. In dieser Funktion vertrat er bei unzähligen Terminen den OB - seien es Besuche von Jubilaren, Goldene Hochzeiten, Zunftmeisterempfänge, Neubürgerbegrüßungen, Schülerempfänge oder viele weitere Repräsentation-Termine.

Im Jahr 2008 gab es in Leutkirch mehrer Monate keinen Oberbürgermeister, da OB Stegmann zum Landrat gewählt wurde und die Neuwahl noch nicht stattgefunden hatte. Wild war während dieser Zeit, gemeinsam mit Dr. Hans Schmid, als „Interims-OB“ tätig und nahm sämtliche Aufgaben eines Stadtoberhaupts wahr.

Für sein ehrenamtliches Engagement im Gemeinderat wurde er 2004 mit der Ehrennadel des Gemeindetags in Silber, der Ehrennadel des Städtetags in Silber und 2014 mit der Ehrennadel des Gemeindetags sowie der Ehrennadel des Städtetags in Gold ausgezeichnet.

Seine große Herzensangelegenheit war und blieb aber die Feuerwehr. So war er stolze 43 Jahre Mitglied bei der Freiwilligen Feuerwehr Leutkirch und davon 24 Jahre ihr Kommandant – bis zum Ausscheiden aus dem aktiven Dienst mit 65 Jahren.

Sein herausragendes Engagement für die Feuerwehr bestätigt sich außerdem in seinen vielfältigen Ehrenämtern innerhalb der Feuerwehr:

20 Jahre Kreisvorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes Ravensburg

15 Jahre Vizepräsident der Landesfeuerwehrverbandes BW

15 Jahre stellvertretender Vorsitzender des FW-Erholungsheim BW

15 Jahre Präsidial-Mitglied des Deutschen Feuerwehrverbandes

8 Jahre Stiftungsrat bei der Gustav-Binder-Stiftung
 

Ein solch langes und engagiertes Engagement rechtfertigt die viele Auszeichnungen, die Wolfgang Wild erhalten hat:

1974 wurde er mit dem Deutschen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber ausgezeichnet.

1986 erhielt er das Baden-Württembergische Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber und das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Gold.

1999 bekam er das Baden-Württembergische Feuerwehr-Ehrenkreuz in Sonderstufe.

2001 folgte das Baden-Württembergische Feuerwehr-Ehrenkreuz in Gold.

1993 wurde ihm die Baden-Württembergische Arbeits-Verdienst-Medaille für 40 Jahre, verliehen.

2004 erhielt er vom Landesfeuerwehrverband die Baden-Württembergische Ehrennadel in Gold.

Schließlich erhielt er 2004 das Bundesverdienstkreuz am Bande.

Wolfgang Wild hat außerdem ein profundes Wissen über die Leutkircher Geschichte. Dieses nutzte er auch zum Verfassen und Herausgeben von insgesamt mindestens zwölf „Büchlein“, die verschiedene Anekdoten aus dem Gemeinderat und seiner Zeit bei der Feuerwehr erzählen.

„Wolfgang Wild ist ein Bürger, der sich in vielseitiger Weise und mit außergewöhnlichem Einsatz um das Allgemeinwohl höchst verdient gemacht hat. So ist es nicht verwunderlich, dass ihm, mit einstimmigem Gemeinderatsbeschluss, die höchste Anerkennung unserer Stadt – das Ehrenbürgerrecht, verliehen wird. Die Ehrenamtsbiografie von Wolfgang Wild ist beeindruckend. Seine Ehrung soll andere Menschen dazu ermutigen, sich ebenfalls für seine Mitmenschen einzusetzen“, so OB Henle über den neuen Ehrenbürger der Großen Kreisstadt Leutkirch im Allgäu.

Im Anschluss an die Ernennung trugen sich die neuen Ehrenbürger in das Goldene Buch der Stadt ein.

 

 


Tags:
Ehrenbürger Auszeichnung Ehre Stadt



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Rauschgift-Razzia im Westallgäu - Zahlreiche Betäubungsmittel und Falschgeld sichergestellt
In den frühen Morgenstunden des Freitag wurden von der Polizeiinspektion Lindenberg in Zusammenarbeit mit der Kriminalpolizeistation Lindau und unter Hinzuziehung ...
Tiere aus Messie-Wohnung gerettet - Mehrere Tiere verendet in Terrarien aufgefunden
Am Freitagnachmittag wurde die Polizeiinspektion Füssen über eine Wohnungsöffnung informiert. Hierbei handelte es sich um eine Wohnung, deren Mieterin ...
Frontalzusammenstoß bei Immenstadr - 65-Jähriger überseiht entgegenkommendes Auto
Am Freitag, gegen 05.45 Uhr, befuhr ein 51-jähriger Pkw-Fahrer die Staatstraße 2006 von Immenstadt aus kommend in Fahrtrichtung Rettenberg. Auf Höhe der ...
Goldankaufgeschäft in Lindau ausgeraubt - Inhaber von Räubern mit Messer verletzt
Am Freitag, 17.01.2020, gegen 16:15 Uhr, drangen zwei maskierte und mit Messern bewaffnete Täter in ein Goldgeschäft am Alten Schulplatz ein und forderten Geld ...
Misshandelter Säugling auf dem Weg der Besserung - Ermittlungen gegen Tatverdächtigen Vater laufen weiter
Der im Unterallgäu schwer misshandelte Säugling soll voraussichtlich kommende Woche aus dem Memminger Klinikum entlassen werden. Im Einvernehmen mit der ...
Ettringen: Betriebsunfall in verletztem 55-Jährigen - Mann wurde ins Krankenhaus gebracht
Am Mittag des 16.01.2020 ereignete sich in einer Papierfabrik in Ettringen ein Betriebsunfall mit einer leicht verletzten Person. Als mehrere Personen eine vier ...
© 2020 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
The Chainsmokers & Coldplay
Something Just Like This
 
Rachel Platten
Fight Song
 
Malik Harris
Home
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Kontrolle auf Bauernhof im Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Casinoatmosphäre
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sonthofen-Burgberg
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum