Moderator: Marcus Baumann
mit Marcus Baumann
 
 
Revierleiter Hubert Heinl schildert die Bedeutung der Tannennaturverjüngung
(Bildquelle: Andreas Fisel)
 
Allgäu
Mittwoch, 22. Mai 2019

Im Bergwald ist bereits zwölf Uhr

Dringliche Probleme in den verschiedenen Wälder

„Vom Fichten- zum Bergmischwald“. Unter diesem Motto fand ein Waldbegang bei Martinszell im Oberdorfer Wald des Forstbetriebes Sonthofen statt. Eingeladen waren der Landesbund für Vogelschutz (LBV) und der Bund Naturschutzes (BN) der Kreisgruppen Kempten-Oberallgäu. Gekommen sind 20 Naturliebhaberinnen und –liebhaber, die von Förster Hubert Heinl von den Bayerischen Staatsforsten und von Andreas Fisel, Förster am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kempten geführt wurden. Die beiden Förster schilderten den Teilnehmern die unterschiedlichen Wege und auch Schwierigkeiten, die es im Staatswald und Privatwald gibt, um aus Fichtenreinbeständen Bergmischwälder zu formen.

Im vergangenen Jahr waren die Umweltbedingungen für den Wald in ganz Deutschland ausgesprochen schwierig. Die Schäden im Wald waren so groß wie nie. Stürme, Dürre, Waldbrände und Borkenkäfer haben fast 30 Millionen Festmeter Schadholz verursacht. Revierleiter Hubert Heinl, der den Oberdorfer Wald pflegt, beschreibt die dramatische Situation: „Nach bisherigen Schätzungen sind fast 300 Millionen Jungpflanzen vertrocknet. Ca. 50 Prozent der in den vergangenen drei Jahren gepflanzten Bäume sind in Deutschland abgestorben. Der Borkenkäfer hat zudem 300.000 Hektar Wald geschädigt. Große Kahlflächen von mehreren 1.000 ha am Stück verändern die Bilder von Landschaften.“

 

Dagegen zeigt sich das Allgäu noch wie eine grüne Insel. Die Herausforderungen sind bewältigbar – wenn sie konsequent angegangen werden. Hubert Heinl zeigt stolz auf die Tannennaturverjüngung und erklärt ihre wichtige Funktion: „Die Tanne ist eine sehr stabile Baumart, die mit ihrer tiefreichenden Pfahlwurzel auch dann noch an Wasser kommt, wenn die Fichte schon am Verdursten ist! Deshalb muss die Tanne in der kommenden Waldgeneration spürbar vertreten sein“. Die Exkursionsteilnehmerinnen und –teilnehmer zeigten sich sichtlich beeindruckt von der vielfältigen Naturverjüngung im Oberdorfer Wald.

 

Alle waren sich einig, dass die Aufgaben, welche auf die Waldbesitzer im Allgäu warten, riesig sind und sofort angegangen werden müssen. „Für den Waldumbau zu klimastabilen Wäldern ist es nicht fünf vor zwölf, sondern es ist zwölf Uhr“, so die Einschätzung der Förster Hubert Heinl und Andreas Fisel.


Tags:
Wald Landesbund für Vogelschutz Bund Naturschutz Natur



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Einsatz zum Erhalt der Schutzwälder bei Sonthofen - 70 Freiwillige im Rahmen des Bergwaldprojekts auf Tour
Vom 18. August bis 14. September 2019 ist das Bergwaldprojekt e.V. erneut im Einsatz beim Forstbetrieb Sonthofen des Unternehmens Bayerische Staatsforsten. Darunter ist ...
Gemeinsamer Brief an zwei Bundesminister - Allgäu als Vorreiter beim Klimaschutz
Der Kemptener Oberbürgermeister Thomas Kiechle und der Oberallgäuer Landrat Anton Klotz haben am 12. August ein Schreiben an Bundesverkehrsminister Andreas ...
Einbruch in Duracher Einfamilienhaus - Polizei findet Hinweise zur Vorgehensweise des Täters
In der Zeit vom 11.08.2019, 22.00 Uhr bis 12.08.2019, 07:00 Uhr, hebelte ein unbekannter Täter die Terrassentüre im Wohnzimmer eines Einfamilienhauses in der ...
Baumaßnahmen an Sporstätten kommen allen zu Gute - Oberstdorf und Leistungssport - eine starke Verbindung
Seit vielen Jahrzehnten ist Oberstdorf eng mit dem Thema Sport verbunden. Dies gilt nicht nur für den Breiten- und Hobbysport, sondern auch für den ...
Hochschule Kempten mit neuem Kooperationspartner - Zusammenarbeit mit der Technikerschule für Agrarwirtschaft
Erst Techniker, dann Studium. Dieser Weg wird für qualifizierte Absolventinnen und Absolventen der Staatlichen Technikerschule für Agrarwirtschaft, ...
Wanderer versteigen sich am Mittag bei Immenstadt - Vierstündige Suchaktion durch die Bergwacht
Am Sonntag, gegen 21:00 Uhr, teilte eine 59-jährige Frau der Einsatzzentrale der Polizei telefonisch mit, dass sie sich mit ihrem 65-Jährigen Begleiter auf dem ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Johannes Oerding
An guten Tagen
 
Snap!
The First The Last Eternity
 
Ariana Grande
7 rings
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
50 Jahre DJK Seifriedsberg
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Traktorunglück Balderschwang
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sport ist mehr als Bewegung
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum