Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Pheromonfallen im großen Wald
(Bildquelle: Rainer Ruf)
 
Allgäu
Donnerstag, 2. Mai 2019
Bayernweites Monitoring von Borkenkäfern
Forstbetrieb Sonthofen mit Fichtenborkenkäfer Fallen

Seit Anfang April werden bayernweit an ca. 130 Standorten Fichtenborkenkäfer in Fallen gefangen. „Nein, das ist kein verspäteter Aprilscherz“, erklärt Sonthofens Staatsforsten-Chef Jann Oetting. „Auch der Forstbetrieb Sonthofen ist an diesem Borkenkäfer–Monitoring beteiligt.“

Bei den Sonthofener Staatsforsten sind im Sulzschneider Wald, Gunzesrieder Tal und im Großen Wald sogenannte Pheromonfallen installiert, um den Schwärmflug von Kupferstecher und Buchdrucker zu erfassen. „Das sind schwarze Fangkästen mit innenliegenden Lockstoffködern“, erläutert Revierförster Rainer Ruf. „Die artspezifischen Pheromone locken in den einen Fallen den etwa 1,5 bis 3 mm kleinen Kupferstecher und in den anderen Fallen den etwa 5 bis 6 mm großen Buchdrucker an.“ In der Natur werden diese Pheromone von fängischen Brutmaterial – geschwächte, gebrochene oder vom Wind geworfene Fichten sowie von den Käfern selbst verbreitet.

Förster Ruf ist für den Großen Wald zwischen Wertacher Hörnle und Grünten zuständig und leert wie seine Kollegen die Fallen in der Schwärmzeit wöchentlich. Dies ist normalerweise von Anfang April bis Ende September. Bis vor kurzem lag im Großen Wald aber noch so viel Schnee, dass die Fallenstandorte nicht zugänglich waren. Da die Borkenkäfer überwiegend im Boden überwintern, können sie vor Schneeabgang auch nicht schwärmen. Sie brauchen auch mindestens 16 Grad Lufttemperatur um aktiv zu werden. Seit letzter Woche sind die Borkenkäferfallen „hinterm Grünten“ ausgebracht, nun kann das Monitoring auch hier beginnen.

„Die Fangergebnisse werden an die LWF und die örtlich zuständigen Ämter für Landwirtschaft und Forsten (ÄELF), bei uns in Immenstadt und Kaufbeuren, weitergeleitet. Die LWF wertet die Daten aus und veröffentlicht sie“, beschreibt Forstbetriebsleiter Oetting den Prozess.

„Das erfasste Schwärmverhalten und die Gefährdungseinschätzung liefern uns Förstern und den Waldbesitzern wertvolle Informationen im Jahresverlauf“ erklärt Rainer Ruf. „Wir wissen dann, wann eine intensive Borkenkäferkontrolle und gezielte Bekämpfung durchzuführen ist.“ Interessierte Waldbesitzer können sich unter www.borkenkaefer.org informieren.

Eine Neuerung gibt es dieses Jahr beim Borkenkäfer Monitoring: Es wurden zusätzliche Fallen ausgebracht, die in den nächsten Wochen bis Ende Mai den Nordischen Fichtenborkenkäfer (Ips duplicatus) anlocken sollen. Er ist ein Borkenkäfer des borealen Nadelwaldes Nordeuropas und Nordasiens, tritt aber zunehmend auch in Mitteleuropa auf. Es ist nicht auszuschließen, dass der Nordische Fichtenborkenkäfer auch in Bayern an Bedeutung gewinnen wird. Deshalb soll über das Käfermonitoring festgestellt werden, wo diese Art in Bayern tatsächlich vorkommt. Jann Oetting und seine Revierförster hoffen, dass der Neue ums Allgäu einen Bogen macht und hier die Fallen leer bleiben.

Die Abteilung Waldschutz der bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF) beschäftigt sich u.a. mit der Diagnose, Früherkennung und Prävention von Forstschädlingen. Zur Einschätzung einer Massenvermehrung der beiden forstlich wichtigen Borkenkäferarten Buchdrucker und Kupferstecher wird seit 2004 in ganz Bayern ein Borkenkäfer Monitoring durchgeführt. Die Bayerischen Staatsforsten unterstützen dieses Projekt, indem sie Waldflächen und Personal zur Verfügung stellen. Die örtlich zuständigen Revierförster erheben die Daten.


Tags:
Borkenkäfer Monitoring Fallen Forstbetrieb Sonthofen



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Radler ohne Licht und mit Drogen erwischt - 19-Jähriger unter Drogeneinfluss
Gestern Nacht wurde in der Grüntenstraße ein 19-jähriger Radfahrer durch eine Polizeistreife angehalten und kontrolliert. Aufgefallen war er deshalb, ...
Bernhard Pohl sieht Bad Wörishofer Entscheid kritisch - Stadt sprach sich gegen Hilfe zur Haushaltskonsolidierung aus
Der Landtagsabgeordnete Bernhard Pohl (Freie Wähler) hatte den Städten Bad Wörishofen und Kaufbeuren die Beantragung von Stabilisierungshilfen empfohlen. ...
44-jähriger leistet vehement Widerstand gegen Polizei - Mann war bereits mehrfach auffällig geworden
Am heutigen Freitag musste ein 44-jähriger Mann aus Kempten gegen 03:00 Uhr von Polizeibeamten der Polizeiinspektion Kempten in Gewahrsam genommen werden, nachdem ...
Winterrieden: Rentnerin um 8.000 Euro betrogen - Polizei fahndet nach junger Frau aus südosteuropäischem Raum
Eine Rentnerin aus Winterrieden erstattete am Mittwoch, 12.06.2019, nachträglich Anzeige bei der Polizei in Babenhausen. Bereits am 27.05.2019 klingelte eine ...
Immer öfter wird der Wald als Müllkippe verwendet - Unter anderem bereits abgestellte Kühlschränke gefunden
Manchmal glaubt Förster Hans Mayr, er arbeitet nicht im Wald, sondern auf der Müllkippe: Denn an seinen Arbeitsplatz im Kürnacher Staatswald hat er schon ...
Aiwanger: Solidaritätszuschlag für alle abschaffen - Wirtschaftsminister fordert erneut die Abschaffung des Solis
Vor dem Hintergrund des Gutachtens von Bundesrechnungshofpräsident Scheller zum Solidaritätszuschlag fordert Bayerns Wirtschaftsminister Aiwanger erneut die ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Seiler und Speer
Herr Inspektor
 
Olly Murs
Dance With Me Tonight
 
EAV feat. Lemo
Gegen den Wind
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sport ist mehr als Bewegung
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Hochwasser im Allgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Hubschrauberabsturz Oberstdorf
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum