Moderator: Bernd Krause
Sendung: Der AllgäuWECKER
mit Bernd Krause
 
 
Demonstration beim Residenzplatz in Kempten
(Bildquelle: Grüne Kempten)
 
Allgäu
Donnerstag, 25. August 2022

Grüne: Geschwindigkeitsbegrenzung statt Ausbau auf der B12

Statt einem vierspurigen Ausbau der B12 zwischen Kempten und Buchloe fordern die Kemptener Grüne nun gemeinsam mit dem Bund Naturschutz eine deutlichere Geschwindigkeitsbegrenzung. Laut Angela Isop, der Kreissprecherin des Kreisverbands Kempten und nördliches Oberallgäu spart das Kosten und Ressourcen. Zeitgleich solle der öffentliche Personennahverkehr und regenerative Energiequellen ausgebaut und innovative Technologien gefördert werden.

Die Zahl von Demonstrierenden, die anlässlich des Besuchs des Bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder auf der diesjährigen Festwoche gegen den autobahnähnlichen Ausbau der B12 zwischen Kempten und Buchloe protestierten, sprechen laut den Grünen eine deutliche Sprache: "Für diese immense Verschwendung von Steuergeldern sehen wir keinen Bedarf. Angesichts der auch im Allgäu deutlich spürbaren Klima-, Umwelt- und Energiekrise ist der geplante Ausbau der B12 nicht mehr zeitgemäß", konstatiert Dr. Stefan Thiemann,  grüner Stadtrat und Mobilitätsbeauftragter in Kempten. Im Gegenteil, so Thiemann, und erklärt "der Ausbau torpediert jegliche Klima- und Umweltschutzziele." Wer Straßen vergrößere, ziehe unweigerlich mehr Verkehr an. Unter Umständen provoziere der Ausbau sogar die Ausweisung dem Klimaschutz absolut kontraproduktiver neuer Gewerbegebiete. Resultierende Umweltauswirkungen seien Flächenversiegelung, der Rückgang von Artenvielfalt und landwirtschaftlicher Nutzflächen, CO2-Ausstoß und andere Emissionen. Die Kemptener Grünen bemängeln, dass es eine Untersuchung zu den Umweltbelastungen und dem CO2-Ausstoß durch den Ausbau der B12 bislang nicht gegeben habe. Zudem müssten für den B12 Ausbau rund 70 Brücken und Unterführungen abgerissen und neu gebaut werden.  Nicht wirklich berücksichtigt habe man auch lokale Besonderheiten wie beispielsweise mögliche Beeinträchtigungen des Landschaftsschutzgebietes  "Betzigauer Moos", welches seit 1987 bestehe und durch den genehmigungspflichtigen Ausbau betroffen wäre.

"In der heutigen Krisensituation ist der geplante Ausbau der B12 klar Politik von Gestern und schlichtweg Wahnsinn",  kritisiert auch Angela Isop, Kreissprecherin des Kreisverbands Kempten und nördliches Oberallgäu. Ein Unfallschwerpunkt sei die B12 zwischen Kempten und Buchloe schon lange nicht mehr. "Statt des Ausbaus der B12 fordern wir Grünen gemeinsam mit Bund Naturschutz und vielen anderen Umweltverbänden eine deutlichere Geschwindigkeitsbegrenzung, denn das ist einfach umzusetzen und spart Kosten, Nerven und Ressourcen.  Zeitgleich brauchen wir endlich den massiven Ausbau des ÖPNV und regenerativer Energiequellen, wie Photovoltaik und Windkraftanlagen, sowie die konsequente Förderung innovativer Technologien. Die Politik muss endlich die Zeichen der Zeit und den mehrheitlichen Willen unserer Bürgerinnen und Bürger erkennen und dementsprechend handeln."


Tags:
B12 Ausbau Grüne Demonstration Allgäu


© 2022 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Lindauer Str. 6 • 87439 Kempten (Allgäu) - Tel: 0831-20 69 74-0
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Steve Aoki & Taking Back Sunday
Just Us Two
 
Queen
The Show Must Go On
 
Ray Dalton x Alvaro Soler
Manila
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Dachstuhlbrand Memmingen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Brand Immenstadt
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Canyoning-Unglück im Allgäu
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum