Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Gute Stimmung am Rande des Abstimmungsgesprächs zum geplanten Mountainbike Pilotprojekt
(Bildquelle: Peter Frei, StMUV)
 
Allgäu
Donnerstag, 5. April 2018

Landtag soll Mountainbike-Verkehr in den Bergen regeln

Klare Vorschriften und Klärung der Haftungsfrage

Der Ärger zwischen Älplern, Grundstücksbesitzern und Mountainbikern in den Allgäuer Alpen soll ein Ende finden. Dazu bringen die Allgäuer CSU-Abgeordneten Eric Beißwenger, Klaus Holetschek, Eberhard Rotter und Angelika Schorer im Landtag einen entsprechenden Antrag ein. Dieser steht unter dem Motto: "Nutzung von Wegen im Voralpen- und Alpinengebiet durch Mountainbiker regeln". Berichterstatter wird Eric Beißwenger sein. Behandelt wird der Antrag in der nächsten Sitzung des Umweltausschusses am 12. April. Hauptgründe sind: Die Benutzung von Alpwegen vor allem die Haftungsfrage bei Unfällen und das Vordringen in bislang unberührte Naturgebiete.

Und so lautet der Wortlaut des Antrags:
Die Zahl der Mountainbiker hat stark zugenommen. Nicht zuletzt aufgrund der technischen Entwicklung (E-Bikes, usw.) werden immer anspruchsvollere Wege und zusehends auch immer mehr Naturbereiche be-fahren, die bisher nicht von Mountainbikern betroffen waren. Oft mit erheblichen negativen Folgen für die Umwelt. Die Nutzung der (Alp-)Wege sorgt bei vielen Grundstückseigentümern für Verärgerung. Zum einen ergeben sich für den Wegehalter finanzielle Schäden, hervorgerufen durch die nutzungsbedingte Erosion von Wegen und Alpflächen und eine teilweise erhebliche Nutzungseinschränkung der Wege. Zum anderen obliegt dem privaten Wegeeigentümer die Haft- und Verkehrssicherungspflicht auf seinen Wegen. Bei auftretenden Unfallereignissen kann der private Wegeeigentümer, je nachdem ob er seiner Verkehrssicherungspflicht nachgekommen ist oder nicht, juristisch belangt werden.

Nach Art. 27 Bayerisches Naturschutzgesetz (Bay-NatSchG) dürfen sich die Mountainbiker zur Ausübung ihrer sportlichen Aktivität auf jedem geeigneten Weg bewegen, sofern keine eigens formulierten Verbote kommuniziert werden. Die Auslegung und Inter-pretation eines geeigneten Weges unterscheidet sich in der Wahrnehmung der Nutzer und Grundstücksei-gentümer dabei jedoch deutlich.

Eine Anpassung und Überarbeitung der bisherigen Regelungen aufgrund der deutlich veränderten Rahmenbedingungen ist dringend erforderlich. Klare und eindeutige Regelungen und Vorgehensweisen sind wünschenswert und werden Nutzern und Grundstück-seigentümern helfen.

Zudem müssen in Anbetracht der gestiegenen Inan-spruchnahme des Naturraums und den damit verbundenen Interessenskollisionen flächendeckende Besucherlenkungskonzepte erarbeitet werden. Diese Lenkungskonzepte umfassen dann alle in der Natur ausgeübten sportlichen Betätigungen und sollten in Abstimmung mit allen betroffenen Belangträgern vor Ort gemeinsam erarbeitet werden. Es gilt besonders sensible Naturräume (Flora & Fauna) nachhaltig zu schützen und wenn nötig von Naherholungsverkehr freizuhalten. Dabei sollen keine Verbote ausgesprochen werden, sondern über eine positive Beschilderung und Aufklärung an die Vernunft der Nutzenden appelliert werden. Auch die Interessen der Grundstücksei-gentümer etc. müssen hierbei berücksichtigt werden. Zur Sensibilisierung der Naherholungssuchenden soll ggf. auf räumlich getrennte Wege zurückgegriffen werden bzw. zur weiteren gegenseitigen Akzeptanzsteigerung die Kommunikation von Verhaltensregeln offensiv angegangen werden.

Darüber hinaus wird die Staatsregierung aufgefordert darauf hinzuwirken, klare Empfehlungen und Hilfestellungen zur Regelung der Haftungsfrage auf privaten Wegeabschnitten zu geben.


Tags:
bike berge alpen politik



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Lawinengefahr wieder mäßiger in den Allgäuer Alpen - Frischen Triebschnee vorsichtig beurteilen
Durch das warme und milde Wetter in den vergangenen Tagen ist die Lawinengefahr in den Allgäuer Alpen wieder zurückgegangen. Der Lawinenwarndienst Bayern gibt ...
Bundespolizei stellt halbes Kilogramm Rauschgift sicher - 43-jähriger Mann ohne Fahrschein im Zug unterwegs
Die Bundespolizei hat in der Nacht auf Samstag (18. Januar) über ein halbes Kilogramm Rauschgift beschlagnahmt. Ein Reisender war mit den Drogen und ohne Fahrschein ...
Einigkeit beim DGB Neujahrsempfang in Memmingen - Gemeinsamer Einsatz für faire Löhne
Beim alljährlichen Neujahrsempfang des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) im Rathaus betonten Matthias Jena, Bezirksvorsitzender DGB Bayern, Ludwin Debong, ...
Kran muss Sattelzug bergen - LKW kam bei Leutkirch von der Fahrbahn ab
Kurz nach einem Kreisverkehr zwischen Leutkirch und Bad Wurzach ist heute am Montagmorgen ein LKW von der Straße abgekommen. Es musste anschließend extra ein ...
Besondere Ehrung für Lindauer Jugendherberge - Übergabe Signet "Bayern barrierefrei - Wir sind dabei!"
Als Vertreterin der Bayerischen Staatsregierung wird Sozialstaatssekretärin Carolina Trautner am 30. Januar 2020 der Jugendherberge in Lindau das Signet ...
Erhebliche Lawinengefahr oberhalb von 2.000 Metern - Neuschnee erhöht Lawinenwarnstufe in den Allgäuer Alpen
Besonders im Allgäu gab es größere Neuschneemengen, die die Gefahr einer Lawine drastisch erhöhen. Weiterhin gilt es, den Triebschnee oberhalb ...
© 2020 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Justin Bieber
Love Yourself
 
Green Day
Back in the USA
 
Zweikanalton
Vegas & Madrid
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Kontrolle auf Bauernhof im Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Casinoatmosphäre
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sonthofen-Burgberg
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum