Moderator: Marcus Baumann
mit Marcus Baumann
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦
Hinweisschild zu Lawinengefahr
(Bildquelle: markusspiske | Pixabay)
 
Allgäu
Donnerstag, 5. Januar 2017

Teils erhebliche Lawinengefahr im Allgäu

In den Allgäuer und Ammergauer Alpen besteht derzeit oberhalb der Waldgrenze eine erhebliche Lawinengefahr. Das bedeutet Stufe drei von fünf. Auch das österreichische Vorarlberg und Tirol sind betroffen. Das haben die verschiedenen Lawinenwarnzentralen bekannt gegeben. Unterhalb von etwa 1.500 Meter Höhe sei die Lawinengefahr mäßig.

Gefahrenstellen liegen vor allem oberhalb der Waldgrenze, in mit Triebschnee frisch eingewehten Bereichen. Diese finden sich besonders im kammnahen aber auch im kammfernen Steilgelände der Hangrichtungen Nordwest über Nord bis Südost, sowie in eingewehten Rinnen und Mulden. Hier ist bereits bei geringer Zusatzbelastung eine Auslösung von Schneebrettlawinen möglich.

Durch den Neuschneezuwachs nimmt die Gefahr der Selbstauslösung von Lawinen zu. Während sich aus felsdurchsetztem Steilgelände meist nur Lockerschneelawinen lösen, sind aus höher gelegenen, stark triebschneebeladenen Einzugsgebieten vereinzelt auch Schneebrettlawinen möglich.

Schneedecke:
Im bayerischen Alpenraum gab es seit gestern einen Neuschneezuwachs von 15 - 30 cm, örtlich bis zu 40 cm. Der Neuschnee wurde bei stürmischem Wind aus westlichen Richtungen vor allem oberhalb der Waldgrenze umfangreich verfrachtet und es bildeten sich frische Triebschneeansammlungen, die durch eingelagerte, schwache Zwischenschichten störanfällig sind. In Waldlücken, hinter Hangkanten und im kammnahen Steilgelände, wo sich der Triebschnee locker auf der Altschneedecke abgelagert hat, ist er  teilweise leicht zu stören. Altschneefelder, die sich auf schattseitige Hänge oberhalb 1500 m beschränken, bestehen vielfach aus aufbauend umgewandelten, lockeren Schneekristallen oder aus Oberflächenreif. Die Verbindung von Neu- zu Altschnee ist allgemein schlecht. Sonnseitig und in windexponierten Bereichen liegt der Neuschnee auf dem meist gefrorenen Boden.

Hinweise und Tendenz:
Skitouren und Tiefschneefahrten abseits gesicherter Pisten erfordern derzeit Vorsicht und eine überlegte Routenwahl. Im Laufe des Tages ist weiterer Schneefall mit Schwerpunkt im östlichen bayerischen Alpenraum angekündigt. Die Lawinenlage wird vorerst kritisch bleiben.

Gefahrenstufen regional
Z-o: über der Waldgrenze - Triebschnee
Z-u: unterhalb der Waldgrenze - Triebschnee

Allgäuer Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 3
Z-u: Gefahrenstufe 2

----------------------------------------------------

Ammergauer Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 3
Z-u: Gefahrenstufe 2


Tags:
schnee lawinengefahr allgäu skitour


© 2021 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Lindauer Str. 6 • 87439 Kempten (Allgäu) - Tel: 0831-20 69 74-0
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Harry Styles
Watermelon Sugar
 
Uriah Heep
Easy Livin´
 
Dua Lipa
Physical
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Gastro-Protest in Sonthofen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sportheim in Oberbeuren explodiert
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Verpuffung in Rettungswache in Memmingen
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum