Moderator: Alexander Tauscher
mit Alexander Tauscher
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦
Symbolbild
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Allgäu
Montag, 5. Oktober 2020

Polizeiliches Fazit von Allgäuer Schulweg-Aktion

Seit Beginn des neuen Schuljahres liegt ein klarer Schwerpunkt polizeilicher Verkehrssicherheitsarbeit in der Schulwegüberwachung.
Von 08. September bis 02. Oktober 2020 fanden die bayernweiten Aktionstage „Sicher zur Schule - Sicher nach Hause“ statt. Die Inspektionen im PP Schwaben Süd/West überwachten in diesem Zeitraum schwerpunktmäßig die Schulwege durch stationäre und mobile Verkehrskontrollen.

Viele Verkehrsteilnehmer waren nicht angeschnallt oder Kinder nicht richtig gesichert!

Im Rahmen der Überwachung der Gurt- und Kindersicherungspflicht stellten allein in der ersten Schulwoche insgesamt rund 480 Polizeibeamtinnen und -beamte rund 680 Verkehrsverstöße fest. Darunter wurden fast 170 Personen beanstandet, weil sie keinen Sicherheitsgurt getragen hatten und 80, weil sie als Fahrzeugführer die Kinder nicht oder nicht richtig gesichert hatten. Dafür sieht der Bußgeldkatalog einen Bußgeldrahmen zwischen 35 bis 70 Euro vor.

So sichern Sie Ihre Kinder richtig:

- Bei Kindern bis zu 12 Jahren oder bis 150 cm sind altersgerechte Sicherungssysteme (Kindersitze, Sitzerhöhungen) zu verwenden. Bei der Art und Beschaffenheit ist darauf zu achten, dass Größe und Gewicht des Kindes zum ausgewählten Sitzmodell passen. Wer sich einen gebrauchten Sitz anschafft oder ein älteres Modell besitzt, muss darauf achten, dass er amtlich geprüft und mit den gültigen EC-Nummern (03 oder 04) gekennzeichnet ist.
- Bei allen Modellen, insbesondere aber bei Babyschalen, sollte auf die vom Hersteller vorgeschriebene Gurtführung des Fahrzeuggurtes und den korrekten Einbau geachtet werden.
- Der Sicherheitsgurt darf nicht über die Halspartie des Kindes verlaufen.

Geschwindigkeitsmessungen an Schulen | Spitzenreiter fast 30 km/h zu schnell

An vielen Schulen und im Bereich von Schulbushaltestellen führte die Polizei im PP Schwaben Süd/West insgesamt 62 Geschwindigkeitskontrollen durch.

Wenngleich die meisten Fahrzeugführer die Limits einhielten, wurden auch einige mit viel zu hoher Geschwindigkeit festgestellt. Insgesamt wurden im Bereich der Schulen oder an Schulbushaltestellen fast 400 Fahrer beanstandet, die zu schnell unterwegs waren.
In Memmingen wurde ein Autofahrer mit 79 km/h bei einer maximal zulässigen Geschwindigkeit von 50 km/h gemessen. Bei einer Messung in Kempten hatte der Spitzenreiter 63 km/h bei erlaubten 30 km/h auf dem Tacho. Beide Fahrer erwarten ein Bußgeld in Höhe von 100 Euro und ein Punkt in der Verkehrssünderdatei.

Erneut hohes Gefahrenpotential durch „Elterntaxis“

Was den kontrollierenden Beamten an allen Schulen auffiel, war eine sehr hohe Anzahl an sogenannten „Elterntaxis“. Dies sorgte für dementsprechendes Fahrzeugaufkommen direkt vor den Zugängen der Schulen. Das deckt sich mit den Feststellungen der vergangenen Jahre.
Die Eltern meinen es gut und wollen ihre Kinder sicher zur Schule bringen, schaffen durch ihr Handeln aber weitere vermeidbare Gefahrenquellen für die anderen Kinder.
Außerdem verzögern sie durch Überbehüten die Entwicklung der Kinder zu selbstständigen Verkehrsteilnehmern. Bereits Erstklässler sollten wenn möglich den Schulweg zu Fuß bestreiten. Selbstverständlich, nachdem sie diesen mit den Eltern vorher trainiert haben. Und dies nicht nur einmal, sondern mehrfach zu unterschiedlichen Tageszeiten. Wichtig ist, hierbei den sichersten und nicht den schnellsten Schulweg auszusuchen. Schulen bieten hierfür eigens „Schulwegpläne“ an.
Die Polizei rät, unnötige Autofahrten zur Schule zu vermeiden. Wenn dies für Eltern alternativlos sein sollte, sollten Kinder schon beispielsweise zwei bis drei Straßen vor der Schule abgesetzt werden und den Rest zu Fuß gehen. Damit entzerrt sich das Fahrzeugaufkommen direkt vor den Schulen.

Auch während des laufenden Schuljahres tragen die Polizeibeamtinnen und -beamten durch regelmäßige Kontrollen an und um die Schulen zur Schulwegsicherheit bei.
(PP Schwaben Süd/West)


Tags:
Polizei Aktion Schulweg Sicherheit


© 2021 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Lindauer Str. 6 • 87439 Kempten (Allgäu) - Tel: 0831-20 69 74-0
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Robbie Williams
Pretty Woman
 
Maroon 5 & Megan Thee Stallion
Beautiful Mistakes
 
Sasha
Waterfalls
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Polizei sucht Besitzer
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Fußball bei der DJK Seifriedsberg
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sattelzug kippt auf A96 bei Kissleg um
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum