Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Gemeinsames Gruppenfoto auf dem Dach des Reichstages
(Bildquelle: Torsten Halm, Fotostudio Wohnzimmerberlin)
 
Allgäu
Freitag, 3. Juli 2015

Mitglieder der Senioren Union aus dem Allgäu besuchen Stephan Stracke

Rund 25 Mitglieder zu Besuch in der Hauptstadt

Nicht nur Königin Elizabeth II gab sich vergangene Woche in Berlin die Ehre. Auch rund 25 verdiente Mitglieder der Senioren Union aus den Kreisverbänden Ost- und Unterallgäu besuchten die Bundeshauptstadt.

Sie waren der Einladung des Allgäuer Bundestagsabgeordneten Stephan Stracke (CSU) zu einem Besuch nach Berlin gefolgt.

Stracke hatte für die Gruppe einen Besuch im Deutschen Bundestag organisiert. Neben einem Blick von der Reichstagskuppel gehörte auch ein Vortrag auf der Besuchertribüne des Plenarsaals dazu. Dabei erhielten die Senioren interessante Einsichten in die Aufgaben und die Arbeitsweise des Parlaments. Darüber hinaus stand Stracke der Gruppe für ein Gespräch zur Verfügung. Als gesundheitspolitsicher Sprecher der CSU-Landesgruppe beantwortete Stracke dabei unter anderem Fragen zur Reform der Pflegeversicherung.

„Wir können uns in Deutschland darüber freuen, immer älter zu werden und oft auch bis ins hohe Alter gesund und aktiv zu bleiben“, erläuterte Stracke. Mit dem Anstieg der Lebenserwartung nehme aber zugleich die Zahl der Pflegebedürftigen zu. „Unser Ziel ist es daher, die Pflege zukunftsfest zu gestalten. Mit der Pflegereform in diesem und im nächsten Jahr erhöhen wir die Pflegeleistungen um insgesamt 20 Prozent. Das ist eine der größten Sozialreformen der letzten Jahrzehnte“, sagte der Allgäuer Abgeordnete.

Bereits seit dem 01. Januar 2015 profitierten Pflegebedürftige, Pflegepersonal und pflegende Angehörige von deutlichen Leistungsverbesserungen der ersten Stufe der Reform. „2,4 Milliarden Euro stehen zusätzlich für pflegebedürftige Menschen zur Verfügung“, so Stracke. Noch in diesem Jahr solle die zweite Stufe der Reform beschlossen werden. Dadurch könnten Pflegebedürftige künftig noch zielgerichteter begutachtet werden. Fünf neue Pflegegrade sollen das bisherige System der drei Pflegestufen ersetzen. Bei der Einstufung werden zukünftig nicht mehr die körperlichen Gebrechen im Vordergrund stehen, sondern welche Fähigkeiten die Menschen noch haben. „Die Unterstützung wird damit künftig besser den individuellen Bedürfnissen des Einzelnen angepasst und setzt früher an. Davon profitieren insbesondere Demenzkranke, deren Bedürfnisse bisher in der Pflegeversicherung noch nicht ausreichend berücksichtigt wurden“, hob der CSU-Politiker hervor. (PM)


Tags:
senioren union stephan stracke berlin



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Europaparlament über das Wolfsmanagement - Ulrike Müller setzt sich für wolffreie Zonen in Allgäuer Alpen ein
Die europäische Wolfspopulation war heute Thema einer öffentlichen Anhörung im Europaparlament. Die Anhörung sollte zu einem besseren ...
Kostenloses Weihnachtsessen im Oberallgäuer Blaichach - Einsame und Senioren feiern gemeinsam Weihnachten
Für Einsame und Senioren findet auch in diesem Jahr wieder das traditionelle Weihnachtsessen statt. Allerdings hat sich der Ort geändert. Aus Platzgründen ...
1,84 Millionen Euro für "Projekt Cavazzen" - Stadt Lindau erhält Förderung für Ausbau
Der letzte Förderbaustein für den Cavazzen ist da. Bauminister Dr. Hans Reichhart hat in München die Bewilligung des Landes Bayern über einen ...
ECDC-Frauen treffen im Dezember viermal auf Mannheim - Indians wollen den "Mad Dogs Monat" erfolgreich absolvieren
Nachdem die Indians zuletzt in den beiden Spitzenspielen gegen Ingolstadt und Planegg mit sechs Punkten glänzen konnten, heißt es jetzt nachlegen. Der ...
Betrugsmasche „Enkeltrick“ in Bidinghausen durchschaut - Enkelin der älteren Dame ebenfalls angerufen
Neben den zur Zeit vermehrt festzustellenden Versuchen, mit der Masche „falscher Polizeibeamter“ ans Geld von Senioren zu kommen, wurde am Dienstagnachmittag ...
AllgäuPflege: Generationswechsel vollzogen - Junge Nachwuchskräfte in Führungspositionen übernommen
Wer als Unternehmen dauerhaft wettbewerbsfähig bleiben will, braucht einen kompetenten Mitarbeiterstamm und junge Nachwuchskräfte, die in der Lage und willens ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Madonna
Ghosttown
 
Wanda
Columbo
 
Aerosmith
Cryin
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sonthofen-Burgberg
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Gastromesse im C+C Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
AllgäuHIT startet digitale Offensive
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum