Moderator: Hits der 70er bis Heute
Sendung: Der AllgäuHIT-MIX
 
 
Der Einzelhandel hofft auf gute Geschäfte, damit die Läden nicht bald so aussehen (Symbolbild)
(Bildquelle: Pixabay)
 
Allgäu
Dienstag, 21. September 2021

Einzelhandel in der Region hofft auf gute Geschäfte

Die Innenstädte verändern sich durch Corona. Einige Geschäfte schließen, einige wagen einen Neuanfang. Es ist alles dabei, auch bei in der Region. 

Das Bayerische Landesamt für Statistik meldet in Bayern für den Juli ein Umsatzplus von vier Prozent. AllgäuHIT sprach mit Bernd Ohlmann, Pressesprecher des Bayerischen Handelsverbandes, ob diese Steigerung wirklich eine positive Entwicklung darstellt.


"Wenn man die reinen Zahlen anschaut denkt man, es sei alles im grünen Bereich", so Bernd Ohlmann gegenüber AllgäuHIT. Allerdings trügen die Zahlen, so Ohlmann weiter, denn vielen Händlern in der Region geht es eben nicht gut. So kommen die Kunden beispielsweise bei Schuh- oder Schmuckhändlern wieder, die Umsätze jedoch liegen weit unter dem Vorkrisenniveau.


Im Sommerschlussverkauf gab es viele, viele Angebote in den Geschäften auch in der Region. Dies lag vor allem daran, dass schlicht viel Ware in den Lagern liegen geblieben war. Ohlmann erzählt weiter, dass die Kunden in die Orte zurückkehren, in die Geschäfte zurückkehren und dass auch die Kauflaune wieder zurück kehrt. Auch die Einzelhändler, die vor allem von den Touristen leben, melden positive Ergebnisse - die Gäste kommen wieder und sind auch in Shoppinglaune. 


Entscheidend für die Zukunft vieler Einzelhändler sei nun, wie die kommenden Monate laufen, so Ohlmann.

Besonders wichtig ist das Weihnachtsgeschäft für die Einzelhändler, das ab dem 1. November beginnt. In dieser Zeit macht der Handel durchschnittlich 1/5 seines Jahresumsatzes. Manche Sparten, wie die Spielzeughändler, sogar noch mehr. "Nie war Weihnachten wichtiger als jetzt in der Corona-Zeit!", sagt Bernd Ohlmann, zumindest für die Geschäfte.


Das Weihnachtsgeschäft im vergangenen Jahr lief völlig anders, viele, die auf den letzten Drücker Weihnachtsgeschenke besorgen wollten, standen ab dem 23. Dezember vor geschlossenen Läden - Lockdown. Ein Teil der Einzelhändler blickt positiv in die Zukunft, so Ohlmann weiter. Der andere Teil ist besorgt, vor allem angesichts der stockenden Impfkampagne. Dieser Teil befürchtet, dass die Infektionszahlen wieder enorm ansteigen und die Politik trotz aller derzeitigen Versprechungen wieder sagt: "Wir machen alles wieder zu!" Dies würde viele kleine Händler extrem treffen.


Tags:
einzelhandel geschäft corona pandemie


© 2021 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Lindauer Str. 6 • 87439 Kempten (Allgäu) - Tel: 0831-20 69 74-0
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Max Mutzke
Wunschlos süchtig
 
Pulsedriver and Tiscore
One to Make Her Happy
 
Natalie Imbruglia
Build It Better
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Kathreinemarkt Kempten
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Lkw-Unfall A96 bei Memmingen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Unfall bei Dietmannsried
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum