Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦
Symbolbild Frau
(Bildquelle: Andreas Reimund)
 
Allgäu
Mittwoch, 10. Oktober 2018

Psychische Erkrankungen nicht tabuisieren

Huml: Psychische Erkrankungen nicht tabuisieren - Bayerns Gesundheitsministerin ruft zum "Welttag der Seelischen Gesundheit" am 10. Oktober zu mehr Offenheit gegenüber Betroffenen auf

Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml wirbt anlässlich des "Welttags der seelischen Gesundheit" am 10. Oktober für mehr Offenheit beim Umgang mit psychisch erkrankten Menschen. Huml betonte am Mittwoch: "Eine psychische Störung darf kein Tabu sein. Denn es ist wichtig, dass sich Betroffene rechtzeitig professionelle Hilfe holen."

Die Ministerin fügte hinzu: "Menschen mit psychischen Krankheiten sind ein Teil unserer Gesellschaft. Sie brauchen professionelle Hilfe - und das Gefühl, nicht stigmatisiert zu sein."

Huml unterstrich: "Es ist ein zentrales Anliegen der Bayerischen Staatsregierung, für die Menschen in Bayern flächendeckend eine qualitativ hochwertige psychiatrische Versorgung zu gewährleisten. Deshalb haben wir die entsprechenden Strukturen in den vergangenen Jahren ausgebaut - und wir werden hierbei auch künftig nicht nachlassen. Fast zwei Milliarden Euro an Fördermitteln sind bayernweit bisher in den Ausbau und die Modernisierung der akutpsychiatrischen Behandlungseinrichtungen geflossen."

Die Ministerin erläuterte: "Darüber hinaus stärken wir mit dem im Juli beschlossenen Bayerischen Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetz die psychiatrische Versorgung in Bayern. Nach jetziger Planung werden Menschen in akuten psychischen Notlagen, aber auch deren Angehörige ab 2020 über eine bayernweit einheitliche Rufnummer Beratung und Hilfe finden. Damit schaffen wir ein einmaliges Hilfsangebot, das es bislang so in keinem anderen Flächenland in Deutschland gibt."

Nach Angaben des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit leiden in Bayern circa 2,8 Millionen Menschen in der Altersgruppe der 18- bis 79-Jährigen im Laufe eines Jahres unter einer klinisch relevanten psychischen Störung. Darunter sind rund eine Million Erwachsene mit Depressionen, die zu den häufigsten psychischen Erkrankungen zählt.

 


Tags:
Gesundheitsministerin Bayern Gesundheit Krankheit


© 2021 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Lindauer Str. 6 • 87439 Kempten (Allgäu) - Tel: 0831-20 69 74-0
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Robin Schulz & Felix Jaehn
One More Time (feat. Alida)
 
Mougleta
YEAH
 
Phil Collins
Easy Lover
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Brand in Wohn- und Geschäftshaus in Kaufbeuren
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Voith Sonthofen symbolisch zu Grabe getragen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Stall-Großbrand in Kranzegg
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum