Moderator: Marcus Baumann
mit Marcus Baumann
 
 
Ein Windkraftrad in der Abenddämmerung
(Bildquelle: Rainer Sturm / pixelio.de)
 
Allgäu - Kaufbeuren
Donnerstag, 13. Juni 2013

Flugsicherung, Tiere und Moore

Rückschlag für die Windenergie im Allgäu

Rückschlag für den Ausbau der Windenergie im Allgäu. Von geplanten fünfzig Anlagen können vermutlich nur knapp über zehn, wenn überhaupt, verwirklicht werden. Flugsicherung, Naturschutz im Bereich Tiere und Moore, sowie die Besiedlung an geeigneten Standorten machen eine Verwirklichung zunichte. Ein formelles Anhörungsverfahren kann daher erst nach den Sommerferien beginnen, so der Regionale Planungsverband Allgäu. Offene Fragen sollen bis dahin geprüft werden.

In einem informellen Verfahren wurden ca. 200 Stellen beteiligt, die als Träger öffentlicher Belange, Fachplanungsträger oder Interessenvertreter zu diesem Thema zu hören waren. Zudem wurden ca. 300 Zuschriften von Vereinen, Verbänden und Privatpersonen, die nicht direkt beteiligt wurden, ausgewertet. Außerdem wurden die vier im Herbst 2012 durchgeführten Bürgerinformationsveranstaltungen berücksichtigt.

Dies alles ergab eine hochkomplexe Datensammlung. Diese wurde inzwischen soweit aufbereitet, dass nunmehr klar ist, dass die Landschaftsräume im Allgäu in weiten Teilen durch unterschiedlichste Nutzungen sehr stark beansprucht sind.

Die im Rahmen der Fortschreibung erhobenen Daten zeigen unter anderem eine teilweise sehr dichte Besiedelung, wo durch notwendige Schutzabstände zu den Siedlungen bereits die Räume sehr verengt werden. Auch durch Gewerbegebiete, Verkehrswege, militärische und luftverkehrliche Interessensgebiete sowie die teilweise dichten Vorkommen an artengeschützten Vögeln fallen mögliche Räume, die sich für die Windkraftnutzung eventuell eignen würden, weg. Zudem wird das Allgäu geprägt durch die Alpen, die einen einmaligen Landschaftsraum darstellen. Im Voralpenraum gibt es wertvolle Moorkomplexe, die durch die Allgäuer Moorallianz als bundesweit beachtetes Naturschutzgroßprojekt entwickelt und geschützt werden.

Der Verbandsvorsitzende, Oberbürgermeister Stefan Bosse, bedauert, dass das Verfahren durch die komplexe Lage nun doch länger dauert, als ursprünglich geplant war. Die Arbeitsgruppe des Planungsausschusses hat bereits ein Konzept entwickelt, das die fachlichen Aspekte, die bis Mitte Mai bekannt waren, berücksichtigt hat. Ziel war es, im Juni mit diesem Konzept ein formelles Anhörungsverfahren zu beginnen.

Nun werfen verschiedene, erst jetzt eingegangene Stellungnahmen z.B. zum Fernmeldeturm Wiggensbach 2 (Blender), zur Allgäuer Moorallianz, zu einer seismologischen Messeinrichtung in Überruh bei Bolsternang sowie nicht zuletzt des Bundesaufsichtsamts für Flugsicherung zu einem 15 km-Radius als Anlagenschutzbereich der Navigationsanlage Kempten DVORDME neuen Klärungsbedarf auf.

Der Verbandsvorsitzende wird persönlich mit einer Delegation aus dem Allgäu zum Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung nach Langen bei Frankfurt a.M. fahren, um auszuloten, welche Möglichkeiten für die Windkraftnutzung innerhalb des Anlagenschutzbereichs geschaffen werden können.


Tags:
Windkraft Windenergie Rückschlag Flugsicherung Moor Tiere



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Ruanda: Beratungsgespräche zwischen EU & AKP-Staaten - Allgäuer Europaparlamentsabgeordnete Ulrike Müller in Kigali
Ulrike Müller nimmt seit dem gestrigen Sonntag an der 38. Paritätischen Parlamentarischen Versammlung des Europaparlaments und der Staaten Afrikas, der Karibik ...
Esad Kahric kehrt zum FC Memmingen zurück - Co-Trainer Matthias Günes übernimmt den TSV Kottern
Esad Kahric übernimmt den Cheftrainerposten beim Fußball-Regionalligisten FC Memmingen und kehrt damit an seine Wirkungsstätte zurück, an der er am ...
Neue Flugsicherung am Allgäu Airport - Haushaltsausschuss genehmigt Kostenübernahme der Flugsicherung
Die geplante Übernahme der Flugsicherungskosten für den Allgäu Airport Memmingen durch den Bund hat eine entscheidende Hürde genommen. Wie der ...
Kostenloser Bus für Gäste in Bad Hindelang - Ab 1. Dezember fahren alle Gästekarten-Besitzer umsonst
Ab der Wintersaison 2019/2020 machen in Bad Hindelang (Allgäu) alle Übernachtungsgäste „Urlaub vom Auto“. Dies teilt die Gemeinde mit, die ...
Sensationsfund "Udo" in Pforzen im Ostallgäu - Bernhard Pohl wendet sich an Wissenschaftsminister Sibler
Der Allgäuer Landtagsabgeordnete Bernhard Pohl (Freie Wähler) freut sich über den Sensationsfund von Menschenaffen in der Pforzener Hammerschmiede und ...
Schlägerei auf Lindauer Jahrmarkt - Polizei Lindau ermittelt wegen versuchten Totschlags
Am Sonntag, 10.11.2019 gegen 20:00 Uhr kam es auf dem Lindauer Jahrmarkt im Bereich des Riesenrades zu einer Schlägerei mit mehreren Beteiligten. Die ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Robin Schulz & David Guetta & Cheat Codes
Shed A Light
 
Marshmello & Bastille
Happier
 
Lauv & Troye Sivan
i´m so tired...
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
AllgäuHIT startet digitale Offensive
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Wolf gesichtet
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Unfall auf B308 bei Oberstaufen
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum