Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦
Symbolfoto
(Bildquelle: Pixabay: Kelin)
 
Allgäu
Donnerstag, 30. April 2020

Regelungen für Allgäuer Papas bei der Geburt

Während der aktuellen Coronakrise sind in den meisten Kliniken und Krankenhäuser separate Flügel und Stationen für die CoVid-19-Patienten eingerichtet. Für den Fall, dass man aber aktuell sein Kind zur Welt bringt herrscht ab und an Unklarheit. Was dürfen die Papas? Wie lange dürfen Sie bleiben und wann darf man zu Besuch kommen. Hier eine kurze Übersicht über einige Kliniken der Region.

Klinik Mindelheim:
Der Partner oder eine andere nahestehende Person dürfen die Schwangere zur Entbindung begleiten. Ausnahme für das Besuchsverbot wurde eingerichtet, da eine Geburten ein so außergewöhnliches Ereignis für jede Familie ist. Nach der Geburt haben die Familien dann bis zu drei Stunden gemeinsam im Kreissaal. Danach werden die Mutter und das Kind auf die Wochenstation verlegt - das ist der Moment, in dem die Papas dann auch gehen müssen. Tägliche Besuche sind möglich zwischen 15 und 17 Uhr. 

Klinik Kempten:
Die Kemptener Geburtshilfe läuft auch während der Coronazeit wie gewohnt weiter. Es wird aber dringend darum gebeten, dass Schwangere durch die Haupteingang in den Kreissaal kommen. Auch hier dürfen der Partner oder eine andere nahestehende Person die Schwangere zur Entbindung begleiten. Die gemeinsame Zeit im Kreissaal nach der Geburt beträgt hier zwei Stunden, dann werden Mutter und Kind auf die Wochenstation verlegt. Kempten hat spezielle Besuchszeiten rein für die Papas. Täglich zwischen 8 und 10 und zwischen 15 und 17 Uhr dürfen dann ausschließlich die Papas für eine Stunde ins Krankenhaus kommen.
Außerdem wurde ein isolierter Kreissaal eingerichtet für Mütter die mit CoVid-19 infiziert sind. Besteht nach der Geburt keine Gefahr für Mutter und Kind, dann kommen sie auch gemeinsam in die separate Wochenstation.

Klinik Immenstadt:
Kurse für Schwangere und auch die Geburten werden wie gewohnt in Immenstadt betreut. Hier dürfen die Papas bei der Geburt mit dabei sein. Nach der Entbindung sorgen die Hebammen dann für eine gemeinsame Zeit für die Eltern und dem Neugeborenen. Eine konkrete Zeitangae wurde hier aber nicht gemacht, wie lange man nach der Geburt zusammen bleiben kann. In Immenstadt wird außerdem darum gebeten, dass sich die Angehörigen an das strikte Besuchsverbot halten. Anscheinend gebe es in Immenstadt Erfahrungswerte, die zeigen, dass die Zwangsruhe eine positive Auswirkung auf das Neugeborene und die Mütter haben.

Klinik Weilheim-Schongau:
Dort werden weiterhin Geburten wie gewohnt betreut. Eine Anmeldung ist aber bei werdenden Müttern notwendig. Auch hier wird keine konkrete Zeitangabe genannt, wie lange die Väter nach der Geburt noch im Kreissaal bleiben dürfen, dennoch ist das Bonding der Familie eine der Kernpunkte der Klinik. Außerdem dürfen die Papas täglich eine Stunde ihre Familien besuchen.


Tags:
Regeln Geburt Vater Allgäu Klinik


© 2021 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Lindauer Str. 6 • 87439 Kempten (Allgäu) - Tel: 0831-20 69 74-0
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Guns n´ Roses
Don´t Cry
 
Max Giesinger
Die Reise
 
Fedez & Robert Miles
Bimbi Per Strada (Children)
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Unfall bei Aichstetten
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Bundesverdienstkreuz
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Polizei sucht Besitzer
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum