Moderator: Thomas Häuslinger
mit Thomas Häuslinger
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦
WELTGESCHEHEN
DFL verschiebt Hertha-Spiel gegen Mainz wegen Corona-Quarantäne
Frankfurt/Main (dpa) - Die Deutsche Fußball Liga hat das kommende Bundesliga-Spiel von Hertha BSC wegen der Corona-Quarantäne des Hauptstadt-Clubs abgesagt. Die Partie der Berliner beim FSV Mainz 05 werde nicht wie geplant am Sonntag stattfinden, ein neuer Termin stehe noch nicht fest, sagte DFL-Geschäftsführer Christian Seifert am Freitag bei «Bild live».
 
Horst Seehofer bei der Eröffnung der Allgäuer Festwoche 2017 im Kemptener Kornhaus
(Bildquelle: AllgäuHIT | Thomas Häuslinger)
 
Allgäu
Dienstag, 24. Oktober 2017

Seehofer will weiteres Riedbergerhorn-Gespräch

Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer hat sich mit dem Freundeskreis Riedberger Horn in der Staatskanzlei in München getroffen. Den Vertretern zur Folge soll es noch vor Weihnachten ein weiteres Gespräch mit Seehofer geben. Dann wird die Gesprächsrunde sogar noch erweitert.

Neben den Gegnern des geplanten Skigebietszusammenschlusses zwischen dem Riedberger Horn und Grasgehren sollen auch die Bürgermeister der betroffenen Gemeinden Balderschwang und Obermaiselstein an dem Termin teilnehmen. Hinzu kommen regionale Landtagsabgeordnete.

Das Treffen im kleineren Kreis sei harmonisch verlaufen - Zuletzt hatten die Gegner die Eröffnung der Allgäuer Festwoche durch Horst Seehofer genutzt, um ihm ihre Meinung in Form einer Demonstration auf den Weg zu geben. Den begleitenden Parteigenossen um Bundesminister Dr. Gerd Müller, Landtagsabgeordneten und Bürgermeistern war das gar nicht recht gekommen. Schließlich will sich das Allgäu gerade zur Festwochen-Zeit gern von seiner besten Seite zeigen. Demonstranten passen da nur wenig ins Bild. Immerhin hatte sich der Ministerpräsident Zeit für die Anliegen genommen und den jetzt stattgefundenen Gesprächstermin vorgeschlagen.

Die Orte Balderschwang und Obermaiselstein pochen auf den Zusammenschluss der Skigebiete um wettbewerbsfähig zu bleiben. Argument ist unter anderem die Schneesicherheit, aufgrund der Höhe der Berg- bzw. Talstation. Beide Gemeinden befürchten, dass sie ohne die Modernisierung der Liftanlagen in Sachen Wintertourismus abgehängt werden könnten. Touristen könnten statt im Allgäu auf österreichische Gebiete ausweichen. Dies wollen sie mit aller Macht verhindern. Arbeitsplätze würden verlorengehen, Alternativen für den Tourismus als Wirtschaftsfaktor gebe es vor Ort nicht, heißt es.

 


Tags:
seehofer riedbergerhorn allgäu politik


© 2021 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Lindauer Str. 6 • 87439 Kempten (Allgäu) - Tel: 0831-20 69 74-0
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
DJ Antoine
Ma Chérie
 
Revolverheld
Abreißen
 
The Weeknd
Blinding Lights
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Brand in Wohn- und Geschäftshaus in Kaufbeuren
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Voith Sonthofen symbolisch zu Grabe getragen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Stall-Großbrand in Kranzegg
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum