Moderator: Thomas Häuslinger
mit Thomas Häuslinger
 
 
Hier kommt die Bildunterschrift rein!
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Allgäu
Samstag, 23. Juli 2016

Pokémon Go: Umgebung nicht völlig ausblenden

Unachtsamkeit bei der digitalen Monsterjagd spielt Kriminellen in die Hände

Die Umgebung auch während der digitalen Monsterjagd wahrnehmen – dafür möchte der WEISSE RING, Deutschlands größte Hilfsorganisation für Opfer von Kriminalität, Pokémon Go-Spieler sensibilisieren. Denn: „Wer seine Umwelt völlig ausblendet und sich nur noch auf das Smartphone-Geschehen konzentriert, gibt ein leichtes Ziel ab für Kriminelle“, warnt Bianca Biwer, Bundesgeschäftsführerin des WEISSEN RINGS. Unachtsamkeit erleichtere Tätern nicht nur den Überfall – unter Umständen mache sie ihn sogar erst möglich.

Kriminelle können unaufmerksamen Spielern, die sich bei der Suche nach Pokémons in dunkle oder verlassene Gegenden begeben, auflauern, sie bedrohen und ihnen die Wertsachen rauben. Möglich ist ein Übergriff aber auch auf offener Straße: etwa, wenn Diebe dem Pokémon-Sucher das Smartphone aus der Hand reißen oder die Geldbörse unbemerkt aus der Hosentasche ziehen. Nicht nur in den Vereinigten Staaten wurden Angriffe dieser Art gemeldet. Auch in Deutschland wurde bereits im um sich greifenden Hype um die App, die Monsterjagd mit Smartphone-Nutzung kombiniert, von Übergriffen berichtet. Bundesgeschäftsführerin Biwer rät daher, bei der Pokémon-Suche stets achtsam zu bleiben. Dunkle und verlassene Orte sollten gemieden, auf Wertsachen am Körper, in der Hand oder in der Handtasche gut aufgepasst werden. Ein Weg sei auch, sich gegebenenfalls in Gruppen zusammenschließen und sich gemeinsam auf die Suche nach Monstern zu machen. „Wer aufpasst auf sich selbst und andere, kann etwas dafür tun, um sicher unterwegs zu sein – ohne den Spaß am Spiel zu verlieren“, sagt Biwer.

Der WEISSE RING warnt in diesem Zusammenhang auch davor, beim Herunterladen des Spiels andere Kanäle als die, über die Pokémon Go offiziell angeboten wird, zu wählen. Denn Betrüger können die starke Nachfrage ausnutzen und für das eigentlich kostenlos erhältliche Spiel Gebühren verlangen. Darüber hinaus können sie veranlassen, dass nicht nur das Spiel, sondern auch Schadprogramme wie Viren und Trojaner mitinstalliert werden. Auf diese Weise schaffen es die Betrüger beispielsweise, Kontrolle über das Smartphone des Opfers zu bekommen und sensible Daten abzuschöpfen.

Der WEISSE RING steht natürlich auch Opfern von Raub, Diebstahl und Internet-Betrug mit Rat und Tat zur Seite. Die 3.200 ehrenamtlichen, professionell ausgebildeten Mitarbeiter leisten Trost und Beistand, begleiten aber auch bei Gängen zur Polizei oder zum Gericht, um durch ihre Präsenz als Vertrauensperson zu unterstützen. Darüber hinaus vermitteln sie finanzielle oder weiterführende Hilfen. Das bundesweite und kostenlose Opfer-Telefon des WEISSEN RINGS ist unter der Rufnummer 116 006 an allen sieben Wochentagen von 7 bis 22 Uhr erreichbar. 


Tags:
PokemonGo Gefahr Kriminelle Vorsicht



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Höchstes Ehrenzeichen für Klaus Liepert - THW-Ortsbeauftragter erhält Orden in Memminger Rathaus
Es ist die höchste Auszeichnung, die das Technische Hilfswerk (THW) zu vergeben hat: Mit dem „Ehrenzeichen der Bundesanstalt THW in Gold“ wurde Klaus ...
Wanderweg bei Hinanger Wasserfälle gesperrt - Aktuelle Wetterlage führte bereits zu Baumabgang
Der Abgang führte dazu, dass derzeit am Hang des Wasserfalls ca. 15 - 20 m rechtsliegend, Erd- und Gesteinsmassen frei über dem Wanderweg hängen und ...
Katastrophenschutzübung rund um den Bärensee - Kaufbeurer Einsatzkräfte proben für den Ernstfall
Das Training als Vorbereitung für den Ernstfall wird sich zwischen 9 und 14 Uhr im Gebiet rund um den Bärensee abspielen. Das genaue Szenario wird noch nicht ...
Offener Brief an Scheideggs Bürgermeister Pfanner - BUND Naturschutz mit Vorschlag zum Feriendorf
Der Bund Naturschutz hat sich in einem offenen Brief an den Bürgermeister Ulrich Pfanner gewendet. Thema des Briefes ist die Fläche des ehemaligen Feriendorfes ...
Wie geht es weiter mit der Grünten BergWelt? - Investorfamilie beklagt unseriöse Argumente und Drohungen
Mit großer Betroffenheit reagiert die Allgäuer Unternehmerfamilie Hagenauer auf die zahlreichen persönlichen Angriffe, mit denen sie sich seit einigen ...
13-Jähriger wird übersehen und angefahren - Junge wird zum Glück nur leicht verletzt
Am Dienstag, gegen 17.30 Uhr, befuhr eine 71-Jährige mit ihrem Pkw die Wertacher Straße in Richtung Rettenberg. Hierbei übersah sie einen ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Simon Lewis
Break Your Wall
 
Kungs vs. Cookin´ On 3 Burners
This Girl
 
The Kolors & Elodie
Pensare Male
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Unfall auf B308 bei Oberstaufen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Schwerer Unfall auf B308
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
50 Jahre DJK Seifriedsberg
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum