Moderator: Marcus Baumann
mit Marcus Baumann
 
 

Vermisstensuche im Bodensee: Boot entdeckt
23.01.2012 - 10:59
Seit gestern Abend suchen bayerische und österreichische Rettungskräfte am Bodensee nach zwei Männern aus Österreich, die im Bereich von Hard zum Angeln aufgebrochen waren.
Heute Vormittag wurde das Boot der Vermissten, sowie ein Navigationsgerät aufgefunden. Von den beiden Insassen fehlt aber jede Spur.

Die beiden 31 und 35 Jahre alten Männer waren gestern zu ihrem Angeltrip aufgebrochen, dies hatten sie schon häufiger getan. Nachdem sie bis zum Abend noch nicht wieder aufgetaucht waren, meldeten die Angehörigen sie als vermisst. Sofort wurde internationaler Seenotalarm ausgegeben. Deutsche, österreichische und schweizer Einsatzkräfte begannen mit der Absuche. Auch zwei Polizeihubschrauber aus Deutschland waren beteiligt. Nachdem man stundenlang den Bodensee zwischen Deutschland bis Kressbronn und Arbon auf schweizer Seite abgesucht hatte, wurde der Einsatz gegen 1 Uhr abgebrochen. Heute Morgen kurz nach acht Uhr nahmen die Retter die Suche wieder auf. Dabei entdeckten die deutschen und österreichischen Einsatzkräfte mit Unterstützung eines Hubschraubers aus Hohenems das Boot der beiden Männer zwischen Salzmann- Hafen und Rheinmündung auf österreichischer Seite. Allerdings ist das Schicksal der beiden Männer noch unklar. Gegenüber AllgäuHIT sagte Raimund Udermann von der Seepolizei Hard: "Die Überlebenschancen bei Wassertemperaturen um fünf Grad sind natürlich gering".

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum