Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Bäckerei-Beschäftigte stehen vor großer Herausforderung
(Bildquelle: NGG)
 
Allgäu
Donnerstag, 27. August 2015

Allgäuer Bäckerei-Beschäftigte stehen vor Horror-Katalog

160 Arbeitskräften den Tarifvertrag gekündigt

Fast 800 Allgäuer Bäckerei-Angestellte stehen derzeit vor einer großen Herausforderung. Wie die Gewerkschaft Nahrung Genuss Gaststätten, kurz NGG mitteilt wurden die Tarifverträge der Arbeitnehmer gekündigt. Gleichzeitig wurde aber, wie die NGG ihn beschreibt: Ein Horror-Katalog vorgelegt. 

Demnach müssen die Bäcker zukünftig an Sonntagen mehr arbeiten, bekommen bis zu 10 Tage weniger Urlaub und auch kein Urlaubsgeld mehr. „Die bayerische Bäcker-Innung hat den Tarifvertrag gekündigt. Das ist ihr gutes Recht, jedoch haben die Arbeitgeber ohne jeden Grund einen wahren Horror-Katalog vorgelegt. Danach sollen sogar Krankheitstage von den Urlaubstagen abgezogen werden“, sagt Claudia Weixler. Für die Geschäftsführerin der NGG-Region Allgäu schneiden sich die Arbeitgeber mit ihren Angriffen „ins eigene Fleisch“: Man könne nicht die Tradition im Bäcker-Handwerk hochhalten und gleichzeitig Fachkräfte durch schlechte Arbeitsbedingungen vergraulen, so Weixler. Die NGG will sich für die 160 betroffenen Bäckerei-Angestellten einsetzen. 

Bislang gilt in bayerischen Bäckereien ein Manteltarifvertrag für alle Mitarbeiter – vom Bäcker über die Verkäuferin bis zur Reinigungskraft. „Auch in Kaufbeuren haben die Beschäftigten dadurch Sicherheit im Job. Wenn es nach den Bäcker-Chefs geht, soll damit ab Oktober Schluss sein“ sagt Claudia Weixler. Konkret sieht der Vorschlag der Bäcker-Innung vor: Das Urlaubsgeld von bis zu 142 Euro soll komplett gestrichen, die Sonntagsarbeit ausgeweitet und die Probezeit verdoppelt werden, so die NGG Allgäu.

„Der Gipfel ist die geplante Urlaubsregelung. Von 30 Urlaubstagen sollen bis zu zehn Tage mit einzelnen Krankentagen verrechnet werden“, sagt die NGG-Geschäftsführerin. Und sogar wer über längere Zeit krank sei, dem blieben dann nur noch 20 Urlaubstage. Gerade in einer Branche mit hoher körperlicher und psychischer Belastung sei das eine „enorme Zumutung“ für die Beschäftigten. Die NGG werde sich dagegen mit aller Kraft zur Wehr setzen, so Weixler.

„Wer zum Bäcker geht, der bekommt Qualität und eine freundliche und fachkundige Bedienung – anders als in einem Billig-Backshop. Deshalb müssen die Beschäftigten auch angemessen bezahlt werden. Gerade wenn man junge Leute für die Ausbildung gewinnen will, muss der Job in der Bäckerei attraktiv bleiben“, betont Claudia Weixler. Schon heute gebe es den Trend, dass im Verkauf immer weniger Fachkräfte arbeiten wollen. Darunter litten am Ende auch die Kunden. „Die Arbeitgeber sollten ihre Angriffe zurücknehmen und sich lieber Gedanken machen, wie man gemeinsam die Arbeitsbedingungen in der Branche verbessern und damit gutes Fachpersonal gewinnen kann.“

Die aktuelle Situation: Mitglieder der NGG haben auch nach Oktober Anspruch auf die Vorteile des alten Tarifvertrags, der dann jedoch nicht mehr automatisch für alle Beschäftigten gilt. „Jetzt kommt es darauf an, gemeinsam dagegen zu halten. Nur so lassen sich die Arbeitsbedingungen aller Bäckerei-Angestellten in Kaufbeuren und in ganz Bayern schützen“, sagt Claudia Weixler.  

 


Tags:
bäckerei allgäu ngg tarifvertrag



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Unfall beim Verladen von Balken in Lindau - 29-Jähriger bricht sich das Sprunggelenk
Im Spitalmühlweg wollte am Freitag, 18.10.2019, gg. 18.20 Uhr, ein 29-jähriger Lindauer Balken mit einem Gabelstapler von einem Anhänger abladen. Durch ...
Gewerkschaft NGG warnt vor Altersarmut - Immer mehr Rentner auf Stütze vom Amt angewiesen
Wenn die Rente nicht reicht: Immer mehr Menschen im Allgäu sind neben ihren Altersbezügen auf staatliche Stütze angewiesen. Die Zahl ...
Mann schleicht durch Oberstdorfer Wald - Jäger beobachtet Mann in Tarnanzug
Am Wochenende stellte der zuständige Revierjäger einen Mann fest, welcher im Tarnanzug durch den Wald schlich und dadurch das Wild irritierte. Zudem campierte ...
Reinigungskräfte sollen Online-Check zur Arbeit machen - Bundesweite Umfragen im Internet
Das Votum von Reinigungskräften aus Kempten im Allgäu ist gefragt: Die Gebäudereinigerinnen und Glasreiniger sollen bei einer bundesweiten Online-Umfrage ...
FC Oberstdorf erwartet gegen TSV Fischen große Kulisse - Abenteuer Kreisliga startet für Andi Maier und Co.
4,5 kurze Wochen an Vorbereitungszeit neigen sich dem Ende zu, bevor der FC Oberstdorf am Freitag in das Abenteuer Kreisliga startet. Gegner um 18:30 Uhr im ...
Reinigungskräften drohen massive Einbußen - IG BAU appelliert an alle Personen der Branche
Die IG BAU appelliert an Reinigungskräfte: Keine schlechteren Arbeitsverträge unterschreiben. Weniger Urlaubstage, gestrichene Zuschläge, Arbeit auf ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
David Choi
Missing Piece
 
Blanco Brown
The Git Up
 
Passenger
Anywhere
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Wolf gesichtet
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Unfall auf B308 bei Oberstaufen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Schwerer Unfall auf B308
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum