Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Symbolbild
(Bildquelle: Pixabay)
 
Allgäu
Donnerstag, 6. Juni 2019

Vorsicht auf Restschneemengen bei Wanderungen

DSV-Sicherheitsdienst warnt vor ungeahnten Gefahren

Pfingstzeit ist Wanderzeit! Mit den ersten warmen Tagen des Jahres starten jetzt viele Bergfreunde so richtig in die Sommersaison!  So schön das Gipfelstürmen auch ist, so gefährlich kann es aber mitunter sein: Denn heuer haben sich besonders große Schneemassen angesammelt, die bei den hohen Temperaturen durch die Schmelze als Grundlawinen abgehen oder Schneelöcher entstehen lassen können. Vorsicht ist geboten!

Das Wanderwetter im Juni bietet beste Voraussetzungen für erlebnisreiche Gipfeltouren.  Viele Bergbahnen locken mit attraktiven Sommerangeboten in die Berge. Seien es
abwechslungsreiche Erlebnispfade, grandiose Aussichtspunkte oder Abenteuerspielplätze und Klettergärten – die Bergwelt hat für jeden Naturfreund Spannendes zu bieten. Doch die
außergewöhnliche Schneesituation des zurückliegenden Winters hat auch für den einsetzenden Sommer Folgen. 

Risiken durch Restschneemengen
Nach einem sehr schneereichen Winter kam es auch im Mai in den mittleren bis hohen Lagen noch einmal zu sehr ergiebigen Schneefällen. Entsprechend tief und großflächig sind nach wie vor die Schneefelder in den Bergen, insbesondere in schattigen Hanglagen. Dadurch entstehen zweierlei Gefahren für Wanderer und Bergsteiger: die Möglichkeit von Lawinenabgängen, auch auf Wanderwegen, sowie das Risiko von Schneelöchern in tiefen
Schneefeldern. 

Erhöhte Wachsamkeit geboten 
Die Restschneemengen in den höheren Lagen sind bei weitem noch nicht abgeschmolzen. Auch wenn der Wanderweg an sich schneefrei ist, können in schattigen Bereichen noch Schneefelder liegen. Durch die warmen Temperaturen, vor allem der zurückliegenden Tage, schmelzen diese und können abrutschen. Mitunter auch auf Wanderwege. „Durch die großen Schneehöhen kommen da richtig schwere Schneemassen zusammen!“, betont
DSV-Sicherheitsexperte Andreas König. Kein Grund zur Panik, aber ein wachsamer Blick ist in den Bergen immer unerlässlich! Vor allem Ungeübte Wanderer sollten sich nur unterhalb der Schneegrenzen aufhalten!

Schneelöcher: Tödlicher Unfall im Kleinwalsertal
Ein weiteres Risiko besteht durch die Entstehung von Schneelöchern. Klar, Schneefelder sind im Sommer ein Erlebnis, vor allem für Kinder. Hier ist allerdings erhöhte Vorsicht
geboten: „Auch wenn sich noch dicke Schneeschichten türmen, ist der Schmelzvorgang im vollen Gange“, erklärt König. „Das Wasser fließt dabei nach unten durch, wodurch sich unter den Schneefeldern regelrechte Bäche entwickeln. Unter Belastung können die Schneemassen nachgeben und Schneelöcher entstehen.“ Erst am vergangenen Dienstag kamen zwei Wanderer am Widderstein im Kleinwalsertal ums Leben, nachdem sie bei der
Überquerung eines Schneefeldes in ein Schneeloch fielen. Die Schneedecke war dort noch nahezu sechs Meter dick, darunter verlief ein viel Schmelzwasser führender Gebirgsbach. Bitte Schneefelder keinesfalls betreten! 

Das Wetter immer im Blick
Unabhängig von der Schneesituation spielt das Wetter in den Bergen eine entscheidende Rolle! Im Vorfeld einer Tour sollte man sich daher unbedingt über einen für die jeweilige Region geltenden Bergwetterbericht informieren. Die Daten bekommt man im Internet und oft auch in der örtlichen Touristeninformation. Wichtig ist es, auf den tageszeitlichen Verlauf zu achten: Sind am Nachmittag Gewitter angekündigt, ist man zu der Zeit am besten wieder zu Hause. Die Vorhersage muss aber mit der Wirklichkeit vor Ort abgeglichen werden: Türmen sich schon am Vormittag die Wolken, kann das Wetter schneller umschlagen, als
vorhergesagt. Auch Schneefälle sind in hohen Lagen keine Seltenheit.


Tags:
Warnung Wandern Sicherheit Schnee



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Europaparlament über das Wolfsmanagement - Ulrike Müller setzt sich für wolffreie Zonen in Allgäuer Alpen ein
Die europäische Wolfspopulation war heute Thema einer öffentlichen Anhörung im Europaparlament. Die Anhörung sollte zu einem besseren ...
Tunneldurchschlag der B16 ist erfolgt - Weiterer Schritt für Ortsumfahrung Marktoberdorf - Bertoldshofen
Ein Meilenstein beim Bau des Tunnels Bertoldshofen fällt mit dem höchsten Feiertag der Mineure zusammen. Am Barbaratag, dem 04.12.2019 erfolgte der Durchschlag ...
Straßensperrungen in der Memminger Innenstadt - Heutige Kundgebung der Landwirte der Grund
Am heutigen Donnerstag, 5. Dezember 2019, kommt es aufgrund der Kundgebung der Landwirte "Land schafft Verbindung - Wir bitten zu Tisch" am Tiroler Ring Nr. 1 ...
Wegen Sekundenschlaf Unfall in Bad Hindelang verursacht - Führerschein des Mannes wegen zusätzlichem Alkoholkonsum eingezogen
Am Dienstagnachmittag kam es auf der B 308 kurz vor Vorderhindelang zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Schaden von 4.000 Euro entstand. Ein 41-jähriger ...
Mehr Effizienz bei der Flächennutzung - IHK Schwaben begrüßt das Maßnahmenpaket der Staatsregierung
Die IHK Schwaben bewertet den heutigen Kabinettsentwurf der Bayerischen Staatsregierung zum Landesplanungsgesetz überwiegend positiv. Dies gilt insbesondere ...
Mehr Tempo 30 Zonen in Memmingen - Verkehrsbeirat über neue Maßnahmen in der Stadt
Der Verkehrsbeirat behandelte bei seiner letzten Sitzung Themen wie die Durchfahrtsbeschränkung für Lkw über 3,5 Tonnen im Ortsbereich Steinheim und neuer ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Blanco Brown
The Git Up
 
Kelly Clarkson
Heartbeat Song
 
Lisa Pac
Helium
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sonthofen-Burgberg
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Gastromesse im C+C Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
AllgäuHIT startet digitale Offensive
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum