Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Symbolbild Tastatur
(Bildquelle: AllgäuHIT/pixabay)
 
Allgäu
Mittwoch, 4. Oktober 2017

Studie zu digitalen Diensten abgeschlossen

Scharf: Mängel bei Downloads und Streaming-Diensten abstellen

Bei digitalen Angeboten wie etwa Apps und Streaming-Diensten gibt es Verbesserungsbedarf. Das stellte die Bayerische Verbraucherschutzministerin Ulrike Scharf heute in München anlässlich des Abschlusses einer umfangreichen Studie zu digitalen Diensten fest. "Die digitale Entwicklung ist eine der größten Herausforderungen für den Verbraucherschutz. Der Schutz der Bürger im digitalen Zeitalter muss mit der digitalen Entwicklung mithalten", so Scharf.

"Die Studie liefert aktuelle und repräsentative Fakten zu den Erfahrungen der Verbraucher mit digitalen Angeboten sowie eine sorgfältige Analyse der technischen und rechtlichen Rahmenbedingungen. Die Ergebnisse der Studie werden in unsere weiteren Strategien beim digitalen Verbraucherschutz einfließen. Sie ist auch ein wichtige Grundlage für den Beitrag des Ministeriums zum Masterplan Digital Bayern." Beispielsweise zeigt die Studie nach Auffassung von Ministerin Scharf und der Forschungsnehmer, dass die von der EU geplante Erweiterung der europäischen Regelungen zum Gewährleistungsrecht auf digitale Produkte und bestimmte digitale Dienste sinnvoll und notwendig ist. Scharf: "Verbraucher sollen auf objektive Qualitätsstandards vertrauen dürfen, die nicht durch technische Details im Kleingedruckten ausgehebelt werden." Die Studie wurde unter der Leitung von Professor Daniel Baier von der Universität Bayreuth bei der Projektgruppe Wirtschaftsinformatik des Fraunhofer-Instituts erstellt.

Was sind die Probleme der Verbraucher bei der Nutzung von Streaming-Diensten? Funktionieren Musik-Streams wie angeboten? Lassen sich eBooks wie gewünscht nutzen? Wie sind die Vertragsbedingungen gestaltet? Das waren die Kernfragen, die untersucht werden sollten. Die Studie zeigt, dass die Übertragung von Filmen und anderen digitalen Inhalten durch Streaming und Download nicht immer störungsfrei verläuft. Mehr als die Hälfte der befragten Nutzer hat über gestörte Bildübertragungen berichtet. Auch treten Programmierungsfehler bei Softwareprodukten und Apps auf, die zu erheblichen Funktionsbeeinträchtigungen bis hin zu Systemabstürzen führen können. "Unsere Untersuchungen zeigen aber auch, dass viele Störungen auf Kapazitätsgrenzen bei der Datenübertragung oder der Betriebssysteme der Nutzer zurückzuführen sind", so Professor Baier. "Die Anbieter unternehmen hier bereits erhebliche Anstrengungen, um einen reibungslosen Datenfluss zu ermöglichen. Jedoch sehen wir noch Potential bei der Verbesserung der Informationen zu den technischen Mindestvoraussetzungen, die beim Nutzer vorhanden sein müssen. Auch könnten den Nutzern vor Vertragsschluss Testversionen zur Verfügung gestellt werden, um die technische Kompatibilität und Funktionalität vorab prüfen zu können."

Daneben wurde deutlich, dass einige Anbieter mit ihren Vertragsbedingungen sowie Leistungs- und Haftungseinschränkungen den Vorgaben des deutschen Rechts nicht entsprechen. Auch wird in der Praxis nicht immer klar, ob der Nutzer das digitale Produkt nun kauft, mietet oder ein sonstiges Recht daran erwirbt. Scharf appelliert an die Verantwortung der Anbieter, für faire und rechtlich einwandfreie Vertragsbedingungen zu sorgen sowie die technischen Rahmenbedingungen weiter zu verbessern. "Wir werden den Dialog mit der Digitalwirtschaft vertiefen. Auch wollen wir im Rahmen des von uns geförderten Projekts beim Zentrum Digitalisierung Bayern das Bewusstsein bei den Anbietern und IT-Entwicklern dafür schärfen, wie die Verbrauchererwartung in der digitalen Welt besser bedient werden kann. Die nun fertiggestellte Studie kann hier wichtige Impulse geben", so Scharf. (PM)

 

 

 

 

 


Tags:
digital medien streaming allgäu



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
IHK & HWK: Innovationsregion Schwaben - Wirtschaftskammern treffen sich mit Wirtschaftsminister Aiwanger
Die Spitzen der schwäbischen Wirtschaftskammern, IHK und HWK, haben sich mit dem Bayerischen Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger auf zahlreiche Modellprojekte ...
1,84 Millionen Euro für "Projekt Cavazzen" - Stadt Lindau erhält Förderung für Ausbau
Der letzte Förderbaustein für den Cavazzen ist da. Bauminister Dr. Hans Reichhart hat in München die Bewilligung des Landes Bayern über einen ...
ERC Sonthofen nimmt Stellung zur Pressekonferenz - Jürgen Naumann trifft falsche Aussage nach Rosenheim-Spiel
Bezugnehmend auf die Aussage unseres Pressesprechers Jürgen Naumann bei der Pressekonferenz am 03.12.2019 „In Sonthofen gibt es keine Presse, das ist halt so ...
Mehr Effizienz bei der Flächennutzung - IHK Schwaben begrüßt das Maßnahmenpaket der Staatsregierung
Die IHK Schwaben bewertet den heutigen Kabinettsentwurf der Bayerischen Staatsregierung zum Landesplanungsgesetz überwiegend positiv. Dies gilt insbesondere ...
Nach Erdbeben der Stärke 6,4 - Humedica schickt Einsatzteam nach Albanien
Humedica e.V. sendet ein dreiköpfiges Einsatzteam in das von massiven Erdstößen erschütterte Albanien. Die Zahl der nach dem mit einer Stärke ...
Zwei weitere Flüchtlingsunterkünfte für Kempten - "Sportplatz Riederau" und "Adelharzer Weg" als Standorte
Wie im Rahmen einer Pressemitteilung der Stadt Kempten (Allgäu) Ende Juni bereits kommuniziert, werden im Stadtgebiet Kempten zusätzliche Unterkünfte des ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Chico Rose
Sad (feat. Afrojack)
 
Christopher
Irony
 
Jovanotti
Viva La Libertà
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sonthofen-Burgberg
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Gastromesse im C+C Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
AllgäuHIT startet digitale Offensive
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum