Moderator: Marcus Baumann
mit Marcus Baumann
 
 
humedica Zentrale in Kaufbeuren
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Allgäu - Kaufbeuren/Presevo
Dienstag, 13. Oktober 2015

humedica bittet um Hilfe bei der Flüchtlingsproblematik in Presevo

Aufruf an Bevölkerung und Regierung

Seit Mitte September betreuen Einsatzkräfte der Kaufbeurer Hilfsorganisation humedica im Rahmen von mobilen Kliniken Flüchtlinge an verschiedenen Stellen der sogenannten Westbalkanroute. Nach Stationen in Ungarn, Serbien, Kroatien behandelt das sechsköpfige Team mittlerweile am serbischmazedonischen Grenzstädtchen Presevo und berichtet von dramatischen Zuständen, die Grenzen des Vorstellbaren seien längst gesprengt. humedica appelliert an die deutsche Öffentlichkeit, Medien und die Bundesregierung, auch über die Grenzen unseres Landes hinaus zu blicken und die Sinne neu zu schärfen für die unvorstellbaren Zustände an Orten wie Presevo.

„Wir haben in 36 Jahren humanitärer Hilfe schon sehr viel gesehen“, erklärt humedica-Geschäftsführer Wolfgang Groß, „aber was unsere Helfer aus Presevo berichten, ist eine neue Dimension des Leids.“ Nachdem humedica am 18. September 2015 zwei mobile Einheiten mit zwei Fahrzeugen auf den Weg gebracht hatte und in den Wochen danach an verschiedenen Orten in Ungarn, Serbien und Kroatien gezielt helfen konnte, arbeitet das mittlerweile ausgetauschte Team in Presevo, einer Kleinstadt unmittelbar an der serbisch-mazedonischen Grenze gelegen. Da hier die Registrierung aller Flüchtlinge stattfindet, die über Österreich weiter in den Westen und Norden Europas reisen möchten, ergibt sich eine klassische Nadelöhr-Situation. Bis zu 10.000 Flüchtlinge kommen täglich in Presevo an, es gibt keinerlei Infrastruktur für diese große Zahl an Menschen.

Die Warteschlangen sind hunderte Meter lang und ziehen sich durch die ganze Stadt. Die Menschen stehen oft mehrere Tage in dieser Schlange, schutzlos ausgesetzt permanentem Regen und eisiger Kälte, unterversorgt, verzweifelt. „Wir arbeiten alle im Akkord, behandeln Patienten, schenken heißen Tee aus, verteilen Lebensmittel, ziehen Kinder um, verteilen Plastiktüten als behelfsmäßige Regenponchos. Die Kleidung geht uns meist schon nach kurzer Zeit aus, dann wickeln wir wenigstens noch Plastiktüten um die Kinder. Sie weinen, wimmern oder geben gar keinen Laut mehr von sich“, erzählt humedica-Koordinatorin Victoria Wenz-Tappe.

Angesichts der humanitären Katastrophe, die sich in diesen Tagen in Presevo und an anderen Stellen in Europa ereignet, hat sich humedica entschlossen, die Hilfe fortzuführen und nach Möglichkeit auszubauen. „Natürlich ist es wichtig, die zumeist organisatorischen Herausforderungen in unserem Land anzugehen. Wir dürfen aber nicht vergessen, dass sich nur wenige hundert Kilometer von uns entfernt eine Tragödie ereignet und dort Menschen wirklich dringend Hilfe brauchen“, appelliert Wolfgang Groß an die deutsche Öffentlichkeit. Neben den humedica-Helfern befindet sich lediglich ein kleines Team der Kolleginnen und Kollegen von Ärzte ohne Grenzen sowie der Schweizer Organisation Remar in Presevo.

Zur Umsetzung und dem weiteren Ausbau der Hilfsmaßnahmen erbittet humedica die Menschen in Deutschland freundlich um Unterstützung über den Link www.humedica.org/spende oder auf folgendes Spendenkonto: 

humedica e. V.

Stichwort „Flüchtlingshilfe“

IBAN: DE35 7345 0000 0000 0047 47

BIC: BYLADEM1KFB 


Tags:
humedica hilfe flüchtlinge unterstützung



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Die BierOper im Stadltheater Blohnhofen - Premiere am 29./30.11. 2019
Am 29. und 30.11.2019 findet die Premiere des neuen, bayerischen Unterhaltungsformat "Die BierOper" im Stadltheater Blonhofen statt. Mit viel Witz und ...
Füssen: Bundespolizei stoppt Fahrer ohne Führerschein - Fahrer verhalf Syrer zu unerlaubter Einreise
Am Dienstag (19. November) hat die Bundespolizei einen syrischen Staatsangehörigen ohne Papiere in einem Auto auf der BAB 7 aufgegriffen. Der Fahrer, der dem ...
Neue Sicherheitswacht für Babenhausen - Polizei sucht interessierte Bewerber für Ehrenamt
Babenhausen soll eine Sicherheitswacht bekommen. Die Sicherheitswacht Babenhausen soll aus bis zu acht Personen aus Babenhausen und Umgebung bestehen, die Interesse an ...
Kreisausschuss Unterallgäu beschließt Bewerbung - Landkreis will "Gesundheitsregion plus" werden
Der Landkreis will die medizinische Versorgung und Prävention im Unterallgäu weiter verbessern: Der Kreisausschuss des Unterallgäuer Kreistags sprach sich ...
Oberostendorf: Bei Gartenarbeiten schwer verletzt - Rentner wird anschließend ins Krankenhaus gebracht
Dienstagvormittag stutzte ein Rentner in seinem Garten an der Hörmannstraße eine Grenzhecke zur Straße. Dazu nutzte er auf einer Mauer einen ...
Diebstahlserie in Oberstdorf geklärt - 18-Jähriger verliert unter anderem Ausbildungsstelle
Nach einer Reihe von Gelddiebstählen in einem Oberstdorfer Verwaltungsbüro war die Polizei verständigt und um Hilfe gebeten worden. Aus einer ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Seiler und Speer
Ala bin
 
Flo Rida
My House
 
Wincent Weiss
Feuerwerk
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Gastromesse im C+C Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
AllgäuHIT startet digitale Offensive
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Wolf gesichtet
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum