Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Feuerwerk über dem Bodensee (Archiv)
(Bildquelle: AllgäuHIT | Alexander Fleischer)
 
Allgäu
Mittwoch, 27. Dezember 2017

Allgäuer Polizei: Silvester feiern - aber richtig

Verhaltenstipps im Umgang mit Feuerwerk

Das Allgäuer Polizeipräsidium in Kempten hat im Vorfeld der Silvster- und Neujahrsfeierlichkeiten wichtige Verhaltenstipps im Umgang mit Feuerwerk bekanntgegeben. Denn: Allzu oft enden freudige Silvesterfeiern durch den unsachgemäßen Gebrauch von Feuerwerkskörpern mit bösem Ende, weil Sachen beschädigt oder gar Menschen verletzt werden. Damit dies nicht geschieht, sollten einige grundsätzliche Regeln beim Abbrennen von Silvesterkrachern beachtet werden.

 

Um sich selbst und Andere vor übermäßigen Belästigungen oder gar bösen Überraschungen zu schützen, bittet das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West die feiernde Bevölkerung um Beachtung folgender Hinweise:

  • Kleinfeuerwerke (also pyrotechnische Gegenstände der Klasse P II bzw. F 2), wie Raketen, Böller, Luftheuler und Fontänen, dürfen nur an Erwachsene verkauft und nur von diesen abgebrannt werden. Wer noch keine 18 Jahre alt ist, muss sich auf sogenanntes Kleinstfeuerwerk beschränken (Klasse P I bzw. F 1, empfohlen erst ab 12 Jahren).
  • Jede Pyrotechnik muss geprüft sein. Sie erkennen das an der Registriernummer und dem CE-Zeichen in Verbindung mit der Kennnummer der zugelassenen Prüfstelle (0589 steht dabei beispielsweise für die deutsche Bundesanstalt für Materialforschung [BAM]). Der Umgang mit anderer Pyrotechnik stellt in Deutschland eine Straftat dar und kann darüber hinaus gesundheitsgefährdend sein.
  • Kleinfeuerwerke dürfen nur am 31. Dezember und am 1. Januar abgebrannt werden.
  • Das Abbrennen pyrotechnischer Gegenstände in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen sowie Fachwerkhäusern ist verboten. Manche Gemeinden haben diese Beschränkung auf weitere Örtlichkeiten (z.B. gesamte Altstadt) erweitert.
  • Lesen Sie vor dem Gebrauch unbedingt die Gebrauchsanweisung und zünden sie nur nach dieser.
  • Zünden oder Werfen Sie Feuerwerkskörper auf keinen Fall in Richtung Menschen, Tiere oder Sachen.
  • Zündendes Feuerwerk auf keinen Fall in der Hand belassen. Nehmen Sie Feuerwerkskörper, die eine Fehlzündung hatten, auf keinen Fall noch einmal in die Hand.
  • In der Silvesternacht Fenster und Türen möglichst geschlossen halten, damit brennende Querschläger keinen Brand im Inneren verursachen können.
  • Vergessen Sie nicht Ihre Haustiere; schreckhafte Tiere nicht alleine lassen.
  • Das Führen einer Schreckschuss- und Signalwaffe (Kennzeichnung: PTB) in der Öffentlichkeit ist grundsätzlich verboten. Sofern dies Inhabern des „kleinen Waffenscheins“ ausnahmsweise erlaubt ist, ist dennoch das öffentliche Schießen damit verboten.
  • Konsumieren Sie Alkohol, wenn überhaupt, in Maßen. Übermäßiger Alkoholeinfluss erhöht in den allermeisten Fällen die Risikobereitschaft und damit auch die Gefahr von Unfällen mit fatalen Folgen.
  • Wegen der großen Brandgefahr sind in Bayern sogenannte Himmelslaternen (unbemannte Ballone, bei denen die Luft durch Brennstoffe erwärmt wird) verboten.
  • Scheuen Sie sich nicht, im Not- oder Brandfall die Notrufnummern 112 oder110 zu wählen.

Die Begrüßung des neuen Jahres darf natürlich gerne durch das Verschießen von Silvesterfeuerwerk erfolgen. Zu Ihrer Sicherheit allerdings stets unter der Beachtung der geltenden Bestimmungen.Das Polizeipräsidium Schwaben Süd West wünscht allen Bürgerinnen und Bürgern eine schöne und unfallfreie Feier. Haben Sie einen guten Start in das neue Jahr 2018! (pm)


Tags:
feuerwerk verhaltenstipps allgäu polizei



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Unfall mit zahlreichen Fahrzeugen auf der A96 - Mehrere Personen leicht verletzt - Vollsperrung eingerichtet
Heute, 10.12.2019, gegen 18.20 Uhr ereigneten sich auf der Autobahn A96, zwischen Bad Wörishofen und Mindelheim, gleich mehrere Verkehrsunfälle. Insgesamt ...
Zwei mögliche Schleusungen ins Allgäu unterbunden - Bundespolizei Füssen am Grenztunnel im Einsatz
Am vergangenen Wochenende (7./8. Dezember) hat die Bundespolizei erneut zwei Schleusungen am Grenztunnel Füssen vereitelt. Vier Afrikaner waren angeblichen zu einer ...
Memmingen: Im Gegenverkehr Spiegel abgefahren - Polizei Memmingen bittet um Zeugen
Aufgrund einer Baustelle fuhr ein Verkehrsteilnehmer am Montagmorgen mit seinem Pkw in der Hühnerbergstraße nicht ganz am rechten Fahrbahnrand. Dies ...
Einbruch in Ettringer Gaststätte - Schaden wird auf 2.000 Euro geschätzt
Bei einem Einbruch in der Nacht von Sonntag auf Montag in eine Gaststätte im Norden Ettringens machte der oder die Täter nur geringe Beute in Form von leeren ...
Zwei Verkehrsunfälle in Lindau mit 11.500 € Sachschaden - Jeweils keine Verletzten bei beiden Unfällen
Um 09.35 wollte der Fahrer eines Pkw Peugeot in der Steigstraße rückwärts aus einem Parkplatz herausfahren und übersah dabei einen auf der Fahrbahn ...
Verkehrsunfallflucht bei Neugablonz - Polizei sucht weiterhin nach Täter
Am Montagvormittag, gegen 9:30 Uhr, kam es auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Leinau und Neugablonz zu einem Zusammenstoß zwischen zwei Pkw. Ein bislang ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
EMMA6
Leuchtfeuer
 
Jay Sean feat. Sean Paul
Make My Love Go
 
Pink feat. Khalid
Hurts 2B Human (Midnight Kids Remix)
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sonthofen-Burgberg
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Gastromesse im C+C Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
AllgäuHIT startet digitale Offensive
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum